Folge uns!

Bad Oldesloe

Bundesabgeordneter Thönnes besucht Oldesloer Hospiz-Förderverein

Veröffentlicht

am

SL/hfr

Angela Kross, Veronika Burnolajt, Franz Thönnes, Sabine Tiedtke und Gundula Thilker

Der „Förderverein Lebensweg – Stationäres Hospiz für Jung und Alt – e.V.“ wurde im Februar 2013 mit dem Ziel gegründet, in Stormarn ein stationäres Hospiz mit voraussichtlich 10 Betten zu errichten. Um über ihre Arbeit zu informieren, hatte die Vorsitzende Sabine Tiedtke den SPD-Bundestagsabgeordneten Franz Thönnes zu einem Gespräch eingeladen.

Und so traf sich der SPD-Politiker Ende Juli mit Frau Tiedtke sowie den Vorstandsmitgliedern Angela Kroß, Gundula Thilker und Veronika Burnolajt.

Obwohl wir alle früher oder später vom Tod betroffen sind, und er damit Teil unseres Lebens ist, ist das Thema in der Gesellschaft noch zu sehr tabuisiert. Der Umgang mit Sterbenden ist den Menschen häufig unangenehm. Aber es ist wichtig, dieses Thema in die Mitte der Gesellschaft zu holen und Betroffene nicht alleine zu lassen. Deshalb begrüße ich die Initiative des Vereins sehr“, so Thönnes.

Im Gespräch wurde deutlich, wie weit fortgeschritten die Bemühungen der Aktiven bereits sind und wie groß der Rückhalt der Bevölkerung sowie der Politik vor Ort ist. So hat der Verein bereits 146 Mitglieder und vor kurzem wurde ihm ein Grundstück geschenkt. Da hier jedoch lediglich die Bebauung für Kleingartenanlagen vorgesehen ist, gibt es aktuell Gespräche mit der Stadt Bad Oldesloe, im Rahmen eines Tauschvertrages ein anderes Grundstück zu erhalten, was zur Bebauung freigegeben ist.

Auch wenn das Haus in der Kreisstadt entsteht, so wird es doch ein Ort, der auch für alle Menschen darüber hinaus offen ist. Danke an alle, die bis hierhin mitgeholfen haben, den Weg zu ebnen. Lassen Sie uns weiter gemeinsam dieses Haus entstehen lassen, jeder mit den eigenen Möglichkeiten“, erklärt die Vorstandsvorsitzende Sabine Tiedtke.

Für ihren Einsatz bei diesem Schwierigen Thema verdienen die Aktiven große Anerkennung. Diese wurde nicht zuletzt durch die Wahl von Frau Tiedtke zum ‚Menschen des Jahres 2014 in Stormarn‘ deutlich. Auch die Große Koalition stellt sich dieser Verantwortung. Wir haben gerade einen Gesetzentwurf zur Verbesserung der Hospizarbeit in den Deutschen Bundestag eingebracht. Unter anderem sollen die Krankenkassen bei Hospizen künftig für Erwachsene 95 statt bisher 90 Prozent der zuschussfähigen Kosten tragen, so wie es bei Kindern schon ist“, erläutert der Stormarner Bundestagsabgeordnete.

Die aktuell geplante Reform funktioniere aber nur, wenn es vor Ort engagierte Bürgerinnen und Bürger gibt, die sie mit Leben füllen. Nur gemeinsam könne den Menschen ein würdiger und schmerzfreier Lebensabend ermöglicht werden.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

Vereinigte Stadtwerke: Neue Ladesäulen in Betrieb genommen – auch in Bad Oldesloe

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Die Vereinigte Stadtwerke GmbH (VS) geht einen weiteren Schritt in Richtung E-Mobilitätsoffensive und baut das öffentliche Ladenetz in der Region weiter aus.

Ladestation für Elektrofahrzeuge (Symbolbild). Foto: Shutterstock.com

In Bad Oldesloe und Mölln wurde jeweils eine Schnellladesäule in Betrieb genommen und eine dritte ist für Ratzeburg geplant. Die Schnellladesäulen haben eine Leistung von 150 kW.

Damit unterhält die VS jetzt schon vier Ladesäulen in Bad Oldesloe: Am Exer, Käthe-Kollwitz-Str. 12, Lübecker Straße 46 und Mommsenstraße 13.

An Schnellladesäulen, wie der Name schon sagt, kann man in weniger als 30 Minuten sein E-Auto mit Ökostrom aufladen. Beim Schnellladen wandelt die Ladesäule den im Stromnetz fließenden Wechselstrom direkt in Gleichstrom um und gibt diesen verlustarm an die Batterie des E-Autos weiter. Vorausgesetzt das E-Auto ist mit einem Ladestecker CCS oder CHAdeMO ausgestattet.

Kundinnen und Kunden, die im Besitz der VS Ladekarte sind, können durch die zusätzliche Kooperation mit Ladenetz.de an über 8.430 nationalen und internationalen Ladesäulen anderer Anbieter ihr E-Mobil aufladen (Infos unter maps.ladenetz.de).

Eine Übersicht aller Ladesäulen im VS-Versorgungsgebiet finden Sie unter www.vereinigte-stadtwerke.de/vs-ladesaeulen

Private Ladestation für Zuhause mit KfW Förderung

Ein wichtiger Aspekt bei der Anschaffung eines E-Autos ist nicht nur der Ausbau der Lade-Infrastruktur in der Region, sondern entscheidend ist auch eine Lademöglichkeit für zu Hause. Mit einer sogenannten „Wallbox“ kann man bequem in der Garage oder im Carport das E-Auto über Nacht aufladen. Die „Wallbox“ ist eine intelligente und sichere Schnittstelle zwischen dem Stromnetz und dem E-Auto.

Ab sofort fördert die KfW den Einbau von privaten Ladestationen. Mit der neuen Wallbox-Förderung werden Kauf und Installation einer eigenen Ladestation deutlich attraktiver. Die Vereinigte Stadtwerke ergänzen die Förderung mit einem Rundum-Paket. VS-Stromkunden bieten wir in unserem Versorgungsgebiet mit Installationspartnern einen Komplettservice zum Sonderpreis an. Detaillierte Informationen zur Installation der Wallbox und den Bedingungen vor Ort erhalten Sie online unter www.vereinigte-stadtwerke.de/e-mobilitaet.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Kassiererin geschlagen: Oldesloer Polizei sucht nach Täter

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Eine 28-jährige Angestellte eines Supermarkts in Bad Oldesloe wurde im Kassenbereich bei der Herausgabe von Wechselgeld von einem unbekannten Täter mit der Faust auf den rechten Oberarm geschlagen.

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Der Übergriff ereignete sich am 20. November gegen 10 Uhr in der ALDI-Filiale in der Lily-Braun-Straße in Bad Oldesloe.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die den Vorfall beobachten haben und auch Hinweise auf den Täter geben können.

Der Mann sei zirka 190-195 cm groß und schlank. Er habe kurze, dunkelblonde strubbelige Haare. Bekleidet war er mit einer grauen, dreckigen Jeans, einen grauen Pullover sowie einer grauen Camouflagejacke. Zudem trug er einen hellblauen Mundschutz.

Sachdienliche Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 04531/501-0 entgegen.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Hölk in Bad Oldesloe: Männer überfallen Rentner (78) während Gassi-Runde

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Drei Männer haben am Sonntagabend (22.11.) versucht, einen Senior (78) am Hölk in Bad Oldesloe auszurauben.

Foto: Stormarnlive.de

Gegen 19 Uhr war ein 78-Jährige Mann zu Fuß mit seinem Hund in der Straße Im Hölk unterwegs. Kurz vor dem Einmündungsbereich der Straßen Im Hölk / Poggenbreeden / Fuchsberg stiegen drei unbekannte Personen aus einem Fahrzeug und gingen gezielt auf den Senior zu. Dabei forderten sie von ihm die Herausgabe seines Mobiltelefons und seines Portemonnaies.

Noch bevor die drei Täter ihn körperlich packen konnten, kamen zwei Zeugen dem Senior zur Hilfe.

Daraufhin ließen sie von ihrem Opfer ab, stiegen wieder ins Fahrzeug und entfernten sich in Richtung der Straße Im Hölk.

In einer anschließenden Nahbereichsfahndung konnte das Fahrzeug, ein dunkler Audi 80 mit Rendsburger Kennzeichen (RD), nicht mehr angetroffen werden.

Die Kriminalpolizei in Bad Oldesloe hat die Ermittlungen aufgenommen und bitte um Hinweise. Die drei Täter werden beschrieben als ca. 30 Jahre alt, ca. 175 cm groß, dunkel gekleidet. Alle Drei hätten dunkle Haare und seien Bartträger gewesen. Weiterhin bitte die Polizei darum, dass sich auch die zwei Zeugen des Vorfalles melden.

Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 04531/501-0 entgegen.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung