Folge uns!

Trittau

Junger Benzindieb verunglückt bei Verfolgungsjagd schwer

Veröffentlicht

am

Stormarnlive Symbolfoto

Ein junger Autofahrer verlor gestern Nachmittag in der Kreuzung Möllner Landstraße- Stemwarder Straße in Reinbek auf der Flucht vor der Polizei die Kontrolle über seinen Wagen. Er hatte zuvor an einer Tankstelle in Trittau Benzin gestohlen.

Gegen 13.30 Uhr meldete sich der Tankstelleninhaber der STAR- Tankstelle in der Hamburger Straße in Trittau bei der Polizei. Soeben hatte ein junger Autofahrer, unterwegs mit einem Audi A3 mit Ratzeburger Kennzeichen, für 139 Euro (ca. 50 Liter Super- Benzin) getankt und war, ohne zu bezahlen, über die Hamburger Straße in Richtung Grande weggefahren.

Insgesamt neun Streifenwagenbesatzungen fahndeten nach dem Audi A3. Gegen 13.35 Uhr entdeckten Beamte aus Glinde den Audi A3 in Höhe des Reinbeker Ortsteils Büchsenschinken in Fahrtrichtung Neuschönningstedt. Nachdem der 26- jährige Reinbeker, der Fahrer des Audi A3, die Polizei sah, gab er Gas und floh mit hoher Geschwindigkeit auf der Möllner Landstraße in Richtung Reinbek/ Neuschönningstedt.

Im Bereich der Kreuzung Möllner Landstraße- Stemwarder Straße verlor der 26- jährige bei dem Versuch, nach rechts in die Stemwarder Straße abzubiegen, die Kontrolle über den Wagen. Er prallte mit dem Audi gegen eine Ampel an der Abbiegespur, schleuderte dann über den Gehweg und kam letztlich neben der Fahrbahn zum Stehen. Der Wagen fing im Bereich des Motorraums plötzlich an zu brennen. Die Beamten holten den jungen Mann sofort aus dem Wagen heraus. Er war zunächst nicht ansprechbar. Die Freiwillige Feuerwehr löschte den Brand und streute anschließend noch die ausgelaufenen Betriebsstoffe ab.

Der 26- jährige Reinbeker musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Er wurde bereits nach der Untersuchung am späten Nachmittag wieder entlassen. Er galt als leicht verletzt (Schädelprellung). An seinem Wagen (nicht gestohlen) entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden (ca. 8000 Euro). Der Ampelmast war erheblich beschädigt.

Die Mitarbeiter der Straßenmeisterei behoben den Schaden. Glück im Unglück hatte ein 10- jähriger Schüler. Zur Unfallzeit wartete er auf der anderen Seite des Fußgängerüberwegs. Er blieb unverletzt. Der Audi war nur wenige Meter an ihm vorbeigeschleudert. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass die Kennzeichen an dem Audi am 08.08.14 im Bereich Aumühle als entwendet gemeldet worden waren.

Diese Kennzeichen wurden für einen Volvo ausgegeben. Die “richtigen” Kennzeichen für den Audi fanden die Beamten bei der Durchsuchung des Wagens. Des Weiteren entdeckten sie noch zwei vollgetankte Kanister mit Kraftstoff (ca. 35 Liter) im Kofferraum. Hinweise auf Alkohol- und Betäubungsmittelkonsum lagen nicht vor. Die Beamten beschlagnahmten den Führerschein des 26- jährigen.

Er wird sich nun wegen des Verdachts des Betrugs und der Gefährdung des Straßenverkehrs sowie des Verdachts des Kennzeichendiebstahls verantworten müssen. Die Polizei prüft derzeit, ob der 26- jährige noch für weitere Tankbetrügereien mit dem entwendeten Kennzeichen als Tatverdächtiger infrage kommt. Den Kreuzungsbereich sperrten die Beamten ab 13.50 Uhr voll ab. Den Verkehr leiteten sie über die Straße Oher Weg ab. Gegen 14.30 Uhr war die Unfallstelle wieder geräumt.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Trittau

Betrunkene (21) verursacht Unfall auf Disko-Parkplatz in Trittau und flieht

Veröffentlicht

am

Trittau Am 14. Mai kam es gegen 01.10 Uhr in Trittau auf dem Parkplatz der Diskothek “Fun Park” zu einem Verkehrsunfall mit Flucht.

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Nach derzeitigen Ermittlungsstand fuhr eine 21-jährige Schwarzenbekerin beim Ausparken mit ihrem Renault Clio gegen einen Ford Fiesta.

Die Renault-Fahrerin kümmerte sich nicht um den entstandenen Schaden, sondern entfernte sich vom Unfallort.

Dank dem Hinweis einer Zeugin konnte die Schwarzenbekerin wenig später an der Auffahrt der B 404 in Richtung Kiel gestoppt werden.

Die Polizeibeamten nahmen Atemalkoholgeruch war. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 0,72 Promille. Sie musste sich einer Blutprobenentnahme stellen.

Die Polizeistation in Trittau hat die Ermittlungen übernommen. Die 21-jährige wird sich wegen des Verdachts des Fahrens unter Alkoholeinfluss und der Verkehrsunfallflucht verantworten müssen.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Tankstelle in Trittau überfallen: 18-Jährige mit Küchenmesser bedroht

Veröffentlicht

am

Trittau Am Mittwochabend (04. Mai 2022) kam es zu einem Raub auf eine Tankstelle in der Hamburger Straße in Trittau.

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Nach derzeitigem Ermittlungsstand betrat gegen 21:50 Uhr ein unbekannter Mann den Verkaufsraum der Tankstelle. Mit einem großen Küchenmesser mit rotem Griff wurde die 18- jährige Angestellte bedroht und zur Herausgabe von Bargeld gezwungen.

Nachdem mehr als 300 Euro Bargeld aus der Kasse übergeben wurden, flüchtete der Täter.

Der Täter war ca. 1,85m groß, schlank, trug einen schwarzen Kapuzenpullover mit einem dicken weißen Streifen auf den beiden Ärmeln sowie eine schwarze Hose und graue Turnschuhe.

Das Alter des Mannes wird auf ungefähr 25 Jahre geschätzt. Das Gesicht des Täters war mit einer schwarzen Maske oder einem schwarzen Tuch bis über die Nase bedeckt.

Die Polizei sucht Zeugen. Wer hat die Tat beobachtet oder verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Nähe der Tankstelle gesehen? Wer kann Angaben zu dem Täter machen? Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ahrensburg unter der Telefonnummer: 04102/ 809-0 entgegen.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Trittau: Männer prügeln auf 41-Jährigen ein und rauben Fahrrad

Veröffentlicht

am

Trittau Am Samstagabend (30.04.2022), gegen 23.00 Uhr, soll es in der Straße “Im Raum” an der Hahnheideschule in Trittau zu einem Fahrradraub gekommen sein.

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Nach derzeitigen Erkenntnissen sei der 41-jährige Geschädigte im Bereich der Hahnheideschule mit vier männlichen Personen in ein Streitgespräch geraten. Um dies zu klären, hielt der Hamburger an und wurde gleich von den vier Männern geschlagen. Sie nahmen sein Fahrrad, schwarzes Herrenrad der Marke Prophete, an sich und entfernten sich damit.

Zur Personenbeschreibung kann lediglich gesagt werden, dass alle vier Personen dunkel gekleidet waren und sich nicht auf Deutsch verständigten.

Die Polizei sich nun Zeugen, die die Tat beobachtet haben oder Hinweise auf die Täter sowie auf den Verbleib des Fahrrades geben können. Die Beamten der Kriminalpolizei Ahrensburg bitten unter 04102/809-0 um sachdienliche Hinweise.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung