Folge uns!

Bad Oldesloe

Schöne Geste fürs Ehrenamt: 70 Bundesflutmedaillen für THW-Helfer

Veröffentlicht

am

Marvin Manneck/THW/hfr

Die THW Helfer mit ihren Urkunden

Fast genau ein Jahr sind die massiven Überschwemmungen in Deutschland und die damit verbundenen Hilfseinsätze nun her. Die eingesetzten 71 ehrenamtlichen THW-Kräfte aus dem Kreis Stormarn wurden am Mittwoch nun für ihr Engagement mit der Bundesflutmedaille 2013 ausgezeichnet.

16 Tage lang haben die THW-Helfer aus Ahrensburg und Bad Oldesloe in Lauenburg gegen das Hochwasser angekämpft. Über 6000 Einsatzstunden kamen dabei zusammen. Die über 70 ehrenamtlichen THW-Helfer aus dem Kreis Stormarn stellten etwa ein Drittel der in Lauenburg eingesetzten THW-Kräfte.

Die Aufgaben der Helfer beschränkten sich dabei aber nicht nur auf das Füllen und verteilen von Sandsäcken. So koordinierte der Zugtrupp des Ortsverbandes Ahrensburg die eingesetzten Einheiten und behielt den Überblick über die einzelnen Einsatzstellen. Die Fachgruppe Beleuchtung sorgte in den Nächten für Licht an den Einsatzstellen. Die Oldesloer Helfer betrieben am Bereitstellungsplatz eine mobile Werkstatt, wo neben Pumpen auch die im Einsatz befindlichen Fahrzeuge von Feuerwehr und THW schnell und unkompliziert repariert wurden.

Weitere Tätigkeiten des THW Stormarn während des Hochwassereinsatzes waren neben Transportaufgaben auch die Unterstützung der Einsatzleitung sowie der Pressearbeit vor Ort. Insgesamt kamen die Helfer aus Ahrensburg und Bad Oldesloe in den 16 Tagen auf über 6000 Einsatzstunden. Jeder Helfer war im Schnitt also über 80 Stunden im Hochwassereinsatz.

Die Feuerwehren des Kreises wurden bereits vor einigen Wochen mit einer Auszeichnung vom Land Schleswig-Holstein bedacht. Der Bund zeichnete die Helfer des THW nun ebenfalls aus. Übergeben wurde die Bundesflutmedaille 2013 in Bad Oldesloe. Ein Großteil der in Lauenburg im Einsatz gewesenen Helfer fand sich hierfür im Sitzungssaal des Kreistagsgebäudes ein.

Eröffnet wurde die Verleihung mit Grußworten vom Kreispräsidenten Hans-Werner Harmuth, dem Ahrensburger Bürgervorsteher Roland Wilde und von Kreisbrandmeister Gerd Riemann, gefolgt von Reiner Wöltje vom DRK-Ortsverein Reinfeld. Aus den Reihen des Technischen Hilfswerkes lobte Olaf Nentwig in seiner Funktion als Referatsleiter Einsatz im THW-Länderverband Hamburg/Mecklenburg-Vorpommern/Schleswig-Holstein die Arbeit der Einsatzkräfte.

Auch Inga Orlowski bedankte sich in einer sehr netten Rede für die gute Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Helfer und den verschied enen Organisationen. Die Ortsbeauftragte des THW-Ortsverbandes Mölln war in Lauenburg als Einsatzleiterin für das THW eingesetzt und arbeitete dort eng mit der Technischen Einsatzleitung zusammen. Alle Helferinnen und Helfer im Technischen Hilfswerk engagieren sich ehrenamtlich in Ihrer Freizeit um Menschen zu helfen.

Das Hochwasser an der Elbe hat die Bedeutung des Ehrenamtes wieder in den Vordergrund unseres Bewusstseins gerückt. Ohne die ehrenamtliche Hilfe vom Technischen Hilfswerk, der Feuerwehren, dem Rettungsdienst sowie den vielen Privatpersonen, welche unermüdlich Sandsäcke schaufelten und verbauten, hätte das Hochwasser weit mehr Schäden verursacht. Diese Personen leisten damit einen wesentlichen Beitrag für den funktionierenden Katastrophenschutz in Deutschland, der sonst so nicht möglich wäre.

Das Technische Hilfswerk ist ständig auf der Suche nach weiteren Unterstützern. Wer Interesse hat sich ebenfalls ehrenamtlich für Menschen in Not einzusetzen, ist herzlich eingeladen, mit dem nächstgelegenen THW-Ortsverband Kontakt aufzunehmen.

Im Kreis Stormarn gibt es zwei Ortsverbände. Die Bad Oldesloer Helfer treffen sich jeden Montag um 19 Uhr in ihrer Unterkunft in der Elly-Heuss-Knapp-Straße, die Ahrensburger sind Dienstags ab 19 Uhr im Roggenweg 5 anzutreffen. Weitere Informationen zu den beiden Ortsverbänden gibt es auch im Internet unter www.thw-badoldesloe.de sowie www.thw-ahrensburg.org.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

Erneut Impfaktion im Oldesloer Hölk ohne Anmeldung

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Am Mittwoch, den 19. Januar besteht im Treffpunkt Plan B Im Hölk 2 in Bad Oldesloe erneut die Möglichkeit, sich zwischen 9:30 und 17:30 Uhr gegen Corona impfen zu lassen.

Die Hölk- und Poggenbreeden-Hochhäuser in Bad Oldesloe

Möglich sind Erst- und Zweitimpfungen sowie Booster-Impfungen. Eine Impfärztin berät vor Ort. Kinder können ab 12 geimpft werden. Ab 14 Jahren dürfen sie allein in die Impfung einwilligen. Die Teams sind mit den Impfstoffen von BioNTech und Moderna ausgestattet.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Mitgebracht werden muss lediglich ein gültiges Ausweisdokument und ein Impfpass, sofern vorhanden.  

Das Treffpunkt-Team empfiehlt allen, die noch nicht geimpft sind, diesen unkomplizierten Termin ohne Anmeldung im Treffpunkt unbedingt zu nutzen.

Quartiersmanagerin Maria Herrmann betont: „Die letzte Aktion im November mit fast 400 Teilnehmern war ein großer Erfolg. Deshalb haben wir uns entschieden, diese Impfangebote auch weiter zu organisieren. Wir sind sicher, dass auch diesmal alles in entspannter Atmosphäre abläuft“.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Waren werden knapp: BrAWO-Center bittet um Möbelspenden

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Beim BrAWO-Center Bad Oldesloe werden die Waren knapp. Besonders die Auswahl an Möbeln, Haushaltswaren und Kinderspielzeug ist inzwischen überschaubar.

„Wer sich von alten, aber gut erhaltenen Möbeln trennen möchte, sollte uns anrufen. Wir vereinbaren einen Termin, bauen ab und transportieren die Möbelstücke zu uns“, erklärt Betriebsleiter Thorsten Ehlers. Auch alte Fahrräder, die wieder fahrtüchtig gemacht worden sind, stehen bei den Kunden hoch im Kurs. Dieser Bereich ist in den vergangenen Monaten weiter ausgebaut worden.

Das BrAWO-Center, Im Hölk 2, ist telefonisch unter der Nummer 0 45 31 – 80 40 810 oder per E-Mail unter brawo-center.oldesloe@awo-bildungundarbeit.de zu erreichen.

Der Zulauf in der Einrichtung der AWO Bildung und Arbeit (AWO BA) im Kreis Stormarn ist trotz der Pandemie ungebrochen. Neben Möbeln sind vor allem Kleidungsstücke, besonders Kinderkleidung, aber auch Hausrat wie zum Beispiel Töpfe, Pfannen, Geschirr, Handtücher und Gardinen sehr begehrt.

Die Sozialkaufhäuser der AWO BA – wie hier das BrAWO-Center Bad Oldesloe – verbinden drei Zielrichtungen miteinander: Zum einen werden gespendete Gegenstände sehr günstig an bedürftige Familien verkauft, zum anderen sorgen sie für sinnvolle Beschäftigung für Menschen in Arbeitsgelegenheiten (AGH). Darüber hinaus landen brauchbare Dinge nicht einfach auf dem Sperrmüll, sondern werden wieder in den Verwertungskreislauf gebracht.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Oldesloer Polizei nimmt Verdächtigen nach Einbruch in Waschanlage fest

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – In der Neujahrsnacht (01.01.2022) nahmen Polizeibeamten einen 42-jährigen Mann fest, der sich zuvor wohl Zutritt zu einer Waschanlage in der Lily-Braun-Straße in Bad Oldesloe verschafft hatte.

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Gegen 3.40 Uhr wurden die Beamten in die Lily-Braun-Straße entsandt, nachdem dort der Einbruchsalarm ausgelöst wurde.

Vor Ort stellten die Einsatzkräfte eine gewaltsam geöffnete Tür an einem Rolltor fest. Bei der Absuche des Objektes befanden sich keine Täter mehr in den Räumlichkeiten.

Im Rahmen von sofortigen Fahndungsmaßnahmen konnte auf der B 208 in der Ratzeburger Straße ein 42-jähriger Tatverdächtiger aus Nordwestmecklenburg mit seinem Fahrzeug gestellt und vorläufig festgenommen werden.

In dem Wagen wurde Einbruchswerkzeug gefunden.

Stehlgut war nach erster Prüfung des Betreibers der Waschanlage nicht zu beklagen.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Lübeck wurde der Tatverdächtige nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen entlassen. Er wird sich wegen des versuchten Diebstahls in einem besonders schweren Fall verantworten müssen.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung