Folge uns!

Bargteheide

Kein Sportunterricht durch Turnhallen-Feuer: Bürgermeister kündigt massive Einschränkungen an

Veröffentlicht

am

Feuerwehr/Otto Heydasch

Bürgermeister Dr. Henning Görtz (l.) war an den Brandort geeilt und ließ sich von Gemeindewehrführer Wolfgang Schramm über den Fortgang der Lösch- und Aufräumungsarbeiten unterrichten.

Durch das Turnhallen-Feuer in Bargteheide wird es zu massiven Einschränkungen im Sportunterricht und Vereinstraining kommen. Der Schaden: Bis zu einer halben Million Euro. Auch die Statik könnte beeinträchtigt sein.

Am Sonnabend brannte es in der Turnhalle der Dietrich-Boenhoeffer-Schule in Bargteheide.

Bürgermeister Henning Görtz bestätigt gegenüber stormarnlive.de erste Annahmen: “Dort wird bis auf weiteres kein Sportunterricht oder Vereinstraining stattfinden. Allein die kleine Halle ist nicht so stark betroffen und kann wohl in den nächsten Tagen wieder freigegeben werden.”

Doch das wird nur wenig Entlastung bringen. Auch auf andere Sportstätten werden Vereine und die drei Schulen nicht ausweichen können.

“Alle Bargteheider Sporthallen sind zu 100 Prozent ausgelastet. Jeder wird in der nächsten Zeit mit Einschränkungen leben müssen”, so Görtz.

Ein Gutachter wird in den nächsten Tagen die Halle in Augenschein nehmen. Erst dann wird feststehen, die hoch der Schaden ist. Die Polizei schätzt diesen auf etwa 10.000 Euro. Görtz: “Ich weiß nicht, wie diese Schätzung zustande kommt. Das dürfte wesentlich mehr sein.”

Der Hallenboden muss muss komplett ausgetauscht werden. Bis auf die kleine Turnhalle des Gebäudes muss alles von Grund auf gereinigt werden. Durch die enorme Hitze – an einigen Stellen bis zu 400 Grad – könnte auch die Statik des Gebäudes beeinträchtigt sein. Dann könnte die Instandsetzung bis zu eine halbe Million Euro kosten.

Feuer in DBS-Turnhalle in Bargteheide: Angeblich Brandstiftung

Bürgermeister geht von Brandstiftung aus

“Der gesunde Menschenverstand sagt, dass das Brandstiftung gewesen sein muss”, sagt Bürgermeister Henning Görtz. Das Feuer ging vom Hallenboden aus. “Dort wäre meines Wissens nach nichts, was ein Feuer ohne Fremdeinwirkung hätte auslösen können. Aber das ist alles Spekulation. Die Ursache wird die Polizei ermitteln.”

Das Feuer wurde um 5 Uhr morgens von einer Reinigungskraft entdeckt. Menschen waren zu diesem Zeitpunkt nicht in der Halle. Eine Stunde lang dauerten die Löscharbeiten.

Polizeisprecherin Sonja Kurz: “Die Kriminalpolizei in Ahrensburg hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern derzeit am Brandort noch an.”

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bargteheide

Die DLRG in Bargteheide sucht kurzfristig einen neuen Bufdi

Veröffentlicht

am

Bundesfreiwilligendienst bei den Lebensrettern: Bei der DLRG Bargteheide ist kurzfristig eine Stelle freigeworden. Bewerbungen werden ab sofort angenommen.

Rettungsring (Symbolbild). Foto: Shutterstock.com

„Wir waren so glücklich, dass wir frühzeitig in diesem Jahr die Stelle besetzen konnten, um so schmerzlicher ist es, dass wir jetzt eine kurzfristige Absage aufgrund persönlicher Umstände erhalten haben“, so Martin Knaffel, Vorsitzender der Ortsgruppe.

Die Stelle ist zum 1. August oder spätestens zum 1. September dieses Jahres frei. „Wir bieten vielfältige Aufgabengebiete und geben viel Raum für die persönliche Gestaltung und Projektarbeit. Die Mitarbeit erfolgt hauptsächlich in der Schwimmausbildung, der Jugendarbeit, dem Kindergartenprojekt und im Wasserrettungsdienst, dazu kommt dann noch der persönliche Einsatz nach eigener Interessenslage.“, ergänzt Carsten Rüscher, stellv. Vorsitzender der Ortsgruppe.

Die DLRG Bargteheide hofft nun, dass die Stelle sehr schnell besetzt werden kann und freut sich auf die Kontaktaufnahme von interessierten jungen Menschen, die die kommenden 12 Monate die Ortsgruppe unterstützen möchte, über die Homepage unter www.bargteheide.dlrg.de/bfd oder telefonisch oder per Mail an einen der beiden Vorsitzenden.

Weiterlesen

Bargteheide

Neue Babysitter in Bargteheide ausgebildet

Veröffentlicht

am

In den zurückliegenden Ferien startete im Kinderhaus Blauer Elefant Bargteheide erstmals wieder eine Ausbildung für Jugendliche, die gern Kinder betreuen möchten.

Foto: Kinderhaus Blauer Elefant

Nun stehen in Bargteheide neun neue und motivierte Babysitter*innen zur Verfügung.

Diese haben eine Ausbildung durchlaufen, in der sie die wesentlichen Dinge im Umgang mit Säuglingen und Kleinkindern gelernt haben.

Jugendliche wurden von Hebammen ausgebildet

Dazu gehörte Basiswissen in der Säuglingspflege, das sie von einer erfahrenen Hebamme erlernen konnten, ein Erster-Hilfe-Kurs speziell für Kinder, die Grundlagen der Kleinkindpsychologie und ein Repertoire an Beschäftigungsmöglichkeiten mit Kindern.

Darüber hinaus hospitierten sie einen Tag in einer KiTa, welche die Jugendlichen freundlicherweise aufnahm.

Eltern, die eine Betreuung für ihre Kinder benötigen, egal, ob sie dies nur einmal oder regelmäßig wünschen, können sich an das Kinderhaus Blauer Elefant Bargteheide wenden, das die Babysitter*innen vermittelt. Es ist erreichbar von montags bis freitags von 9:00 bis 17:00 Uhr unter der Telefonnummer 04532 5170.

Weiterlesen

Kultur

Ohnsorg Theater spielt neue Komödie „Bares is nix Rares“ in Bargteheide

Veröffentlicht

am

Bargteheide Mit der plattdeutschen Erstaufführung der Komödie „Bares is nix Rares“ von Michael Cooney kommt das Ohnsorg Theater am 20. Mai ins Kleine Theater Bargteheide.

Meike Meiners und Erkki Hopf, Ensemblemitglieder des Ohnsorg Theaters. Foto: Oliver Fantitsch,

Viele Lacher und kräftigen Applaus gab es im Februar bei der Premiere im Ohnsorg Theater. Die aberwitzige Verwechslungs- und Verwandlungskomödie ist mitten aus dem Leben gegriffen und überrascht mit Situationskomik und schlagfertigen Wortspielen.

Zehn Personen stehen an diesem Abend auf der Bühne. Sie alle liefern sich einen äußerst temporeichen Schlagabtausch.

Allen voran Erkki Hopf, der mitterweile seit fast 30 Jahren auf der Bühne des Ohnsorg-Theaters zu erleben ist.

Mit seiner wunderbaren Mimik und seiner Spielfreude zeigt er sich auch in seiner Rolle als total überforderter Betrüger wieder einmal in schauspielerischer und komödiantischer Höchstform. Ihm kongenial zur Seite steht mit ebenso treffsicherer und pointierter Komik Peter Christoph Grünberg als kurz vor seiner Hochzeit stehender Norbert Grundermann. Auch Beate Kiupel als Eriks hysterische Ehefrau spielt ihr schauspielerisches Können voll aus.

Seit mehr als 100 Jahren gehört das Ohnsorg Theater als feste Institution zu Hamburg. Stars wie Heidi Kabel und Henry Wahl machten die Bühne über die Grenzen der Hansestadt bekannt, die auch durch die regelmäßigen Fernsehausstrahlungen im NDR an Popularität gewann.

Seit der Spielzeit 2017/2018 beweist Intendant Michael Lang mit einem abwechslungsreichen Spielplan vom Singspiel bis zur Charakterkomödie, dass Volkstheater keinesfalls nur platte Unterhaltung ist. Als besonderes Bonbon geht das Ensemble mit ausgewählten Stücken auf Tour. So auch mit der Komödie „Bares is nix Rares“ nach dem Original von Michael Cooney „Cash – und ewig rauschen die Gelder“.

Zur Geschichte: Erich bringt es einfach nicht übers Herz seiner Frau Linda zu gestehen, dass er bereits vor Zeiten seinen Job verloren hat. Stattdessen sucht er andere Lösungen, um die anfallenden Kosten zu decken. Zum Beispiel die Zuwendung vom Sozialamt für seinen angeblich gerade nach Kanada ausgewanderten Untermieter. Oder finanzielle Zuschüsse für diverse andere hilfsbedürftige Hausbewohner, die ihm gerade so einfallen. Da bietet der Sozialstaat doch etliche Möglichkeiten! Und während Linda noch glaubt, Erich ginge jeden Morgen brav zur Arbeit, bringt dieser eine Lawine staatlicher Hilfsbereitschaft ins Rollen – und kassiert: Von Alters-, Invaliden-, Unfall- und Frührente, Schlechtwetter-, Kranken-, Wohn- und Kindergeld bis zur Schulmilch lässt er nichts aus. Als dann eines Tages ein Außenprüfer des Sozialamtes vor der Tür steht, droht die Lawine über ihm zusammenzubrechen …

Regie: Murat Yeginer | Mit: Robert Eder, Markus Gillich, Konstantin Graudus, Peter Christoph Grünberg, Erkki Hopf, Meike Meiners, Rabea Lübbers u. a.

“BARES IS NIX RARES” Freitag, 20.05.2022, 20 Uhr, Eintrittspreise VVK 31 Euro, VVK ermäßigt 29 Euro AK 33 Euro, AK ermäßigt 31 Euro. Mehr Informationen: www.kleines-theater-bargteheide.de

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung