Folge uns!

Trittau

Trittauer Gymnasiasten erfolgreich bei “Jugend forscht”

Veröffentlicht

am

Stormarnlive

Phillipp Müller und Niklas Nathmann, Handys im Einsatz zur Wellenmessung

Bei “Jugend forscht”  mussten wieder  jungen Forscher aus ganz Schleswig-Holstein in Kiel beweisen, was in Ihnen steckt. Viele Schulen konnten ihre Erstplatzierten Gewinner aus der Vorrunde zum Wettbewerb schicken. Das Gymnasium Trittau war mit drei Gruppen vertreten.

Die Jüngsten waren Carlotta Höft und Caroline Haas im Bereich Chemie bei Schüler experimentieren. Sie hatten detailliert untersucht, ob sich mit Kastanien, genauer gesagt, der Stärke in den Kastanien, ein ökologischer Klebstoff herstellen lässt und ob sich dieser auch haltbar machen lässt. In einigen Vorversuchen zeigte sich zwar die Klebefähigkeit, aber etliche Bakterien und Pilzstämme führten schon nach wenigen Tagen, dass auch sie sich auf diesem Nährboden wohlfühlen. Durch einfache Zugaben von Salz lässt sich eine fast unendliche Haltbarkeit herstellen, ohne dass die Klebefähigkeit abnimmt. Im Landesendscheid kamen beide Mädchen auf den dritten Platz.

Phillipp Müller und Niklas Nathmann hatten sich bei einem Besuch des Schülerlabors Quantensprung mit ihrem Physiklehrer der Fragestellung genähert, ob sich Handys mit Hilfe der eingebauten Beschleunigungs- und Lagesensoren auch zu einer Art Wellenmessboje eignen könnte. Diese Messbojen sind an vielen Standorten weltweit und auch vor den Küsten im Einsatz, kosten aber viele Tausend Euro pro Stück.

Die Herausforderung bestand zunächst in der Analyse der Datenströme, Sammlung der Rohdaten und Transfer mittels normaler Telefonfunktechnik auf einen landbasierten Server. Die weiteren Herausforderungen sind nun die Kalibrierung und Suche nach geeigneten Bojen, in denen handelsübliche Smartphones sicher untergebracht werden können. Die Jury fand, dass dies neben dem dritten Platz außerdem noch zwei weiteren mit Geldpreisen zusätzlich dotierten Sonderpreisen honoriert werden müsse.

Einen zweiten Platz belegten Fabian Haas und Joyce Joel Blöcker mit einem Schulverwaltungsprogramm, mit dem jede Schule einfach und schnell Nutzer, Namen und deren Passwörter verwalten kann. Nicht einzelne Personen lassen sich aufwändig eintragen und ändern, sondern mit Hilfe einer Datenbank werden alle Nutzer sofort geänderten Zugangsrechten zugeordnet. Auf der Landespräsentation fand diese Lösung so einen guten Anklang, dass beide demnächst in eine andere Schule eingeladen werden sollen, um diese Verwaltungssoftware zu installieren.

Das Gymnasium Trittau hat sich der Förderung von jungen Forschern verschrieben, pflegt Kontakte mit Forschungseinrichtungen, u.a. zur Technischen Universität Hamburg Harburg (TU-HH) und dem Helmholtz-Forschungszentrum in Geesthacht (HZG). Wahlpflichtkurse in den achten und neunten Klassen sollen die wissenschaftliche Kreativität beflügeln, ebenso wie eine wöchentlich zweistündige Arbeitsgemeinschaft.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Polizei und Feuerwehr

Trittau: PKW geriet überraschend in Brand

Veröffentlicht

am

Feuerwehr im Einsatz Symbolfoto: SL

Trittau – Am Sonnabend,25. Juli, gegen 02.25 Uhr geriet ein Pkw auf einem Parkplatz, in der Straße Zum Schützenplatz in Trittau in Brand.

Dem 19-jährigen Fahrer sowie seinen drei Mitfahrern (21, 22 und 31 Jahre alt) gelang es noch rechtszeitig den Opel Corsa zu verlassen. Kurze Zeit später brannte das Fahrzeug in voller Ausdehnung.

Nach bisherigem Stand der Ermittlungen war ein technischer Defekt die Ursache für das Feuer. Ein 31-jährige Mitfahrer aus Hamburg wurde durch eine leichte Rauchgasvergiftung verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Angaben zur entstandenen Sachschadenshöhe können noch nicht gemacht werden.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Geparktes Auto beschädigt: Polizei sucht Zeugen nach Unfallflucht in Trittau

Veröffentlicht

am

Trittau – Ein Fahrer eines mintgrünen Mazda-Van hat in Trittau ein geparktes Fahrzeug beschädigt und flüchtete anschließend mit hoher Geschwindigkeit vom Unfallort. Die Polizei sucht Zeugen.

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Der Vorfall ereignete sich am 5. Juli gegen 19.30 Uhr in der Hamburger Straße.

Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand befuhr ein mintgrüner Van/Kleinbus der Marke Mazda die Hamburger Straße in Trittau. Auf Höhe der Hausnummer 46 fuhr er auf den, vor dem Gebäude befindlichen Parkplatz und kollidiert dabei mit dem geparkten BMW 3er eines Anwohners.

Im Anschluss setzte sich der Fahrer mit hoher Geschwindigkeit vom Unfallort in Richtung Grande ab.

Das fragliche Fahrzeug soll ein ausländisches Kennzeichen haben.

Der entstandene Sachschaden wird auf 2000 Euro geschätzt.

Die Polizeistation Trittau hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen:

Wer konnte den Unfall beobachten? Wer kann Hinweise zum Tatfahrzeug geben?

Hinweise bitte an die Polizeistation Trittau unter der Telefonnummer: 04154/7073-0

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Über drei Promille: Polizei zieht Moped-Fahrer aus dem Verkehr

Veröffentlicht

am

Trittau – Am Samstagabend (4. Juli 2020) konnten die Beamten der Polizeistation Trittau einen Mann aus dem Verkehr ziehen, der unter dem erheblichen Einfluss von Alkohol stand.

Alkoholtest (Symbolbild). Foto: polizei

Gegen 18 Uhr meldete eine Zeugin über den Notruf der Polizei eine auffällige Fahrweise eines dreirädrigen Kleinkraftrades (mit Ladefläche). Das Fahrzeug soll in Schlangenlinien, die sich auch auf die Gegenfahrbahn ausdehnten, gefahren sein. Gegenverkehr soll aber nicht gefährdet worden sein.

Die Polizeibeamten konnten das Dreirad auf der Alten Poststraße, kurz vor dem Ortseingangs Schönberg, stoppen. Es befuhr die Alte Poststraße (L92) von Sandesneben kommend in Fahrtrichtung Schönberg.

Während der Kontrolle nahmen die Polizisten bei dem 56 Jahre alten Fahrer aus dem Umland von Trittau Atemalkohol wahr. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,29 Promille. Die Polizeibeamten ordnete die Entnahme einer Blutprobe an und verbrachten den Mann zur Polizeistation Trittau.

Aufgrund des Alters des Fahrzeugführers und der Bauweise des Dreirades benötigte der 56-Jährige keine Fahrerlaubnis.

Auf den Mann kommt nun ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr zu.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung