Folge uns!

Bad Oldesloe

Knochenmark gespendet: "Ich hoffe, dass ich ihr Leben retten konnte"

Veröffentlicht

am

Finn Fischer

Mareike Eitner (22) hat einer Fremden Knochenmark gespendet.

In Italien hat Mareike Eitner einen genetischen Zwilling – und der hat Krebs. Beides erfuhr die Bad Oldesloerin nach einer Typisierung bei der Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS). Nur kurz danach kam die Nachricht: “Wir haben eine Übereinstimmung.”

Die Wahrscheinlichkeit für einen Blutkrebskranken, einen passenden Spender außerhalb der eigenen Familie zu finden, liegt bei bestenfalls 1:20.000.

Die Entscheidung Mareike Eitners, sich Typisieren zu lassen, hat ihrem genetischen Zwilling wohl das Leben gerettet. “Ich hoffe, dass mein Knochenmark stark genug ist, um ihre Zellen zu reanimieren”, sagt die junge Frau.

Von der Empfängerin weiß sie nur so viel: Sie ist 45 Jahre alt und Italienerin. Mit ihr verbindet sie eine bis zu 85-prozentige genetische Übereinstimmung – das ist mehr als bei Geschwistern.

Als die Nachricht kam, sie sei eine geeignete Spenderin, hat sie keinen Moment daran gezweifelt, “die Sache durchzuziehen.” Angst vor dem Eingriff hatte die 22-Jährige nicht.

1,5 Liter Knochenmark entnommen!

Nicht wenige geeignete Spender machen einen Rückzieher, wenn es ernst wird. Immerhin ist das ein größerer Eingriff, die man für eine fremde Person in Kauf nimmt.

Rund 1,5 Liter Knochenmark werden bei dem Eingriff entnommen und umgehend per Kurier an den Bestimmungsort gebracht.

Trotz allem: “Der Gedanke, möglicherweise ein Menschenleben gerettet zu haben, ist mehr wert als alles Geld der Welt”, sagt Mareike Eitner.

Für die Entnahme ging es per Flugzeug nach Köln. Tickets und Unterkunft für Spender und eine Begleitperson übernimmt die DKMS.

Der durch den Eingriff hervorgerufene Schwindel und das flaue Gefühl ist bereits verflogen – was bleibt, ist die Hoffnung, dass für die Empfängerin alles gut ausgeht.

Erst nach zwei Jahren dürfen die genetischen Geschwister Kontakt zueinander aufnehmen. Das würde Mareike Eitner gerne wahrnehmen: “Ich hoffe, dass sie das auch so sieht.” Ob die Italienerin die Operation überstanden hat, erfährt sie allerdings schon früher.

Dieses Erlebnis hat Mareike Eitner schon jetzt stark geprägt. Durch Aufklärung, etwa an Schulen, möchte die Bad Oldesloerin auch andere Menschen dazu bewegen, sich typisieren zu lassen. Weitere Informationen zur Aufnahme in die Knochenmarkspendedatei gibt es hier.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

Glatte Fahrbahn: Sattelzug bei Bad Oldesloe verunglückt

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Am 1. Dezember 2021 verunfallte ein Sattelzug gegen 23 Uhr bei winterlichem Wetter auf der BAB 1 in Fahrtrichtung Hamburg zwischen den Anschlussstellen Bad Oldesloe und Bargteheide.

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Nach derzeitigem Erkenntnisstand befuhr der 47-jähriger Fahrer eines portugiesischen Sattelzuges die Autobahn in Richtung Hamburg.

Zwischen den Anschlussstellen Bad Oldesloe und Bargteheide verlor er bei winterlichen Fahrbahnverhältnissen (schneebedeckte Fahrbahn) die Kontrolle über das Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab.

Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Sachschaden wird auf 21.000 Euro geschätzt.

Aufgrund des stürmischen Wetters in der letzten Nacht konnten die Bergungsarbeiten erst am heutigen Tag (2.12.2021) gegen 9:30 Uhr beginnen.

Für die Dauer der Bergung des Sattelzuges mussten zwei der drei Fahrstreifen für ungefähr zwei Stunden gesperrt werden. Mittlerweile ist die Fahrbahn wieder frei.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Sand Malerei Show: Vergängliche Kunstwerke aus Sand

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Svetlana Telbukh erzählt Geschichten, indem sie in eine hauchdünne Sandschicht auf einer Glasplatte kunstfertige Bilder malt, die auf eine große Leinwand projiziert werden.

Foto: Sand Malerei Show

Am Sonntag, 12. Dezember 2021 um 15 Uhr und um 18.30 Uhr zeigt sie im Kultur- und Bildungszentrum (KuB) in  Bad Oldesloe zwei unterschiedliche Sand Malerei Shows: „Märchen“ und „Fantasy World“. 

Mit feinem Sand zaubern die Hände der Sandmalerin Svetlana Telbukh, bekannt aus der RTL-Show „Supertalent“,  fantasievolle Geschichten auf eine beleuchtete Glasplatte. Dabei entstehen höchst lebendige Bildergeschichten, die von einer Kamera gefilmt und in Echtzeit auf eine für die Zuschauer sichtbare Großbildleinwand projiziert werden – flüchtig, leicht und quasi spielerisch in den Sand gemalt. Wie eine Fata Morgana erschafft die Künstlerin so vor den Augen des Publikums magische Bilderlebnisse der besonderen Art.

Die erste Show um 15 Uhr eignet sich besonders für Familien – sie entführt das Publikum mit stimmungsvoller Musik in die Welt der Märchen. In der zweiten Show, „Fantasy World“ um 18.30 Uhr, erwartet das Publikum eine künstlerisch erzählte Reise über alle sieben Kontinente. Es entstehen und vergehen fantasievolle Szenen und bekannte Bauwerke – in sich fortwährend verändernden Bildern scheinbar spielend in Sand gemalt.

Tickets (23,50 Euro und ermäßigt 17,50 Euro, Abendkasse 25,50 Euro und ermäßigt 19,50 Euro) sind online, in der Stadtinfo im KuB sowie an der Abendkasse erhältlich. Für den Veranstaltungsbesuch ist der Nachweis über den vollständigen Impfschutz oder über die Genesung erforderlich (2G-Regel). Schülerinnen und Schüler müssen die Test-Bescheinigung der Schule mitbringen. Nähere Informationen sind auf www.kub-badoldesloe.de, in der Stadtinfo im KuB, per Telefon unter 04531 504-199 oder per Mail an stadtinfo@badoldesloe.de erhältlich.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Wirtschaftsvereinigung überrascht Kunden mit Adventskalender

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Die Wirtschaftsvereinigung Bad Oldesloe verschönert die Adventszeit mit einem Adventskalender.

Björn Tegeler, Angela Dittmar und Nicole Brandstetter von der Wirtschaftsvereinigung Bad Oldesloe mit dem neuen Adventskalender

Hinter jedem der 24 Türchen verstecken sich Angebote von Oldesloer Händlern und Gastronomen, die jeweils an dem Tag gültig sind.

„Nachdem wir im vergangenen Jahr zum ersten Mal einen Online-Adventskalender angeboten haben, wollen wir dieses Jahr die Kunden mit einem gedruckten Kalender überraschen. Der Kalender ist kostenfrei bei Unternehmen der Wirtschaftsvereinigung erhältlich“, sagt Vereinsvorsitzende Nicole Brandstetter, die gemeinsam mit Vorstandskollegen am Samstag  Adventskalender an Passanten in der Innenstadt verteilt hat.

„Für die durch die Corona-Panemie gebeutelten Einzelhändler und Gastronomen ist das Jahresende meist die umsatzstärkste Zeit. Wir dürfen sie gerade jetzt nicht vergessen. Deswegen hoffen wir auf viele Kunden, die den lokalen Handel unterstützen und ihre Weihnachtsgeschenke vor Ort in Bad Oldesloe kaufen.“ Mit Blick auf das dynamische Corona-Geschehen rät Nicole Brandstetter. „Auch in diesem Jahr heißt das Rezept für einen stressfreien Weihnachtseinkauf: Alle Wochentage und die Bandbreite der Öffnungszeiten nutzen. Viele Händler in der Innenstadt haben an den Adventssamstagen verlängerte Öffnungszeiten bis 16 Uhr.“

Die Wirtschaftsvereinigung appelliert ebenso an die Oldesloer Kundinnen und Kunden, die Abstands- und Maskenregeln weiter einzuhalten. 

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung