Folge uns!

Sport

Vfl Oldesloe: Gut aufgestellt, aber der Sportstättenfrust bleibt

Veröffentlicht

am

Stormarnlive

Wurde mit der Verdienstnadel ausgezeichnet: Detlef Rädisch

Auf der Versammlung des größten Oldesloer Vereins gab es viele positive Nachrichten. Der VfL Oldesloe ist erneut gewachsen und sieht sich gut aufgestellt. Nur die Qualität und die Quantität der zur Verfügung stehenden Sportstätten bereitet leider weiterhin Sorge, wie der Vereinsvorsitzende Detlef Rädisch in seinem Jahresbericht mitteilte. 

Auf der Jahreshauptversammlung des VfL Oldesloe wurde die erfolgreiche Führung innerhalb des Vorstandes von den Mitgliedern der unterschiedlichen Sparten bestätigt. Die stellvertretenden Vorsitzenden Christine Marck, Klaus-Dieter Klautke und Dieter Thom wurden einstimmig für zwei weitere Jahre bestätigt. In den Ehrenrat des Vereins wurde Karin Wendt gewählt. Neuer Kassenprüfer wurde Ulli Meyer.

Mit 2908 Mitgliedern ist der VfL Oldesloe größter Verein der Stadt und in 2013 erneut leicht gewachsen. Starken Mitgliederzuwachs konnten dabei die Abteilungen Bowling, Tanzen und Fußball verzeichnen.

Die Finanzen sind ebenfalls in Ordnung und so wurde dem Vorstand eine erfolgreiche Arbeit bescheinigt und er konnte folgerichtig einstimmig entlastet werden.

Ausführlich berichtete der Vorstand allerdings von der von der insgesamt sehr angespannten Situation der Oldesloer Sportstätten. Insbesondere können wegen fehlender Kapazitäten viele Sportbereiche nicht angeboten werden. Es herrscht dringend Handlungsbedarf seitens der Stadt. Der Ärger rund um den Kunstrasenplatz ist da nur ein Beispiel. Deutliche Kritik äußerte der VfL bereits vor Wochen auch in Richtung der renovierten Schwimmhalle.

Erfreulich war aus Sicht des Vorstands hingegen das Engagement der Übungsleiter. Im Jahr 2013 wurden insgesamt 17.000 Übungsleiterstunden gegeben. Darüber hinaus beteiligt sich der VfL Oldesloe an insgesamt neuen sozialen Projekten in der Kreisstadt.

Sehr erfreulich waren auch in diesem Jahr außerdem die vielen hervorragenden sportlichen Leistungen. Und so wurden insgesamt zwölf Sportler für ihre Erfolge auf Landes- bis Weltmeisterschaften ausgezeichnet:

Luca Sophie Bunk (Turnen), Thomas Brand, Manfred Biedermann, Jens Biehler (alle Badminton), Jan Niklas Bollow, Lea Pascal Oeltjenbruns, Barbara Kehbein (alle Schwimmen), Jennifer Fentroß, Kenneth Gadow, Leoni de Graf (alle Leichtathletik), Anke Lakies (Triathlon), Hartmut Schildmann (Tischtennis)

Mit der Verdienstnadel des VfL Oldesloe wurde der Vorsitzende Detlef Rädisch ausgezeichnet.

Ehrenbürger und Ehrenvorsitzender Walter Busch nahm die Ehrungen verdienter Mitglieder vor. Wie immer wurden diese mit humoristischen Anekdoten von ihm abwechslungsreich moderiert.

25-jährige Mitgliedschaft:Gabriele Deiters, Udo Wendtlandt, Thomas Krohn, Doris Kursawe, Gerhard Bolzmann, Christoph Klautke, Harf Hillebrand, Inge Hillebrand; Claus Groth; Dominic Helma, Natascha Witten

40-jährige Mitgliedschaft:Holger Kelch, Jörg Lembke, Horst Reiter, Volker Neumann, Ulerich Heß, Frank Funk, Kathrin Schippmann, Gesche Stehn, Michael Petersen, Michael Albrecht, Michael Matzick, Günter Ludwig

50-jährige Mitgliedschaft:Birgit Körting

60-jährige Mitgliedschaft:Claus Mosemann, Siegfried Virus, Fred Steinbach, Heinz Wendt

65-jährige Mitgliedschaft:Holger Wohlers, Renate Steinbach, Hartmut Schildmann

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Fußball

SV Preußen Reinfeld verabschiedet “Krisso”: Kristof Rönnau beendet Karriere

Veröffentlicht

am

Reinfeld 127 Pflichtspiele – 130 Tore für den SV Preußen 09 Reinfeld. Mehr Worte braucht es nicht, um festzustellen, dass hier am Ende der Saison 2021/2022 ein ganz großer von der Bühne geht.

Foto: @appix_HL/SVP

Es war das Jahr 2016 als Kristof „Krisso“ Rönnau zum ersten Mal die Fußballschuhe für den SV Preußen schnürte, damals noch in der Verbandsliga Süd/Ost. Und schon hier beginnt die beeindruckende Bilanz unserer Nr. 11. In 31 Verbandsliga-Spielen knipste „Krisso“ gleich satte 43-mal und trug so mit seinen Toren entscheidend zum Aufstieg in die Landesliga bei.

In der Landesliga erstmal Akklimatisieren? Fehlanzeige! In seinen beiden Landesliga-Spielzeiten ging es direkt mit Toren satt weiter. Hier baute „Krisso“ seine überragende Bilanz direkt aus und konnte in 52 Landesliga-Spielen 63-mal einnetzen.

In der 2. Landesliga-Spielzeit bedeutete dies den Aufstieg mit dem SVP in das Oberhaus Schleswig-Holsteins.

In bislang 35 Einsätzen im Oberhaus traf „Krisso“ 18-mal für den SVP.

Jan-Henrik Schmidt, Sportlicher Leiter beim SV Preußen-Reinfeld: “Und wir hoffen, dass hier bis zum Saisonende noch ein paar Tore hinzukommen. Abseits von allen Statistiken verlieren wir mit Kristof leider auch einen richtig guten Typen. An eine Kabine ohne „Krisso“ wird man sich erst gewöhnen müssen.”

Weiterlesen

Politik und Gesellschaft

Reinfelder Sportverein: Kostenlose Mitgliedschaft für Ukraine-Flüchtlinge

Veröffentlicht

am

Reinfeld Der Vorstand des SV Preußen Reinfeld hat aus humanitären Gründen beschlossen, den Flüchtlingen aus der Ukraine die Möglichkeit anzubieten, die Sportangebote des Vereins für einen befristeten Zeitraum beitragsfrei nutzen zu können.

Volleyball Symbolfoto: Justaman/shutterstock

Für den Versicherungsschutz kommt in diesem Zeitraum der Landessportverband Schleswig-Holstein auf, der seinerseits ein Maßnahmenpaket beschlossen hat.

„Ich hoffe, dass wir mit diesem Angebot unseren Beitrag leisten können, um das Leid der Flüchtlinge aus der Ukraine etwas lindern zu können“, äußerte der Vorsitzende des SV Preußen Reinfeld, Adelbert Fritz.

Weiterlesen

Sport

Badminton: VfL Oldesloe startet mit 6:2-Sieg aus der Corona-Pause

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe Nach der vom Landesverband (SHBV) verordneten Corona-Pause im Januar kommt der Spielbetrieb in Schleswig-Holstein allmählich wieder in Gang.

Badminton Symbolfoto: Byjeng/shutterstock

So konnte auch die 1. Mannschaft wieder starten und am Sonntag beim Tabellenletzten, der SG Rendsburg/Eckernförde antreten.

Die Oldesloer wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und konnten mit einem klaren 6:2-Sieg im Gepäck die Heimreise antreten. Die Partie begann mit einem umkämpften 1. Herrendoppel, das schließlich mit 26:24 im 3. Satz von Nils Christiansen und Felix Jacke für den VfL entschieden wurde.

Anschließend konnte die Mannschaft aus der Travestadt schnell die Führung ausbauen und den 6:2-Sieg sicher stellen. Außer Nils Christiansen und Felix Jacke konnten auch Alina und Linea Kümmel sowie Peer Grünewald für Spielgewinne sorgen. Die 1. Mannschaft rangiert nun auf Tabellenplatz 3 der Verbandsliga Schleswig-Holstein und hat durchaus auch noch Aufstiegschancen, wenn die Saison trotz der Corona-Situation planmäßig zu Ende gespielt werden kann.

Spiele und Tabelle der Verbandsliga Schleswig-Holstein.

In der 2. Regionalklasse Süd-Ost hatte die 3. Mannschaft den Tabellenführer SG Stockelsdorf/Schwartau II zu Gast.

Es war ein bis zum Schluss spannendes Match, das letztlich mit einer knappen 3:5-Heimniederlage endete.

Mindestens ein Remis wäre möglich gewesen, denn das Damendoppel ging nur denkbar knapp im entscheidenden 3. Satz verloren. So reichten die Spielgewinne von Thomas Brandt und Rick Engels im 1. Herrendoppel sowie im 1. und 2. Herreneinzel nicht aus, da die übrigen Spiele knapp von den Gästen aus Stockelsdorf und Schwartau gewonnen wurden.

Trotz der Niederlage kann die Mannschaft vorerst den 5. Tabellenplatz  behaupten. Allerdings ist auch in dieser Spielklasse abzuwarten inwieweit die Saison 2021/22 ordnungsgemäß zu Ende gespielt werden kann, da coronabedingt viele Spiele verschoben werden müssen bzw. einige Mannschaften die Saison eventuell nicht zu Ende spielen können.

Spiele und Tabelle der 2. Regionalklasse Süd-Ost.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung