Folge uns!

Bad Oldesloe

Wo der Profipolitiker auf neue Wähler trifft…

Veröffentlicht

am

Stormarnlive

Konnte nicht alle Sympathisanten auch wirklich überzeugen. Gero Storjohann (CDU)

Die Bundestagskandidaten sind aktuell fast Tag und Nacht unterwegs, die Wahlkampfmaschine läuft auch Hochtouren, Plakate werben mit Gesichtern und mal kreativen, mal sinnfreien und viel zu oft inhaltslosen Worthülsen. Da fragen sich manche Schüler natürlich, wen sie bei ihrer ersten großen Bundestagswahl wählen können. In der Oldesloer Festhalle lernte einige von ihnen die Direkkandidaten kennen. 

Der Kreisjugendring Stormarn und der Verband Politischer Jugend Stormarn hatten geladen und Gero Storjohann (CDU), Franz Thönnes (SPD), Klaus Peter Eberhard (FDP), Miro Berbig (Die Linke), Tilmann Schade (Grüne) und Oliver Grube (Piraten) waren erschienen, um mit den Erstwählern zu diskutieren. “Wir hatten zeitig angefrage und so konnten das alle noch im Terminkalender unterbringen. Nur Tillmann Schade von den Grünen ist sozusagen ein Ersatz”. Sie trafen auf Schüler der Ida Ehre Schule und des Gesundheitsprofils der Berufsschule. 

KamgutaThoennesDer Gewinner des Tages: Franz Thönnes (SPD)

Die umworbenen Erstwähler hatten sich – zum Erstaunen mancher Politiker – ziemlich gut auf die Themen vorbereitet. Es ging nicht etwa nur um Bildungsthemen oder die direkten Sorgen der Schüler in ihrem Alltag. Hier wurden zum Teil knallhart und ohne zu viel Respekt zu Themen wie Datenschutz, Bürgerversicherung, Datenschutz oder Auslandseinsätzen der Bundeswehr gefragt. “Die Schüler waren wirklich sehr gut vorbereitet, das muss ich sagen. Da kommen echte Diskussionen zustande, aber ich diskutiere ja auch gerne.”

Die Vertreter der Parteien PiratgrubePirat Grubeentsprachen irgendwie schon ein wenig den Klischees. Der Grüne Schade – jugendlich, locker und mit Dreads – der adrett gekleidete und frisierte FDP Mann Eberhard der wie ein geschickter Vertreter seine Meinung wie ein Versicherungsverkäufer wirkte, der Linke in dem etwas zu engen Hemd mit seltsamen Muster, der wie der engagierte Nachbar von gegenüber rüberkam und seine Position zum Ende der Auslandseinsätze der Bundeswehr oder Mindestlohn glaubhaft vertrat, Politikvollprofi Christdemokrat Storjohann, sehr gut informiert – um eine gewisse Lockerheit bemüht, dabei aber auch leicht verkrampft –  der redegewandte Sozialdemokrat Thönnes – dem man eben diese Lockerheit und Nähe zu den Schülern schon eher abkaufte – oder der Pirat Grube der so richtig aufblühte wenn es um die GEMA, Die linkeMiro Berbig (Linke)Musikdownloads oder Kopierrechte ging und betonte, dass es bei den Piraten selbst viele Musiker und Produzenten vertreten seien – eines der üblichen Argumente also. 

Das nicht mehr von den 29 antretenden Parteien der Bundestagswahl mit dabei waren, erklärte Ansgar Büter-Menke kurz und knapp. “Wir haben nur Parteien eingeladen, die aktuell im Bundestag oder im schleswig-holsteinischen Landestag vertreten sind.” Es hatte am Rande Kritik gegeben, dass zum Beispiel die Alternative für Deutschland vom Kreisjugendring nicht eingeladen worden war. 

Mit den Anwesenden wurde eifrig diskutiert. Wem die Schüler glauben wollten, wem man vertrauen kann und wem nicht, wem man abkaufte, ob FDPFDP: Klaus Peter Eberhardseine Worte wirklich ehrlich gemeint waren – das war alleine ihnen überlassen. Moderiert wurden die Runden lediglich ein wenig von Vertretern der Politischen Jugend Stormarn. “Da wird aber nur eingegriffen, wenn Politiker zu lange sprechen. Inhaltlich halten wir uns da raus”, so Büter-Menke. 

Hier und da wichen die Politiker leicht mit ihrer eigenen Meinung von den offiziellen Parteiprogrammen ab, weitesgehend verhielten sie sich aber so, wie man es erwartete. Das war an den Tischen zu den unterschiedlichen Themen deutlich rauszuhören. So gaben viele Schüler auch an, dass sie sich in ihrer Meinung bestätigt fühlten. Es sei trotzdem gut gewesen die Politiker mal persönlich von ihrer menschlichen Seite kennen zu lernen. So konnte die FDP zum Beispiel immerhin zwei Wähler überzeugen. Vorher wollte niemand sein Kreuz bei den Liberalen machen. 

SchrammVertrat die Grünen: Tilmann SchadeAusgewertet wurde der Miniwahlkampf um die Erstwähler mit einer Abstimmung vor und einer Abstimmung nach den Diskussionsrunden. Das Ergebnis: Thönnes räumte für die SPD ab, Storjohann verlor eine ganze Reihe Sympathisanten, die Grünen aber auch. Ein besonderes Gebursttagsgeschenk für Franz Thönnes, der seinen Ehrentag bei der Schülerdiskussion verbrachte.

So sah das Endergebnis der Erstwähler in der Festhalle aus:

36 SPD (vorher 22), 23 Grüne (vorher 31), 4 Linke (vorher 3), 4 Piraten (vorher 5), 3 CDU (vorher 13), 2 FDP (vorher 0). und 1 Nichtwähler. 

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Bad Oldesloe

Bad Oldesloe: Das “Cafe im Bürgerhaus” öffnet wieder

Veröffentlicht

am

Foto: Kerstin Kuhlmann-Schultz/Stormarner Werkstätten/hfr

Bad Oldesloe – Nach der coronabedingten Schließung kann das “Café im Bürgerhaus Bad Oldesloe”, Mühlenstraße 22, seit dem 1. September 2020 wieder öffnen.

Montags bis freitags von 8.30 bis 12 Uhr und von 13 bis 16.30 Uhr heißen die Mitarbeitenden der Stormarner Werkstätten wieder Gäste willkommen und servieren neben hausgemachtem Kuchen auch wie gewohnt Kaffee, Tee und andere Getränke. Dabei gelten auch hier die derzeitigen Abstands- und Hygieneregeln.

Das Café im Bürgerhaus, zentral in der Fußgängerzone gelegen, ist laut Stadtverwaltung ein beliebter Treffpunkt besonders für ältere Oldesloerinnen und Oldesloer, die hier zum Klönen, Kaffeetrinken, Kartenspielen oder einfach zum Beisammensein zusammenkommen.

Im angrenzenden Saal finden – derzeit noch sehr eingeschränkt – vielfältige Veranstaltungen, Kurse und Feiern statt.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Trotz Corona-Krise: Hako setzt auf Nachwuchstalente in der Ausbildung

Veröffentlicht

am

Foto: Hako Bad Oldesloe/hfr

Bad Oldesloe – Die Corona-Krise setzt Wirtschaft und Arbeitsmarkt noch immer spürbar unter Druck. Doch auch in schwierigen Zeiten investiert das Unternehmen „Hako“ aus Bad Oldesloe wie schon

seit rund 70 Jahren in junge Nachwuchstalente und begrüßte nun auf 15 Auszubildende, die am 2. September an einem der Hako-Standorte in Deutschland ins Berufsleben einsteigen.

Damit der neue Ausbildungsjahrgang 2020 nicht nur gut, sondern auch sicher in die Zukunft startet, hat Hako nach eigener Aussage alle notwendigen Rahmenbedingungen für Hygiene und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz geschaffen.


Als einer der weltweit führenden Hersteller von Reinigungs- und Kommunaltechnik ist sich das Unternemen aus der Kreisstadt darüber bewusst, wie wichtig gute Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für den Erfolg sind – sowohl im kaufmännischen als auch im technischen Bereich.

Ab Anfang September unterstützen zwölf angehende Industriekaufleute, Industriemechaniker, Fertigungsmechaniker, Mechatroniker, Lagerlogistiker und Elektroniker für Betriebstechnik die Teams am Hauptsitz in Bad Oldesloe.

In den Niederlassungen lassen sich drei Schulabsolventen zum Land- und Baumaschinenmechatroniker sowie zum KFZ-Mechatroniker für Nutzfahrzeugtechnik ausbilden.

Bewerbungen für den Ausbildungsbeginn 2021 werden unter jobs@hako.com schon jetzt gerne entgegengenommen.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Bad Oldesloe: Flasche mit hochexplosivem Gas illegal entsorgt

Veröffentlicht

am

Gasflasche und Teerpappe am Wegesrand Foto: Polizei RZ/hfr

Bad Oldesloe – Am 15. September erhielt der Ermittlungsdienst für Umwelt- und Verbraucherschutzdelikte der Polizei Bad Oldesloe Kenntnis von einer illegalen Abfallablagerung.

Diese befand sich im Ziegeleiweg, einem Sandweg im Ortsteil Wolkenwehe. Der Weg führt von Wolkenwehe zum Ortsteil “Glinde”.

“Bei den Abfällen handelt es sich um ca. 10 m² Teerpappe und eine große gelbe Gasflasche. Die Flasche, die ca. 1,4m lang ist und ca. 20 cm im Durchmesser misst, enthielt Acetylen, ein hochexplosives Gas”, so Polizeisprecher Jan Wittkowski .

Der Behälter verfügte über keine Schutzkappe am Ventil, woraus sich eine akute Gefahrenlage ergab, da jederzeit Gas hätte ausströmen können. Deshalb wurde durch den Kreis Stormarn eine Spezialfirma mit der sofortigen Entsorgung beauftragt.

Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts einer Straftat und bittet in diesem Zusammenhang um sachdienliche Hinweise: Wer hat die Ablagerung beobachtet? Wer kann Hinweise auf einen Verursacher oder ein genutztes Fahrzeug geben?

Hinweise bitte an den Ermittlungsdienst für Umwelt- und Verbraucherschutzdelikte der Polizei in Bad Oldesloe unter der Telefonnummer: 04531/501-543.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung