Folge uns!

Sport

War es das letzte Kindersportfest in Stapelfeld?

Veröffentlicht

am

Stormarnlive

Das Sporftest an der Grundschule Stapelfeld

Am Mittwoch bot sich an der Grundschule Stapelfeld ein ungewöhnliches Bild: Statt Mathe und Deutsch stand an diesem Tag ein fröhliches Sport- und Spielfest auf dem Stundenplan. Doch ob es jemals wieder so ein Sporftest geben wird ist ungewiss

Aufgeregt trafen sich alle Kinder zu Beginn mit ihren Lehrerinnen auf dem Schulhof zum „Einmarsch der Klassen“.Wie bei der Olympiade trug jede Klasse ein selbst gestaltetes buntes Schild mit ihrem Namen mit sich. Gemeinsam wurde mit kräftiger Stimme die Sportfesthymne (ein eigens von einer Musiklehrerin umgedichtetes Lied) gesungen. Dann zogen die Klassen erwartungsvoll hintereinander auf den großen Sportplatz, wo viele engagierte Eltern 10 verschiedene, von den Lehrern vorbereitete Spiele aufgebaut hatten. Es galt, gemeinsam Punkte für die eigene Klasse zu sammeln. So mussten z.B. Bälle durch einen am Fußballtor befestigten Reifen geworfen werden, wobei jedes Kind den Abstand selbst bestimmen konnte. Beim Weitsprung konnte man je nach Landezone Punkte holen oder beim Schubkarrenslalom Bälle über eine kurvige Strecke transportieren.

Sportfest1

Es gab aber auch Spiele, die nur gemeinsam im Team bewältigt werden konnten und dadurch die Kommunikation und Kooperation innerhalb der Klassengemeinschaft stärkten. An einer Station mussten über eine Reihe Tücher, die von jeweils zwei Kindern gehalten wurden, Bälle zum Ziel bugsiert werden. Beim Dreibeinlauf mussten zwei an den Beinen zusammen gebundene Kinder ihre Bewegungen koordinieren, um die Hindernisstrecke gemeinsam erfolgreich zu überwinden.

Bemerkenswert war die fröhliche, kameradschaftliche Stimmung auf dem gut ausgenutzten Sportplatz: Die Kinder feuerten sich gegenseitig an und unterstützten sich, wo sie konnten, um gemeinsam möglichst viele Punkte für ihre Klasse zu sammeln. Auch die zahlreich anwesenden Eltern spornten die Teams durch motivierende Zurufe und begeisterten Applaus an. Als alle Spiele geschafft waren konnten sich die Kinder und Helfer am „Cateringbuffet“ des Schulvereins stärken, das die Vorsitzende Susanne Lescow mit tatkräftiger Unterstützung einiger Mütter vorbereitet hatte. Gemüsesticks und Mini-Laugengebäck fanden reißenden Absatz bei den jungen Sportlern.

Zum Abschluss des Festes versammelte Schulleiterin Jutta Grot alle Kinder zur voller Spannung erwarteten Siegerehrung. Nachdem die Rangfolge der Gewinner aus den 1. und 2. Klassen und den 3. und 4. Klassen gelüftet war, durften die Klassensprecher jeder Klasse drei neue Spielzeuge für ihre Pausenkisten in Empfang nehmen.

Sportfest3Ob es jemals wieder ein solch fröhliches Fest auf dem Sportplatz direkt neben der Schule geben kann ist leider fraglich. Die Gemeinde Stapelfeld plant, die großzügige Sportfläche zu bebauen, wodurch der Schule dieser unverzichtbare, für solche Veranstaltungen notwendige Raum genommen würde.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Sport

Zuhause fit bleiben im Lockdown: TSV Reinbek macht Seniorensport jetzt per DVD und Telefon

Veröffentlicht

am

Reinbek – Die Seniorenvertretung der TSV Reinbek hat zusammen mit dem Landessportverband Schleswig-Holstein ein Pilotprojekt zur Gesundheitsförderung durch Bewegung gestartet.

Solange ein persönliches Treffen in den Gymnastikgruppen nicht möglich ist, kann der Sport jetzt auch Zuhause per DVD Aufzeichnung durchgeführt werden.

Mit diesem Angebot will die TSV all die Menschen erreichen, die nicht über einen Internetzugang verfügen und dadurch nicht an den wöchentlichen vereinsinternen Live Streams teilnehmen können.

Gerade jetzt ist eine regelmäßige Bewegung zur Gesunderhaltung sehr wichtig. Deshalb ist das Kernstück dieses Projektes die persönliche Betreuung durch einen Übungsleiter der TSV.

Wöchentliche gymnastische Aufgabenstellungen spricht der Übungsleiter mit den Teilnehmern telefonisch ab. So entsteht eine ähnliche Atmosphäre wie in einer betreuten Sportgruppe.

Dieses Programm erstreckt sich über 12 Wochen und ist für TSV MitgliederInnen aufgrund der Förderung durch den Landessportverband kostenlos.

Nähere Informationen erteilt unsere Seniorenvertretung Babette Rackwitz-Hilke unter der Telefonnummer 040 4011326-14.  

Weiterlesen

Bad Oldesloe

5:3: VfL Oldesloe feiert Saisonauftakt mit Heimsieg gegen Berkenthin

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Mit einem knappen 5:3-Heimsieg gegen den starken Aufsteiger SG Berkenthin/Krummesse III konnte die dritte Mannschaft des VfL Oldesloe die ersten Punkte in der neuen Saison einfahren.

Badminton Symbolfoto: Byjeng/shutterstock

Es war ein spannendes Spiel, in dem der Ausgang lange Zeit auf der Kippe stand, denn immer wieder wechselte die Führung. Nach den Herren- und Damendoppeln führten die Oldesloer mit 2:1.

Im Dameneinzel konnten die Gäste ausgleichen. Entschieden wurde das Spiel schließlich in den Herreneinzeln und da konnten Felix Petersen und Nick Stobäus ihre Gegner bezwingen und die entscheidenden Punkte zum knappen Sieg beisteuern. Spannend besonders das 2. HE, das Nick Stobäus knapp im 3. Satz gegen Christian Wulff für sich entschied und damit hieß es 5:3 für den VfL.

Starke Leistungen der Oldesloer Teilnehmer/innen beim 3. Norddeutschen Ranglistenturnier (U17/U19) in Bützow

Außerdem war der VfL Oldesloe mit vier jungen SpielerInnen beim Norddeutschen Ranglistenturnier in Bützow vertreten.

Die Teilnahmeberechtigung ist allein schon ein großer Erfolg, aber sie konnten auch noch mit guten Platzierungen aufwarten. So belegten Peer Grünewald in der Klasse U17 im Einzel den 7. Platz und Malte Gerdes den 9. Platz. Zusammen im Doppel scheiterten sie erst im Halbfinale und wurden am Ende Vierter. – In der der Klasse U19 waren die Zwillinge Alina und Linea Kümmel aus der 1. Mannschaft des VfL Oldesloe erfolgreich.

Sie belegten Platz 2 (Alina) und Platz 3 im Einzel und verloren das Finale im Doppel denkbar knapp in drei Sätzen (21:18/11:21/19:21) gegen Marie Frese und Patricia Reu (SV Veldhausen 07/TuS Schwinde). Eine beeindruckende Leistung der jungen Talente vom VfL Oldesloe.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Perfekte Minigolf-Runde beim 5. Nord-Ostsee-Pokal in Bad Oldesloe

Veröffentlicht

am

Minigolf Symbolfoto: Oneinchpunch/shutterstock

Bad Oldesloe – Der 5. Nord-Ostsee-Pokal des Minigolfclubs Bad Oldesloe fand bei hochsommerlichem Wetter statt. 49 Spieler und Spielerinnen aus acht Vereinen kamen dafür auf der Anlage im Bürgerpark zusammen.

Die Wiedersehensfreude war bei den Minigolfern groß. Es war der erste Wettkampf nach der langen “Corona-Durststrecke”.

Bei der Wärme mussten die Akteure natürlich ganz andere Bälle spielen als noch vor einigen Wochen.

“Der erfahrene Minigolfer hat aber sowieso hunderte von Bällen in seinem Besitz”, so Wolfgang Burmester,  1. Vorsizende des MGC Bad Oldesloe, der auch für die Organisation zuständig war.

Vor knapp 50 Jahren kannte man übrigens lediglich zwei Bälle. Mit der Erkenntnis, dass mit  den unterschiedlichen Anforderungen der einzelnen Bahnen angepasstem – Ballmaterial bessere Ergebnisse zu erzielen sind, nahm die Entwicklung einen rasanten Verlauf, der an Dynamik immer noch zunimmt.

Heute gibt es viele tausend Bälle in den unterschiedlichsten Kombinationen aus Größe, Gewicht, Sprunghöhe, Härte und Oberflächenbeschaffenheit. So sah man auch in Bad Oldesloe die Akteure mit ihren großen Balltaschen zur Anlage marschieren um und unter dem alten Baumbestand insgesamt vier Runden zu absolvieren.

Diese Runden wurden dann zusammengezählt und dann stand das Gesamtergebnis fest.

 Bei den Herren gewann Alexander Mrohs vom Niendorfer MC mit 82 Schlägen. Für seine beste Runde brauchte er 19 Schläge. Die Damenkonkurrenz entschied Ramona Christiansen mit 94 Schlägen für sich.

Das “Highlight des Tages” setzte aber ein Mitglied des MGC Bad Oldesloe: Thorsten Niemann, 2016 Deutscher Meister, hatte in der Senioren männlich I-Konkurrenz am Ende auch 82 Schläge, seine beste Runde schloss er aber mit 18 ab und schaffte so die perfekte Runde.

Bernd Kunz vom Preetzer TSV entschied die Senioren Männlich-Konkurrenz II mit 85 Schlägen für sich.

Bei den Senioren weiblich I war Britta Lagerquist mit 93 Schlägen das Maß aller Dinge, bei den Senioren Weiblich II entschied Eva Graser aus Österreich mit 97 Schlägen die Konkurrenz. Sie spielt für den Polizeisportverein Steyr.

 Im Jugendbereich konnte Moritz Perters vom Hamburger Minigolfclub den ersten Platz erringen. Er brauchte 94Schläge.

Die Teamwertung gewann MGC Olympia Kiel II mit 354 Schlägen vor der ersten Vertretung von Olympia Kiel (363 Schläge). Dritter wurde MC Flora Elmshorn I (387) gefolgt von MGC Bad Oldesloe (393), Niendorfer MC (407), VfL Lohbrügge (412) MC Flora Elmshorn II (422) und MGC Olympia Kiel III (461).

Für den MGC Bad Oldesloe waren neben Thorsten Niemann und Wolfgang Burmester noch Svend Hansen, Niels Johannsen und Nico Schnauer angetreten.

 Alle Beteiligten lobten die Veranstaltung und die Örtlichkeiten.

“Der Schatten unserer Bäume war heute natürlich viel wert. Nächstes Wochenende in Harrislee spielen wir in der prallen Sonne. Das geht schon auf die Konzentration. Aber wir freuen uns schon sehr darauf”, so Wolfgang Burmester.

Nach dem Turnier war aber noch nicht Feierabend, denn am späten Nachmittag scharrten schon die Kunden mit den Hufen und eroberten gleich nach der Siegerehrung den Platz.

“Danke für das Verständnis unserer Kunden, dass der Platz für ein paar Stunden für unser Turnier gesperrt war”, so Burmester, der zusammen mit seiner Frau Karla jetzt nach den Sommerferien wieder montags Ruhetag auf der Anlage hat.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung