Folge uns!

Trittau

Kindertage 2013 mit Südstormarner Schwerpunkt

Veröffentlicht

am

Stormarnlive

Kindertage 2013

Die Stormarner Kindertage gehen mit Kreispräsident Hans-Werner Harmuth, als neuem Schirmherren, in die dreizehnte Auflage. Vom 9. Bis 21. September 2013 stellen 47 Organisationen mit über 120 Veranstaltungen und Aktionen die Lebenswelt von Kindern, Jugendlichen und ihren Eltern in den Mittelpunkt.

Besonders engagiert zeigt sich in diesem Jahr die Schwerpunktregion Südstormarn. Allein 48 Veranstaltungen in Barsbüttel, Glinde, Grönwohld, Oststeinbek, Reinbek und Trittau konnte der Deutsche Kinderschutzbund Stormarn e.V. (DKSB) in das druckfrische Programmheft aufnehmen.

Jetzt stellte der Kinderschutzbund zusammen mit den anderen Initiatoren der Kindertage, mit dem neuen Schirmherren sowie den Bürgermeistern der Städte Glinde und Reinbek das neue Veranstaltungsprogramm vor.Ziel der Stormarner Kindertage ist es, den Kreis Stormarn kinderfreundlicher und kindergerechter zu gestalten. Als Maßstab für kinderfreundliche und kindergerechte Lebensverhältnisse gilt dabei die UN-Kinderrechte-Konvention.

Vor nunmehr 20 Jahren hat Deutschland die UN-Kinderrechtskonvention ratifiziert. Die Zustimmung zu diesem internationalen Vertrag war ein wichtiger Schritt in der Entwicklung eines neuen Erziehungsideals. Kinder sind fortan nicht nur abhängig von der Gutmütigkeit und dem Wohlwollen der Erwachsenen, sondern sie sind auch Träger eigener Rechte. Unabhängig von ihrer Abstammung und ihren Lebensbedingungen sollen sie die gleichen Bildungschancen und die gleiche gute Gesundheitsversorgung bekommen. Außerdem sollen sie von Anfang an als Person ernst genommen werden, deren Meinung u.a. auch wirksam in die demokratischen Prozesse einfließt.

Das Angebot der 13. Stormarner Kindertage ist in jeder Hinsicht weit gefächert. Vom Kleinkind, dem Kindergartenkind über das Schulkind bis hin zum Jugendlichen und zu Eltern gehen die Veranstalter auf jede Altersgruppe ein. Es gibt Spielangebote für Kinder, Vorträge, Fortbildungskurse, Theaterstücke, Bastel- und Musikaktionen genauso wie politische Aktionen für mehr Kindergerechtigkeit im Kreis Stormarn. Wichtige Themen für die Organisatoren sind die massiven Einschränkungen der Familien durch Armut, die neuen Rechtsvorschriften zur Bekämpfung von Kindesmissbrauch und die bessere Vernetzung von Jugendhilfe und Schule.

Zwischen der Auftaktveranstaltung am 9. September in der Stadtbibliothek Reinbek und dem großen Kinderfest am 21. September in Glinde liegen zwei spannende Wochen voller guter Gelegenheiten.Initiatoren der 13. Stormarner Kindertage sind die freien und öffentlichen Träger der Kinder- und Jugendhilfe, also die Organisationen, die im Kreis Stormarn Kindern, Jugendlichen und Eltern täglich Hilfe und Unterstützung anbieten. Der Deutsche Kinderschutzbund Stormarn ist Koordinator der Kindertage.

Das neue Programmheft ist in einer Auflage von 10.000 Stück im Kreis Stormarn verteilt worden. Im Internet unter www.kindertage.com findet man eine digitale Ausgabe.

 Teilnehmer

  • Hans-Werner Harmuth, Kreispräsident und Schirmherr der 13. Stormarner Kindertage

  • Rainhard Zug, Bürgermeister, Stadt Glinde

  • Axel Bärendorf, Bürgermeister, Stadt Reinbek

  • Anette Schmitt, Geschäftsführerin, AWO Soziale Dienstleistungen gGmbH

  • Annette Schröder, Bereichsleiterin Kindertagesstätten, Deutsches Rotes Kreuz Stormarn

  • Carsten Stock, Kinderbeauftragter des Kreises Stormarn

  • Ingo Loeding, Geschäftsführer, Deutscher Kinderschutzbund, Kreisverband Stormarn e.V.

  • Irmela Reynders, Evangelische Beratungsstellen Stormarn

  • Uwe Sommer, Geschäftsführer, Kreisjugendring Stormarn

  • Wilhelm Hegermann, Fachbereichsleiter Jugend, Schule und Kultur, Kreis Stormarn

 

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Polizei und Feuerwehr

Unbekannte laden illegal Müll in Lauenburg und Stormarn ab

Veröffentlicht

am

Kasseburg/Trittau – Nachdem am 12. August auf einem Feldweg zwischen der Verbindungsstraße Möhnsen und Kasseburg in Kasseburg illegal abgelagerter Müll aufgefunden wurde, sucht die Polizei Zeugen.

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Unbekannte luden im Feldweg ca. 5 Kubikmeter Styroporplatten mit Bitumenkleberanhaftungen und Dachpappe ab und entfernten sich anschließend.

Hinweise auf den Verursacher ließen sich nicht erlangen. Entsprechend hoffen die Umweltermittler durch Hinweise aus der Bevölkerung auf die Spur der Verantwortlichen zu kommen.

Zu einem gleichgelagerten Fall ist es auch in Trittau, Am Sportplatz, Großenseer Straße gekommen.

Auch dort wurde illegal Müll abgelagert. Ob zwischen den Taten ein Zusammenhang besteht, ist Gegenstand der Ermittlungen.

Eine derartige Ablagerung von Abfällen stellt eine Straftat gemäß § 326 StGB dar. Die Beamten des Polizei-Autobahn- und Bezirksrevieres Ratzeburg haben die Ermittlungen aufgenommen und bitten mögliche Zeugen, sich unter 04541/809-1321 zu melden.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Trittau: PKW geriet überraschend in Brand

Veröffentlicht

am

Feuerwehr im Einsatz Symbolfoto: SL

Trittau – Am Sonnabend,25. Juli, gegen 02.25 Uhr geriet ein Pkw auf einem Parkplatz, in der Straße Zum Schützenplatz in Trittau in Brand.

Dem 19-jährigen Fahrer sowie seinen drei Mitfahrern (21, 22 und 31 Jahre alt) gelang es noch rechtszeitig den Opel Corsa zu verlassen. Kurze Zeit später brannte das Fahrzeug in voller Ausdehnung.

Nach bisherigem Stand der Ermittlungen war ein technischer Defekt die Ursache für das Feuer. Ein 31-jährige Mitfahrer aus Hamburg wurde durch eine leichte Rauchgasvergiftung verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Angaben zur entstandenen Sachschadenshöhe können noch nicht gemacht werden.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Geparktes Auto beschädigt: Polizei sucht Zeugen nach Unfallflucht in Trittau

Veröffentlicht

am

Trittau – Ein Fahrer eines mintgrünen Mazda-Van hat in Trittau ein geparktes Fahrzeug beschädigt und flüchtete anschließend mit hoher Geschwindigkeit vom Unfallort. Die Polizei sucht Zeugen.

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Der Vorfall ereignete sich am 5. Juli gegen 19.30 Uhr in der Hamburger Straße.

Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand befuhr ein mintgrüner Van/Kleinbus der Marke Mazda die Hamburger Straße in Trittau. Auf Höhe der Hausnummer 46 fuhr er auf den, vor dem Gebäude befindlichen Parkplatz und kollidiert dabei mit dem geparkten BMW 3er eines Anwohners.

Im Anschluss setzte sich der Fahrer mit hoher Geschwindigkeit vom Unfallort in Richtung Grande ab.

Das fragliche Fahrzeug soll ein ausländisches Kennzeichen haben.

Der entstandene Sachschaden wird auf 2000 Euro geschätzt.

Die Polizeistation Trittau hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen:

Wer konnte den Unfall beobachten? Wer kann Hinweise zum Tatfahrzeug geben?

Hinweise bitte an die Polizeistation Trittau unter der Telefonnummer: 04154/7073-0

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung