Folge uns!

Norddeutschland

Tote 18-Jährige nach Balkonsturz: Täter vor Gericht

Veröffentlicht

am

Stormarnlive

Sturz aus dem obersten Stockwerk: Von den beiden Angeklagten in Panik versetzt, fiel eine 18-jährige während ihres Fluchtversuchs vom Balkon und starb.

Sie hatte Todesangst und stürzte bei dem Versuch, über einen Balkon in Sicherheit zu klettern, in den Tod: Eine 18-Jährige starb auf der Flucht vor zwei Männern, die im Oktober 2012 eine Party in einem Bad Segeberger Hochhaus stürmten. Sie müssen sich jetzt vor Gericht verantworten.

“Ich mach euch alle. Ich bringe euch um”, soll der 31-Jährige gebrüllt haben, während er gemeinsam mit seinem Neffen (19) eine Feier in einem Hochhaus in Trappenkamp (Kreis Segeberg) stürmte.

Der 19-Jährige hatte seinem Onkel wohl erzählt, dass er angegriffen worden sei. Der “Besuch” der Party war dann offenbar eine Art Revenge.

“Fahrlässige Tötung und gefährliche Körperverletzung” lautet die Anklage gegen zwei Männer (19 und 32 Jahre alt), die sich derzeit vor dem Bad Segeberger Amtsgericht verantworten müssen.

Wahllos sollen die beiden Angeklagten auf die Partygäste eingeschlagen haben. Nach Zeugenberichten fuchtelte der jüngere Tatverdächtige sogar mit einem Küchenmesser in der Gegend herum!

Vollkommen in Panik versetzt wollte sich eine junge Frau den Schlägen der beiden Angeklagten entziehen, indem sie über den Balkon der Wohnung flüchtete. Bei dem Versuch rutschte sie offenbar ab und stürzte in den Tod.

Die Leiche wurde erst Stunden später gefunden.

Hintergrund der Schlägerei war offenbar Frust. Über 600 Euro hatte der bereits polizeibekannte 19-Jährige, der schon mehrmals aggressiv auffiel, zuvor in einer Spielhalle verloren.

Beide Angeklagten waren bereits geständig, der 19-Jährige verbrachte die letzten neun Monate in Untersuchungshaft und zeigte sich reumütig. Er habe sich verletzt gefühlt und bereue sehr, was er gemacht habe. Er räumte seine Schuld ein.

Er versicherte dem Gericht, dass er eine Ausbildung und eine Therapie machen wolle. Das umfassende Geständnis beider Männer, die zur Tatzeit beide auf Bewährung waren, dürfte sich strafmildernd auswirken.

Das Verfahren wird am 28. August fortgesetzt.

Informiert bleiben und folgen! Facebook und Twitter

Polizei und Feuerwehr

Hohenfelde: Diebe schleichen sich ins Schlafzimmer und klauen Schmuck

Veröffentlicht

am

Während die Bewohner Fernsehen schauten, schlichen sich Diebe in das Haus in Hohenfelde und klauten Schmuck aus dem Schlafzimmer.

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Am 23. Juni 2022 kam es gegen 15 Uhr in Hohenfelde zu einem sogenannten Einschleichdiebstahl.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand befand sich die Hausbewohnerin in ihrem Wohnzimmer und schaute Fernsehen. Sie entdeckte gegen 15 Uhr zwei männliche Personen im Vorgarten. Als einer der beiden die Dame bemerkte flüchteten die beiden Männer.

Im Anschluss stellten die Bewohner fest, dass Goldschmuck aus dem Schlafzimmer entwendet wurde.

Wahrscheinlich gelangten die Täter unbemerkt durch eine unverschlossene Nebeneingangstür in das Haus.

Die Männer wurden als ca. 40 Jahre alt, ungefähr 1,80m groß, kräftig und mit Glatze beschrieben. Zur Schadenshöhe können derzeit keine Angaben gemacht werden.

Die Polizei sucht Zeugen. Wer hat zum Tatzeitpunkt verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet? Wer kann Angaben zu den Tätern machen? Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ahrensburg unter der Telefonnummer: 04102/ 809-0 entgegen.

Weiterlesen

Lübeck

21:13: Cougars gewinnen Spitzenspiel gegen die Dolphins

Veröffentlicht

am

Lübeck In einem engen und sehr umkämpften Spitzenspiel gegen die Paderborn Dolphins haben die Lübeck Cougars mit 21:13 deutlich gewonnen.

Timo Oppermann (Nr. 93, Luebeck Cougars) beim Spiel Lübeck Cougars gegen Paderborn Dolphins. Foto: John Garve

Die Cougars sind dabei deutlich besser in das Spiel gekommen. Eine gute Leistung der Defense konnte den ersten Drive der Dolphins direkt nach vier Versuchen beenden.

Im darauffolgenden ersten Drive der Cougars sorgte ein 40 Yards Pass von Quarterback Jadrian Clark auf Receiver Michael Kresowaty für die ersten Punkte. Nur 5 Minuten später konnten die Paderborn Dolphins nach einem 1 Yard Run von Running Back Chris Elliot ausgleichen.

Im zweiten Quarter waren es dann wieder die Lübeck Cougars, die nach einem tollen Pass von Clark auf Receiver Karl-Bruno Schröder erneut in Führung gehen konnten.

Nur 10 Sekunden vor der Halbzeit waren es dann wieder die Dolphins in Person von Quarterback Carlos Martin Nieto, der nach einem Lauf für den Anschluss sorgen konnte. Dank eines geblockten Fieldgoals ginge die Cougars aber mit einer 14:13 Führung in die Halbzeit.

Späte Punkte in der zweiten Hälfte

In der zweiten Halbzeit dauerte es lange, bis die Cougars erneut Punkten konnten. 5 Minuten vor Ende des Spiels war es dann Runningback Ashton Hear, der auf 21:13 erhöhen konnte.

Die Dolphins versuchten daraufhin noch einmal alles, doch unserer Defense gelang es, die Führung zu sichern. Ausschlaggebend hier vor allem die Interception von Suero Monterro, zwei Minuten vor Ende des Spiels.

Die Cougars gehen damit mit drei Siegen aus den ersten drei Spielen in das nächste Auswärtsspiel gegen die Hildesheim Invaders am kommenden Samstag.

Weiterlesen

Polizei und Feuerwehr

Ahrensbök: Unbekannter schlägt Kind in Supermarkt ins Gesicht

Veröffentlicht

am

Ahrensbök Ein Mann hat in einem Supermarkt in Ahrensbök einem Kind ins Gesicht geschlagen. Der 13-Jährige wurde leicht verletzt. Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls.

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Der Vorfall ereignete sich am Mittwoch (30.03.). Zwischen 13:15 Uhr und 13:30 Uhr hielt sich der 13 Jahre alte Ostholsteiner mit zwei älteren Mitschülern auf dem Parkplatz des Supermarktes in der Lübecker Straße auf.

Einer der Mitschüler rief einem Kunden, der den Parkplatz kurz zuvor mit seinem Audi befahren hatte, scherzhaft die Worte: “schicker Benz” zu.

Danach begaben sich die Jungen in den Markt, in den ihnen der zuvor angesprochene Mann sichtlich erregt folgte und dem 13-Jährigen schließlich wortlos eine Ohrfeige verpasste.

Der Schüler erlitt durch den Schlag leichte Verletzungen.

Der zwischen 30 und 50 Jahre alte Tatverdächtige entfernte sich unerkannt mit einem dunklen Audi älteren Modells mit Segeberger Kennzeichen.

Zur Beschreibung des Mannes ist bekannt, dass dieser von auffallend großer und kräftiger Gestalt war sowie sehr kurzes Haar oder gar eine Glatze hatte. Zum Zeitpunkt des Geschehens war er dunkel bekleidet.

Durch die Beamten der Polizeistation Ahrensbök wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Körperverletzung eingeleitet. Zeugenhinweise zum Tatgeschehen sowie zur Identität des Mannes werden unter der Rufnummer 04525-7979910 oder per E-Mail an Ahrensboek.PST@polizei.landsh.de entgegengenommen.

Weiterlesen
Werbung

Unterstütze unsere Arbeit

Stormarlive.de lesen ist kostenlos. Aber ihr könnt uns freiwillig über Paypal unterstützen.

 

Werbung