Folge uns!

Sport

Kreisschützenjugend traf sich in Elmenhorst

Veröffentlicht

am

Torsten König (v.l.), Annika Frehe, Lukas Pluym, Lisa Schippmann und Ronja Dietrich
Foto: Kunde/hfr

Elmenhorst – Die Stormarner Nachwuchsschützen der Schützenvereine trafen sich zu ihrem Kreisjugendtag in Elmenhorst. Annika Frehe von der Ahrensburger Schützengilde wurde bei den anstehenden Wahlen einstimmig zur neuen stellvertretenden Kreisjugendleiterin gewählt.

„Obwohl Annika Frehe mit 18 Jahren noch recht jung ist, hat sie schon sehr viel Erfahrung im Schießsport. Denn bereits seit 2009 ist sie dem Sportschießen verbunden, und kann schon viele schießsportliche Erfolge auf Kreis- und Landesebene vorweisen. Auch zu den Deutschen Meisterschaften in München hat sie sich qualifiziert“, erklärt Pressesprecherin Margot Kunde.

Neu in den Kreisjugendvorstand wurde Lukas Pluym (Reinfeld) als stellv. Kreisjugendsprecher gewählt. Ronja Dietrich wurde wieder zur Kreisjugendschriftführerin gewählt.

Leider konnte kein Kreisjugendleiter gefunden werden. Der bisherige Kreisjugendleiter Björn Witt stellte sich nicht wieder zur Wahl. Er ist Jugendleiter in seinem Verein Elmenhorst und absolviert zur Zeit den Trainerschein Leistung und wird dann den Trainer B in Angriff nehmen. Er unterstützt die Landesjugendtrainer jetzt schon, und wenn er die Trainerlizenzen erfolgreich erworben hat, wird er Landesjugendtrainer in der Diszplin Gewehr werden.

Der Kreisvorsitzende Rolf-Peter Fröhlich bedankte sich bei Björn Witt und Nicole Behrens, die auch nicht mehr zur Neuwahl antrat, für zehn Jahre „hervorragende Jugendarbeit im Kreisschützenverband Stormarn“.

„Es ist schade, dass sie aufhören, aber Björn Witt bleibt uns ja auf Landesebene erhalten.“ Der stellvertretende Kreisjugendleiter Torsten König, bedankte sich bei Witt und Behrens für die sehr gute Zusammenarbeit. „Ich bin ja bei ihnen sozusagen groß geworden, erst als Beisitzer, Jugendsprecher und jetzt als Stellvertreter, es hat mir immer sehr viel Spaß mit euch gemacht“, so Torsten König.

In seinem Jahresbericht konnte der bisherige Kreisjugendleiter über zahlreiche Wettkämpfe und Aktivitäten berichten. Für die Deutschen Meisterschaften hatten sich Vanessa Pauli, Lisa Maria Schippmann, Annika Frehe, Lara Meinßen und Philip Bukowski qualifiziert. Am Shooty-Cup Vorkampf nahm im letzten Jahr eine Nachwuchsmannschaft aus Elmenhorst teil. Zwar waren sie von den Ergebnissen relativ weit weg von der Spitze, aber um Wettkampferfahrung zu erhalten und auch die Abläufe zu lernen, sollte man auch Schüler zu diesem speziellen Schülerwettkampf melden.

„Beim Endkampf der NDSB-Rangliste, früher Endkampf der Kreismannschaften, waren wir mit 20 Starts ganz gut dabei. Die Kadertrainer nutzen diese Rangliste auch als Sichtung für neue Talente.

Am Kreisjugendnachwuchspokal Luftgewehr/Lichtpunkt nahmen leider nur drei Vereine teil. Auch beim Schleswig-Holstein Cup des Norddeutschen Schützenbundes in Kellinghusen nahmen aus unserem Kreis nur fünf Schüler des Schützenvereins Redderschmiede teil“, so die Jahresbilanz.

Der Nachwuchspokal ist eine Kombination aus Schießen und Spielen. Hier konnte Theo Jenny (Redderschmiede) mit dem Luftgewehr den ersten Platz erzielen.

Die Jugendabteilung der Ahrensburger Schützengilde gewann in diesem Jahr das Sesiani Pokalschießen auf Platz zwei und drei folgten Sprenge und Trittau.

„Die meisten Ausgaben, Investitionen und Zuschüsse im Kreisjugendbereich waren nur möglich durch die finanzielle Unterstützung der Sparkasse Holstein, dem Zeltbetrieb Firma Sesiani und dem „Förderverein der Jugend des Kreisschützenverband Stormarn“, heißt es von Seiten der Kreisschützenjugend.

Fußball

TSV Reinbek: Erste Herren-Fußballmannschaft hat jetzt einen Liga-Manager

Veröffentlicht

am

Rüdiger Neuhaus (Trainer), Artur Pigarew (Liga-Manager), Peter Nikolaus (Abteilungsleiter Fußball). Foto: hfr

Reinbek – Die Fußballabteilung des TSV Reinbek gibt bekannt, dass ab sofort Artur Pigarew das Team um die 1. Herren ergänzen wird.

Er wird die Mannschaft von Rüdiger Neuhaus künftig bei der Spielerakquise, sowie bei der Spielerbetreuung unterstützen. Pigarew soll als Bindeglied zwischen Spielern, Trainern und Abteilungsleitung fungieren. Aktuell stehen die 1. Herren auf dem achten Tabellenplatz. Mit der Unterstützung von Artur soll sich die Mannschaft weiterentwickeln und sich verbessern.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Der VfL Oldesloe hat jetzt eine Dart-Abteilung

Veröffentlicht

am

Timo Szelag (l.), Stellvertretender Dart-Abteilungsleiter, Christine Marck Stellvertretene Vorsitzende des VfL Oldesloe, VfL-Vorsitzende Gudrun Fandrey, Dart-Abteilungsleiter Jens Caesar und der stellvertretende Vorsitzende des VfL Oldesloe, und Eckhard Käding.
Foto: VfL Oldesloe/Hfr

Bad Oldesloe – Der VfL Oldesloe hat eine neue Abteilung in seinen Reihen. Am 13. April wurde die Dartabteilung gegründet. Die VfL-Vorsitzende Gudrun Fandrey, ihre Stellvertreterin Christine Marck und Stellvertreter Eckhard Käding waren bei der Gründung anwesend und standen für Fragen zur Verfügung.

Fandrey erläuterte die Bedingungen für das Entstehen einer neuen Abteilung im Gesamtverein. Im Anschluss gründeten 15 Personen die neue Dartsparte. Zum Leiter wurde Jens Caesar gewählt, sein Stellvertreter ist Timo Szelag.

„Die Mitglieder sind hoch motiviert und wir vom Vorstand freuen uns über die neue Abteilung in unserem Verein“, so  Fandrey. Eine Erstaustattung mit zwei Boards ist bereits geliefert worden.

Die Trainingsstätte ist das Vereinsheim im Travestadion in Bad Oldesloe. Die geplanten Trainingstage sind vorraussichtlich Dienstag und Donnerstag ab 19 Uhr.

„Weitere Mitglieder sind jederzeit herzlich Willkommen“, heißt es von Seiten des VfLs.

Kontakt bekommen interessierte Dartfreunde unter dart@vfl-oldesloe.de

 

Weiterlesen

Familie und Freizeit

CDU Ammersbek spendet an die Integrationsgruppe des Hoisbüttler SV

Veröffentlicht

am

Spendenübergabe an die Integrationssportgruppe „Sport für alle“ des Hoisbütteler Sportvereins in der Sporthalle der Grundschule Hoisbüttel.
Foto: CDU Ammersbek

Ammersbek – Die CDU Ammersbek hat 420 Euro an die Integrationssportgruppe des Hoisbütteler Sportvereins gespendet. Der Orts-Vorsitzende Bernd A. Sutter und sein Stellvertreter Heiko Steenhagen überreichten in der Sporthalle der Grundschule Hoisbüttel einen Scheck an Christian Schirrmacher, den Gründer der Integrationssportgruppe im Hoisbütteler SV.

Das Geld ist bestimmt für die Teilnahme von Sportlern an den Special Olympics, die in diesem Jahr vom 14. bis 18. Mai in Kiel stattfinden.

Die Integrationsgruppe im Hoisbütteler SV wurde vor 31 Jahren unter dem Namen „Sport für alle“ von Christian Schirrmacher gegründet. Der ehemalige Förderschullehrer ist Initiator der Deutschen Floorball-Liga und nationaler Koordinator für Floorball und Floorhockey. Für seine Verdienste um den Integrationssport wurde er 2013 mit dem Bundesverdienstorden ausgezeichnet.

Die Nationalmannschaft im Floorhockey für Menschen mit geistiger Behinderung nahm 2013 an den Weltwinterspielen in Südkorea teil und gewann die Bronzemedaille – sieben Sportler und zwei Betreuer aus Ammersbek waren damals dabei.

Die diesjährige Spende für den Hoisbütteler SV ist durch den Verkaufserlös des CDU-Glühweinstandes auf dem Ammersbeker Weihnachtsmarkt zusammengetragen worden-

. Die Erträge des Weihnachtsstandes kommen traditionell einer sozialen Einrichtung zugute. 2017 ging die Spende an die Ammersbeker Jugendfeuerwehr, 2016 an den Ammersbeker Freundeskreis für Flüchtlinge.

Weiterlesen

Copyright © 2017 Zox News Theme. Theme by MVP Themes, powered by WordPress.