Folge uns!

Aus den Gemeinden

Gigabitnetzausbau in Großensee: Stadtwerke verlängern Vertragsabschlussphase

Veröffentlicht

am

Symbolfoto: Stormarnlive.de

Großensee – Mit 26 Prozent Anschlussquote endete jetzt die Frist für die Vertragsabschlussphase in Großensee. 200 Kunden haben sich bisher für den Anschluss an das Gigabitnetz mit Glasfaser bis ins Haus (FTTH) entschieden. Das reicht nicht ganz, denn die Vereinigte Stadtwerke Media GmbH (VS Media) braucht mindestens 35 Prozent zum Baustart. Dazu fehlen noch gut 70 Vertragsabschlüsse.

„Deshalb verlängern wir nach der ersten Frist die Vertragsabschlussphase“, sagt Elisabeth Bartels von der VS Media. „Allerdings ohne weitere Fristsetzung. Der geplante Bau verschiebt sich so mindestens um die Zeitspanne, die bis zum Erreichen der Mindestanschlussquote erforderlich ist.“

Weitere Beratungstermine geplant

Nach Absprache mit dem Bürgermeister finden noch weitere Beratungstermine vor Ort statt. Jeweils dienstags (20.03., 27.03., 10.04., 17.04., 24.04.) von 16-18 Uhr beraten Mitarbeiter der VS Media zum Glasfaserausbau, zu Angebot und Preisen, zu Hausanschlüssen und Anbieterwechsel im Dörpshus.

Der Anschluss an das Gigabitnetz der VS Media, mit Glasfaser bis in das Haus, ist für Kunden kostenlos, sofern ein Auftrag für mindestens einen der Dienste Telefon, Fernsehen oder Internet gebucht wird. Standardleistung für das Internet ist 200 Mbit/s (symmetrisch).

Für Gewerbekunden gibt es attraktive Basisprodukte und individuell angepasste Angebote.

Weitere Infos zum Ausbau in Großensee, zu den Geschwindigkeiten und Preisen sind unter www.vereinigte-stadtwerke.de/media (Großensee) zu finden. Hier können Interessierte auch online einen Vertrag abschließen.

Familie und Freizeit

Pfingsthorst-Feierabendtour mit dem ADFC Bargteheide

Veröffentlicht

am

Foto: ADFC Bargteheide/hfr

Bargteheide – Die  Feierabendtour des ADFC am 23. Mai führt nach Pfingsthorst. Wir fahren meist auf landwirtschaftlichen Wegen, hin und wieder ist auch einmal ein Feldweg dazwischen.

Die Tour führt über Fischbek, Sülfed, und Bargfeld Stegen in die kleine Schänke „Waldesruh“ in
Pfingsthorst . Nach einer kleinen Stärkung geht es zurück nach Bargteheide.

Die Tourenlänge beträgt etwa 30 km und ist auch für nicht Geübte zu schaffen. Bei einem Tempo
von durchschnittlich 16 km/h beträgt die Fahrzeit etwa 2 1/2 Stunden.

Start ist um 18 Uhr auf dem Bargteheider Marktplatz.

Für Rückfragen haben wir ein Tourentelefon unter 0176 / 53 08 65 11, das ab etwa 2 Stunden vor
dem Start angerufen werden kann.

Die Teilnahme ist kostenlos, Spenden sind willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Details zur Tour 

Weitere Termine des ADFC

Weiterlesen

Familie und Freizeit

50 Jahre VfL Tremsbüttel: Pfingstgottesdienst auf dem Sportplatz

Veröffentlicht

am

Pastor Jan Roßmanek zwischen dem ehemaligen und neuen Vorsitzenden des VfL Tremsbüttel: Axel Funck (l.) und Jörg Bauman.
Foto: Jf/hfr

Tremsbüttel – Ein Herzstück Tremsbüttels wird 50 Jahre: der „VfL Tremsbüttel von 1968“. Das große Jubiläum des VfL, der für das Dorf „viel mehr als nur ein Sportverein“ ist, wie es im Leitspruch heißt, wird am Pfingstmontag, 21. Mai, um 11 Uhr gefeiert.

Pastor Jan Roßmanek freut sich auf den ersten Gottesdienst unter freiem Himmel in diesem Jahr: „Nicht Amphitheater, nicht Kate, diesmal sind wird auf dem Sportplatz des VfL. Ein einmaliger Umzug für einen einmaligen Verein.“

Das Motto des Gottesdienstes lautet: „Ich war dermaßen glücklich…“ Ein Generationen-Duett, ein tiefgründiges Fußballgedicht und die musikalische Begleitung des Posaunenchores werden auf dem grünen Rasen erklingen.

Jukebox50 sind wieder dabei.
Foto: Jf/hfr

Mit dabei ist wie im vergangenen Jahr die Hamburger Band „Jukebox 50“, die gerade ihre zweite CD veröffentlicht hat. „Das hat so viel Spaß gemacht, dass es bei der Pfingstpredigt wieder einen spannenden Austausch zwischen Wort und Musik geben wird“ so Roßmanek.

Die drei bühnenerfahrenen Musiker lassen die Musik aus den 50er und 60er Jahren aufleben und geben den Klassikern von damals mit Gitarre, Bass und Schlagzeug einen frischen Sound. „Jukebox 50“ wird auch nach dem Gottesdienst noch bei Pfingstbier und Bratwurst ein kleines Konzert geben.

Der neue Vorsitzende des VfL Jörg Baumann freut sich auf zahlreiche Besucher: „Das wird ganz sicher ein stimmungsvoller Abschluss unserer Feierlichkeiten.“ Wie immer sichert bei diesem besonderen Gottesdienst ein zeitiges Kommen die besten Plätze. Mitzubringen sind lediglich ein sommerlicher Hut sowie gern eine Sitzunterlage für mehr Komfort auf den bereitgestellten Bierbänken. Bei starkem Regen wird in die Halle im Gemeindezentrum ausgewichen. „Und garantiert gibt es noch die ein oder andere spontane, pfingstliche Überraschung“, verspricht Pastor Roßmanek.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Gut getroffen: Stormarner Nachwuchsschützen überzeugen

Veröffentlicht

am

Yannik Thode, Angelique Thode, Enie Claußnitzer, Natascha Pauli, Viktoria Pester u. Theo Jenny
Foto: Kreisschützenverband Stormarn/hfr

Kellinghusen / Redderschmiede – Gute Platzierung für Stormarner Nachwuchsschützen. Viktoria Pester und Theo Jenny (Redderschmiede) haben beim RWS-Shooty-Cup im NDSB-Landesleistungszentrum in Kellinghusen einen hervorragenden zweiten Platz belegt.

„Der RWS-Shooty-Cup ist ausschließlich den Schülern vorbehalten. Zu einer Mannschaft gehören je zwei Luftgewehr und Luftpistolen Schützen“, so Margrit Kunde, Pressewartin der Stormarner Schützen.

Für den Schützenverein Redderschmiede starteten Viktoria Pester, deren Stammverein der SchV Reinfeld ist und Theo Jenny. Viktoria Pester hat sich gegenüber den Kreismeisterschaften um 18 Ringe steigern können. Sie kam nach 20 Schuss auf sehr gute 178 Ringen. Und auch Theo Jenny, der erst seit einen halben Jahr Freihand schießt, rief mit 180 Ringen sein Leistungsvermögen ab.

Am Ende kamen sie mit 358 Ringen auf einen hervorragenden zweiten Platz. Nur das Schüler Team des SV Olympia 72 (KSchV Schleswig-Flensburg) war mit 364 Ringen besser.

„Den Endkampf des RWS-Shooty-Cup, der während der Deutschen Meisterschaften in München stattfindet, haben die Stormarner zwar ganz knapp verpasst, dennoch können sie mit ihren gezeigten Leistungen sehr zufrieden sein“, so Kunde.

Das zweite Luftgewehr Team Enie Clausnitzer und Natascha Pauli vom Schützenverein Elmenhorst kam mit 333 Ringen auf den siebten Platz.

Vom Schützenverein Elmenhorst starteten auch zwei Luftpistolenschützinnen. Angelique und Yannik Thode erreichten mit 252 Ringen den dritten Platz. Hier konnte sich das Schülerteam vom TSV Elpersbüttel-Eesch (KSchV Dithmarschen) mit 319 Ringen an die Spitze setzten

Damit fahren  die Schülerteams vom SV Olympia (Luftgewehr) und der TSV Elpersbüttel-Eesch (Luftpistole) zum Endkampf.

Weiterlesen