Folge uns!

Barsbüttel

„Hilfe für Helfer“: Spende für die Feuerwehr Barsbüttel

Veröffentlicht

am

Wehrführer Thomas Künzel (Mitte) und Gerätewart Arne Rehder (links) von der Freiwilligen Feuerwehr Barsbüttel freuen sich mit Sparkasse-Holstein-Filialleiterin Alexandra Graw über die neue Rückfahrkamera und über das neue Navi für den MTW.
Foto: Sparkasse Holstein/hfr

Barsbüttel  – 365 Tage im Jahr sind die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren rund um die Uhr ehrenamtlich einsatzbereit. Doch damit sie optimal retten, löschen, bergen und schützen können, benötigen sie neben ihrem hohen Engagement und einer guten Ausbildung nicht zuletzt eine umfassende moderne  Ausstattung. Als Dankeschön für die wertvolle Arbeit der Feuerwehren hatte die Sparkasse Holstein daher im Herbst des vergangenen Jahres ihre Aktion „Hilfe für die Helfer“ durchgeführt. Dabei waren aus 111 teilnehmenden Wehren insgesamt 25 Gewinner ausgelost worden, die – in Anlehnung an die Notrufnummer 112 – jeweils 1.120 Euro gewonnen haben.

Einer dieser glücklichen Gewinner ist die Freiwillige Feuerwehr Barsbüttel, die sich für den Geldbetrag eine neue Rückfahrkamera und ein neues Navi für ihren Mannschaftstransportwagen (MTW) angeschafft hat.

Für Alexandra Graw, Leiterin der Sparkasse-Holstein-Filiale in Barsbüttel, war es eine große Freude, dem Führungskommando der FFW Barsbüttel einen symbolischen Scheck über die gewonnenen 1.120 Euro zu überreichen. Bei ihrem Besuch vor Ort betonte sie das lobenswerte Engagement der örtlichen Brandschützer: „Egal ob es brennt, ob ein Unfall passiert ist oder ob eine große Veranstaltung abgesichert werden muss – immer sind die Kameradinnen und Kameraden mit hoher Intensität im Einsatz. Daher lag es nahe, einfach mal Danke zu sagen und sie mit unserer Aktion zu belohnen“.

 Thomas Künzel, Wehrführer, und Arne Rehder, Gerätewart, zeigten sich hoch erfreut über diese Unterstützung und präsentierten den MTW mit der zusätzlichen Ausstattung: „Schon länger standen eine neue Rückfahrkamera und ein neues Navi auf unserem Wunschzettel. Wir freuen uns daher sehr über die erweiterten Möglichkeiten bei unseren Einsätzen.“  

Die Sparkasse Holstein hatte die Aktion „Hilfe für die Helfer“ 2016 ins Leben gerufen, um das ehrenamtliche Engagement der Freiwilligen in den verschiedenen Hilfsorganisationen zu unterstützen. Nachdem sich bei der Erstauflage die Aktion an die DLRG-Gruppen im Geschäftsgebiet gerichtet hatte, standen nun die Freiwilligen Feuerwehren im Geschäftsgebiet der Sparkasse Holstein im Fokus. Der Förderbetrag wird aus dem Sonderfonds des Los-Sparens zur Verfügung gestellt.

 

Barsbüttel

Barsbüttel: Betrunkener 30-Jähriger fährt Schließanlage in Tiefgarage um

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz (Symbolbild). Foto: Stormarnlive.de

Barsbüttel – Am 18. Februar meldeten Zeugen gegen 17:20 Uhr der Polizei einen Verkehrsunfall, bei dem der Unfallverursacher flüchtete. Ein 30-jähriger Barsbüttler hatte mit seinem 1er BMW beim Einfahren in eine Tiefgarage die Schließanlage umgefahren und anschließend das Weite gesucht.

Zeugen merkten sich Kennzeichen und Beschreibung des Fahrers und gaben dies an die Polizei weiter. Auf dem Weg zum Unfallort kam den Beamten eine Person, auf die die Beschreibung zutraf, zu Fuß entgegen. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass es sich tatsächlich um den Unfallfahrer handelte.

Den beschädigten PKW hatte er in einem nahegelegenen Industriegebiet abgestellt. Außerdem stellten die Beamten Atemalkoholgeruch bei dem jungen Mann fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,02 Promille. Es wurde bei ihm eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Ein Strafverfahren wegen Unfallflucht und Straßenverkehrsgefährdung wurde eingeleitet.

Weiterlesen

Barsbüttel

Barsbüttel: Bewohner überrascht Einbrecher in seinem Haus

Veröffentlicht

am

Barsbüttel – Am 15. Dezember, gegen 17:30 Uhr, kam es in der Straße „Guipavasring“ in Barsbüttel zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus. Die Täter hebelten den oberen Teil einer sogenannten „Klönschnacktür“ auf und drangen so in das Haus ein. Der 32 Jahre alte Hauseigentümer, welcher sich im Obergeschoss aufhielt, bemerkte die Anwesenheit von fremden Personen in seinem Haus.

Während der Geschädigte die Polizei über Notruf informierte, versuchte er eigenständig die zwei Täter zu stellen. Diese flüchteten jedoch über die Terrassentür aus dem Haus. Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung konnten die Täter nicht mehr festgestellt werden.

Die zwei Personen können wie folgt beschrieben werden:

  • 1. Person – männlich – ca. 170 cm groß – stämmiger und dicker Oberkörper – trug eine schwarze Jacke, dunkle Hose
  • 2. Person – männlich – Ca. 170 cm groß – dunkel gekleidet – trug eine dunkle Mütze

Zur Höhe des entstandenen Sachschadens und zum möglichen Stehlgut können noch keine Angaben gemacht werden.

Die Polizei sucht Zeugen: Wer hat in Barsbüttel, im Bereich des „Guipavasring“ und der näheren Umgebung, Personen beobachten, auf die diese Beschreibung zutrifft? Sind im Zusammenhang mit den Personen eventuell Fahrzeuge aufgefallen? Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei in Reinbek unter der Telefonnummer 040/727707-0

Weiterlesen

Barsbüttel

Schumann gibt Amt ab: Barsbüttel hat neuen Gemeindewehrführer

Veröffentlicht

am

Bürgermeister Schreitmüller ernennt Frank Becker zum neuen Gemeindewehrführer. Foto: Gemeindefeuerwehr Barsbüttel

Barsbüttel/Stemwarde – Im Dorfgemeinschaftshaus in Stemwarde endete jetzt eine „Feuerwehr- Ära“! Nach über zehn Jahren gab der amtierende Gemeindewehrführer von Barsbüttel Norman Schumann sein Amt an den Willinghusener Wehrführer Frank Becker ab.

Schumann, der 2007 als jüngster Gemeindewehrführer in Stormarn in seinem Amt vereidigt wurde, beendet am 03. November 2017 seine Tätigkeit als Gemeindewehrführer aus privaten Gründen. Viele große Steine lagen am Anfang in seinem Weg als neuer Gemeindewehrführer. Durch sein Vermittlungs- und Verhandlungsgeschick und seinem Leitspruch „Schulterschluss“ gelang es ihm, eine einheitliche und kameradschaftliche Zusammenarbeit zwischen den vier Gemeindewehren und der Gemeindeverwaltung aufzubauen. Dieses Geschick ermöglichte es zum Beispiel, das in seiner Amtszeit neun Fahrzeuge beschafft werden konnten und weiterhin eine einheitliche Einsatzkleidung für alle aktiven Kameradinnen und Kameraden beschafft wurden. Weiterhin war sein Bestreben, als ein aktives und konstruktives Bindeglied zwischen Politik und Feuerwehr zu sein.

Bürgermeister Schreitmüller entlässt Schumann aus dem Ehrenbeamtenverhältnis. Foto: Gemeindefeuerwehr Barsbüttel

Eine Vielzahl von Laudatoren geben Schumann am Abend ihren Zuspruch über die hervorragende Arbeit, die in seiner Amtszeit von ihm geleistet wurde. Unter anderem sprachen der Bürgermeister der Gemeinde Barsbüttel Thomas Schreitmüller, der stellvertretender Kreisbrandmeister Christian Rieken, Wehrführer der umliegenden Gemeinden sowie der neue Wehrführer der Partnergemeinde aus Graal- Müritz.

Anschließend entließ der Gemeindebürgermeister Schreitmüller in einem festlichen Akt und unter stehenden Applaus Schumann aus seinem Amt. Minutenlager Applaus der vielen anwesenden Kameradinnen und Kameraden der vier Gemeindefeuerwehren Barsbüttel, Willinghusen, Stemwarde und Stellau sowie der Jugendfeuerwehr und dem Musikzug aus Willinghusen zollte Schumann somit ihre Achtung vor der geleisteten Arbeit Schumanns.

In seiner Abschlussrede sprach Schumann allen Kameradinnen und Kameraden seinen Dank für das erbrachte Vertrauen aus. Ebenfalls bedankte er sich bei den Gemeindevertretern für die hervorragende Zusammenarbeit. Ein ganz besonderer Dank galt seiner Familie, die es ermöglicht hat, sich so intensiv in seiner Arbeit zu engagieren.

Als Dank für die jahrelange Arbeit konnte sich Familie Schumann kaum vor Präsenten retten.

Begonnen hatte der Abschied damit, dass die vier Gemeindewehren Familie Schumann von ihrem Wohnort in Stellau mit einem Feuerwehrkonvoi von zu Hause abholten. In einem Fahrzeugkorso von Feuerwehrfahrzeugen aller Gemeindefeuerwehren, begab sich die Familie Schumann im neuen Gerätewagen- Logistik der Freiwilligen Feuerwehr Stellau auf den Weg zum Dorfgemeinschaftshaus in Stemwarde. Dort wurden sie von einem Spalier aus Kameradinnen und Kameraden sowie der Jugendfeuerwehr und dem Musikzug aus Willinghusen begrüßt.

Nach dem Bürgermeister Schreitmüller den Gemeindewehrführer Schumann aus seinem Amt entlassen hat, wurde sein Nachfolger Frank Becker, sowie dessen Stellvertreter Thomas Künzel durch den Bürgermeister in ihre neuen Ämter eingesetzt. Mit feierlichem Schwur auf die geltenden Gesetze gelobten die Neugewählten ihre Ämter auszuüben. Feierlich und unter Applaus der Anwesenden wurde der neue Gemeindewehrführer Becker und dessen Stellvertreter Künzel bestätigt.

Während der Feierlichkeiten und Amtseinführungen wurden die Anwesenden von den Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Stemwarde kulinarisch versorgt. Als Abschluss wurde herzhafter Grünkohl serviert.

Weiterlesen

Trending