Folge uns!

Gute Nachrichten

DRK Trittau verteilt Weihnachtsbeutel an 70 Familien

Veröffentlicht

am

Ursula Meyer (DRK-Ortsverein Trittau, links) und Petra Lusebrink, Vorstandsmitglied der Trittauer Tafel (rechts), machten auch in diesem Jahr Familien mit Kindern wieder eine Weihnachtsfreude. Hier mit Jub (8) und ihrer Mutter.
Foto: DRK Trittau/hfr

Trittau – Die Trittauer Tafel unterstützt derzeit insgesamt 537 Erwachsene und Kinder. Um den Familien mit Kindern eine Weihnachtsfreude zu machen, packte der Ortsverein Trittau des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) auch in diesem Jahr wieder Weihnachtsbeutel mit Lebensmitteln, die das Fest schöner machen.

70 Familien mit Kindern durften sich in diesem Jahr über einen prall gefüllten Weihnachtsbeutel freuen. Darin waren viele leckere Sachen: Vom Stollen bis zum Kaffee, von Süßigkeiten bis hin zu Konserven.

Ursula Meyer (Vorstand DRK Trittau) und der Vorstand der Trittauer Tafel verteilten die Weihnachtsüberraschungen am Ausgabetag der Trittauer Tafel. Die bedachten Familien haben sich über die Aktion des DRK sehr gefreut.

Weiterlesen

Familie und Freizeit

Ahrensburg: 2000 Euro Spende für Projekt „Frühe Hilfen“

Veröffentlicht

am

Ingo Loeding (l.), Nina Gülzau (beide Kinderschutzbund), Jörg Westphal, Renate Dahm (beide EAE)
Foto: Deutscher Kinderschutzbund Stormarn e.V/hfr

Ahrensburg –  Das Ahrensburger Unternehmen EAE Engineering Automation Electronics GmbH engagiert sich für die Jüngsten in unserem Gemeinwesen: für Neugeborene und deren Eltern, die sich in einer besonderen Notsituation befinden. Im Rahmen des Projektes „Frühe Hilfen“ werden Familien durch Mitarbeiterinnen des Kinderschutzbundes schon ab der Schwangerschaft intensiv betreut und im Alltag begleitet.

„Wir freuen uns sehr, dieses wirkungsvolle Projekt zu unterstützen,“ erläutert Jörg Westphal, CEO von EAE. „Denn ein guter Start ins Leben kann entscheidend sein für den gesamten Lebensweg. Wir sollten alles dafür tun, dass die nächsten Generationen bei uns gut aufwachsen.“

Ingo Loeding, Geschäftsführer des Kinderschutzbundes im Kreis Stormarn freut sich über den Scheck in Höhe von 2000 Euro und ergänzt: „Die Nachfrage nach Unterstützung durch die Frühen Hilfen ist sehr groß. Jetzt konnten wir eine fünfte Familienhebamme einstellen, die wir ausschließlich durch Spendengelder finanzieren.“

Das Projekt „Frühe Hilfen“ ist eingebunden in das Hilfesystem des Kreises Stormarn, das außerdem vom Bundesfamilienministerium unterstützt wird.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Augenoptiker überreicht Spende an Kinder- und Jugendhaus

Veröffentlicht

am

Birgit Brauer (v.li), Jaqueline mit Kyra, Ulrich Mirus, Julia Lenz
Foto: Kinder- und Jugendhaus St. Josef/hfr

Bad Oldesloe – Das Jahr begann für das Oldesloer Kinder- und Jugendhaus St. Josef mit einer Spende. Denn zum Jahresanfang leerte Ulrich Mirus, Inhaber von Mirus Augenoptik, die kleine Spendenbox auf seinem Verkaufstresen, in der Kunden ihr Restgeld oder für kostenlose Serviceleistungen der Firma dem Kinder- und Jugendhaus St. Josef spendeten – „damit wieder Platz ist und diese sich wieder füllen kann“.

576,80 Euro sind darin im letzten Jahr zusammen gekommen.

Diesen Betrag übergaben Mirus und seine Kollegin Julia Lenz nun an die Leiterin Birgit Brauer und Jaqueline N., Sprecherin des Jugendparlamentes. „Dieses Engagement und Interesse der Oldesloer für unser Haus und die hier lebenden Menschen ist schon etwas sehr Schönes und darüber hinaus ein toller Jahresanfang“ erklärt Birgit Brauer.

Mirus unterstützt das Kinder- und Jugendhaus St. Josef schon viele Jahre. Vor vielen Jahren war er über einen ehemaligen Bewohner, Joachim Globisch, genannt Nobby, auf das Kinder- und Jugendhaus St. Josef aufmerksam geworden. Seither steht er gern und in gutem Kontakt mit der Einrichtung. Er erzählt, dass ihm ein Zeitungsbericht über den Anstieg von Heimunterbringungen die Notwendigkeit noch einmal deutlich vor Augen geführt hat.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

30 Jahre Gleichstellungsbeauftragte in Bad Oldesloe

Veröffentlicht

am

Bürgerworthalter Rainer Fehrmann gratulierte.
Foto: Stadt Bad Oldesloe/hfr

Bad Oldesloe – Anfang Dezember wurde im KuB Bad Oldesloe das 30 jährige Bestehen der Stelle der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Bad Oldesloe mit einem Auftritt von Ohnsorg-Star Sandra Keck gefeiert.

Amtsinhaberin Marion Gurlit freute sich über die zahlreichen Glückwünsche, Blumen und Redebeiträge. „Sabbel nich – Sing!“ war der Abend betitelt und es wurde wirklich wenig gesabbelt.

Die Rednerinnen und Redner, unter anderem die Oldesloer FDP-Landtagsabgeordnete Anita Klahn und Bürgerworthalter Rainer Fehrmann hielten sich kurz vor den geladenen Gästen.

Foto: Stadt Bad Oldesloe/hfr

Ulrike Haeusler von der Ev. Familienbildungsstätte hatte 30 Holzstücke mitgebracht, für jedes Jahr der Stelle eines. Die Gäste konnten darauf ihre Wünsche und Anregungen schreiben.

Bürgerworthalter Fehrmann outete sich als Fan von Sandra Keck, die mit ihrer wunderbaren Gesangsstimme den Saal erfüllte und mit ihren Texten dem Publikum zum Teil Lachtränen in die Augen trieb.

Marion Gurlit selbst freut sich nach eigener Aussage auf weitere aktive Jahre als Gleichstellungsbeauftragte in der Kreisstadt.

Weiterlesen

Trending