Folge uns!

Sport

Kreisliga-Turnerinnen in der Aufstiegsrelegation

Veröffentlicht

am

Das Team des TSV Trittau II
Emma Jandtke, Finja Malerius, Ronja Rischke,
Finnja Sammain
Foto: Biemann/hfr

Glinde/Trittau – Beim letzten Turnwettkampf der Kreisliga Süd-Ost siegte diesmal der TSV Glinde (Sophie Platzer, Hanna Jepsen, Melina Blicke, Sara Martins-Alber, Jarla Bliß und Antonia Dietrich) mit 144,40 Punkten vor dem TSV Trittau (Emma Jandtke, Finja Malerius, Finnja Samain und Ronja Rischke) mit 142,05 Punkten. Insgesamt setzte sich damit der TSV Glinde an die Spitze gefolgt vom TSV Trittau.

SV Großhansdorf III
Juli Wiese, Jule Maxeiner, Linda Steuber,
Jil Steuber.
Foto: Biemann/hfr

Diese beiden Mannschaften werden Ende Dezember zum Relegationswettkampf nach Schenefeld fahren, um sich dort für die Bezirksliga, die auf Landesebene ausgetragen wird, zu qualifizieren. Desweiteren nahmen aus Stormarn 2 Mannschaften des SV Großhansdorf teil. SVG 3 mit Jule Maxeiner, Jil und Linda Steuber sowie Juli Wiese erreichte den 5. Platz mit 137,20 Punkten und wurde im Endklassement viertbeste Mannschaft.

Der SVG 4 mit Sarah Brinkmann, Isabell Fölsch, Jonna Wiese, Annika Estedt und Filipa Schneider schaffte den 8. Platz (119,75 Punkte) und platzierte sich damit auf dem 9. Rang von insgesamt 10 Mannschaften.

In der Einzelwertung siegte Ronja Rischke mit 50,00 Punkten vor Sophie Platzer (49,40 Punkte) und Stella Bülow (49,30 Punkte).

Fußball

Fußballkreisliga: Bargteheide oder Tremsbüttel – wer wird Meister?

Veröffentlicht

am

Fußballkreisliga
Symbolfoto: SL

Bargteheide/Tremsbüttel – Pünktlich vor dem letzten und 30. Spieltag hat sich der VfL Tremsbüttel mit einem 4:0 im Nachholspiel gegen SV Borussia Möhnsen am TSV Bargteheide vorbei an die Tabellenspitze geschoben.

Der Tabellenerste steigt direkt in die Verbandsliga auf, der Tabellenzweite spielt eine Aufstiegsrelegation.

Vor dem letzten Spieltag, der am 26. Mai ausgespielt wird, ist die Ausgangslage im Meisterschaftsrennen klar.

Da Tremsbüttel nun zwei Punkte Vorsprung vor dem TSV Bargteheide hat, muss der TSV definitiv gegen den Bargfelder SV gewinnen, um noch wieder in letzter Sekunde am VfL vorbeiziehen zu können. Dafür bedard es allerdings dann der Schützenhilfe durch die SG Union Grabau im Parallelspiel gegen Tremsbüttel.

Und so sehen die Szenarien aus:

 a) VfL Tremsbüttel gewinnt bei der SG Union Grabau = VfL Tremsbüttel ist Kreisligameister und steigt auf.

a) TSV Bargteheide gewinnt nicht gegen den Bargfelder SV = VfL Tremsbüttel ist Meister und steigt direkt auf.

b) TSV Bargteheide gewinnt gegen Bargfeld und Tremsbüttel verliert bei der SG Union Grabau = TSV Bargteheide ist Meister und steigt direkt auf.

c) TSV Bargteheide gewinnt gegen den BSV und Tremsbüttel spielt Unentschieden gegen SG Union Grabau = Tremsbüttel ist Meister, solange Bargteheide nicht mit mindestens drei Toren Unterschied gewinnt.

Der Abstiegskampf ist übrigens entschieden. JuS Fischbek konnte sich schon vor dem 30. Spieltag retten. Abgestiegen sind Tus Tenfeld und der Ratzeburger SV II.

 

Weiterlesen

Sport

Jugger: VfL Rethwisch startet mit Titel in die neue Saison

Veröffentlicht

am

Der VfL Rethwisch startet mit Titel in die neue Saison. Foto: VfL Rethwisch

Rethwisch/Kiel – Die U21-Juggerathleten des VfL Rethwisch haben beim fünften Nordderby in Kiel den Titel geholt.

Nach einem etwas holprigen Start und einem Platz 7 in der Qualifikation für die Hauptrunde der TOP8, konnte die Mannschaft dann doch noch sportlich überzeugen und souverän ins Finale gegen den Vorjahressieger aus Gevelsberg einziehen.

Das Team gewann das Finale überraschend gegen den Vorjahressieger Gevelsberg in zwei Sätzen 7:2 und 7:3.

Mit diesem starken Auftritt im Rücken und zwei guten Platzierungen im Mittelfeld der weiteren Rethwischer Mannschaften kann nun selbstbewusst in die neue Juggersaion gestartet werden.

Nennenswerte Termine sind die 12. Schleswig-Holstein Meisterschaft am 23. und 24 Juni 2018 und die 21. Deutsche Meisterschaft am 01. und 02. September 2018 jeweils auf dem heimischen Sportplatz.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

„Liebe kennt keine Liga“: Oldesloer HSV Fans halten Absteiger die Treue

Veröffentlicht

am

HSV Coach Christian Titz mit dem Vorsitzenden Ansgar Tasche.
Foto: Oldesloer Rauten/hfr

Bad Oldesloe/Hamburg – Nun ist es doch passiert. Der scheinbar unabasteigbare HSV ist als letztes verbliebenes Gründungsmitglied der Bundesliga in die zweite Liga abgestiegen. Nachdem man diesem Schicksal einige Male in den vergangenen Jahren in der letzten Sekunde per knapper Siege in der Relegation oder Treffern im letzte Saisonspiel gerade noch von der Schippe gesprungen war, reichte es dieses Mal nicht mehr.

Doch wie auch beim Hamburger Sport-Verein selbst nach dem letzten Bundesligaspiel gegen Mönchengladbach, welches zunächst das letzte in der Bundesligageschichte des „Dinos“ war, konnten auch der HSV Fanclub „Oldesloer Rauten“ kurz nach der Mitgliederversammlung neue Mitglieder seinen Reihen begrüßen.Das spricht für die positive Stimmung trotz des ersten Abstiegs der Vereinsgeschichte.

Der Vorstand der Oldesloer Rauten.
Foto: Oldesloer Rauten/hfr

„Den 57 Mitgliedern des Oldesloe Fanclubs ist die Ligazugehörigkeit zwar nicht egal, dennoch blicken die HSV Fans aus Bad Oldesloe der neuen Saison, welche ja erstmals in der 2. Bundesliga absolviert wird, positiv entgegen“, sagt Ansgar Tasche, Vorsitzender der Oldesloer Rauten.

„Nun beginnt die wichtige Vorarbeit, um in der zweiten Liga bestehen zu können und möglichst gleich wieder aufzusteigen. Das dies keine leichte Aufgabe sein wird, dürfte uns diese Zweitligasaison schon gezeigt haben“, so Tasche weiter.

Seit dem 17.12.2015 existieren die Oldesloer Rauten. In der noch kurzen Clubgeschichte konnten bereits viele Aktionen durchgeführt werden. „Die Aktivitäten reichen von gemeinsamen Stadionbesuchen und internen Fanfesten bis zu den von der HSV Fanbetreuung organisierten Fantreffen für die OFC’s (OFC = Offizieller Fanclub). Ende 2016 war bereits Filip Kostic zu Gast in Bad Oldesloe.

Am 08.April waren die HSV Fans aus der Kreisstadt dann zu Gast im Volksparkstadion, um sich mit der gesamten Mannschaft auszutauschen. Trainer Christian Titz durfte dabei natürlich nicht fehlen.

Ein junger Oldesloer HSV Fan mit Tatsuya Itō.
Foto: Oldesloer Rauten/hfr

Auf der Mitgliederversammlung wurde der bisherige Vorstand (1. Vorsitzender Ansgar Tasche, 2. Vorsitzender Jens Jensen und Kassenwart Rüdiger Pehmöller) im Amt bestätigt. Zur Kassenprüferin wurde Sandra Jensen gewählt.

Am 26. Mainehmen die Oldesloer Rauten an der 30. Westkurvenmeisterschaft auf dem HSV Trainingsgelände in Norderstedt teil, welche vom HSV-Fanprojekt in Zusammenarbeit mit dem Supporters Club ausgetragen wird. Anfang Juni folgt dann das erste interne Steel-Dart-Turnier in der Finkenweg-Arena in Bad Oldesloe.

„Interessierte HSV Fans, die bei den Oldesloer Rauten mitmachen möchten, sind jederzeit herzlich willkommen“, so der Vorsitzende. Der Fanclub ist für HSV Fans aus Bad Oldesloe und Umgebung. Weitere Informationen können per E-Mail  angefordert werden.

Weiterlesen