Folge uns!

Bad Oldesloe

„FAUST“: Startschuss für neue Opernproduktion in Bad Oldesloe

Veröffentlicht

am

Das junge Opernensemble mit Regisseur Jürgen Weber (li). Foto: Christine Rudolf

Bad Oldesloe/Lübeck – In der Musikhochschule Lübeck wird wieder fleißig geprobt. Dort entsteht die dritte Oper, die die Musikhochschule Lübeck (MHL) und das Kultur- und Bildungszentrum Bad Oldesloe (KuB) im Rahmen ihres Kooperationsprojekts Junges Musiktheater produzieren. Am 12. Januar 2018 feiert „FAUST“ im KuB Premiere.

Auf der Bühne stehen neun Gesangssolisten sowie ein Kammerorchester der MHL unter musikalischer Leitung von Professor Robert Roche. Als Regisseur konnte das Multitalent Jürgen R. Weber gewonnen werden – als Schauspieler, Regisseur, Autor, Kostümbildner und Bühnenbildner wechselt er spielend die Genres. In den letzten Jahren hat Weber Opern an großen Bühnen inszeniert, aber auch immer wieder beim Fernsehen gearbeitet – von „Löwenzahn“ über „Sturm der Liebe“ bis zu Dokumentar- und Horrorfilmen hat er dabei kein Genre unbearbeitet gelassen.

Erzählt wird in der Operninszenierung im KuB die Geschichte des alternden Faust, der auf sein Leben zurückblickt und die entscheidenden Momente noch einmal durchlebt. Alle Rollen werden im Wechsel von den verschiedenen Darstellerinnen und Darstellern gespielt. Verständlich bleibt das Stück dennoch – auch für Menschen, die Goethes „Faust“ nicht gelesen haben. Es ist Weber wichtig, dass seine Inszenierung auch ohne Vorkenntnisse verstanden werden kann. „Ich bin noch mit dem Faust aufgewachsen und kann ‚Faust I‘ fast komplett auswendig. Aber das ist heute nicht mehr selbstverständlich. Meine Tochter hat den ‚Faust‘ in der Schule nicht durchgenommen. Die Inszenierung ist für ‚Faust‘-Einsteiger absolut geeignet – für Kenner, die vieles wiederentdecken, wird sie ein doppelter Genuss.“

Schon bei den ersten Proben fällt auf, dass der Regisseur Weber sehr körperlich mit den jungen Sängerinnen und Sängern arbeitet. „Die Art der Opernausbildung führt häufig zu einem etwas statischen Auftreten. Ich habe Erfahrung auch im Musical gesammelt, im Schauspiel, in der Oper, im Film. Mich interessiert es, Genregrenzen aufzubrechen und etwas vom amerikanischen Musiktheater in die deutsche Opernausbildung einzubringen.“ Es wird Tanzszenen geben, Choreografien, sehr emotionale Momente und viel Komik – eine Mischung, die für Oper eher untypisch ist und die die Zuschauer überraschen wird.

Mit „FAUST“ setzen MHL und KuB ihre Kooperation Junges Musiktheater fort, in deren Rahmen bereits die Opernproduktionen „Mad Lovers“ und „Gefährliche Liebschaften“ gezeigt wurden. Mitte des Jahres sah es durchaus noch schwierig aus für die Weiterführung des gemeinsamen Projekts: In Anbetracht der zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel sah sich der Sachbereich Kultur der Stadt Bad Oldesloe gezwungen, den ursprünglich im Kooperationsvertrag vereinbarten Kostenanteil zu reduzieren. Letztendlich rang sich die MHL dazu durch, den wegfallenden Anteil des KuBs aufzufangen. Inken Kautter, Leiterin des städtischen Kulturbereiches, ist sichtbar glücklich über den guten Ausgang: „Ich freue mich sehr darüber, dass wir die Zusammenarbeit weiterführen können. Die ersten beiden Produktionen haben gezeigt, was für eine Bandbreite moderne Oper hat und wie viel es für die Zuschauer des KuBs bei diesem Format zu entdecken gibt.“  

Die Premiere von „FAUST“ findet am Freitag, 12. Januar 2018, um 20 Uhr im KuB Bad Oldesloe statt. Weitere Aufführungen folgen dort am Samstag, 13. Januar 2018, um 20 Uhr und am Sonntag, 14. Januar 2018, um 17 Uhr. Tickets sind ab dem 22. November 2017 online unter kub-badoldesloe.de und in der Stadtinfo in Bad Oldesloe (Beer-Yaacov-Weg 1, Tel. 04531/504-199) erhältlich.  

Bad Oldesloe

Die Hoepner-Zwillinge: Zwei um die Welt – in 80 Tagen ohne Geld

Veröffentlicht

am

Die Hoepner-Zwillinge. Foto: Privat

Bad Oldesloe – Wie schon Phileas Fogg in dem Jules-Verne-Klassiker „In 80 Tagen um die Welt“ haben Paul und Hansen Hoepner 2015 versucht, in eben dieser Zeit den Erdball zu umrunden.

Am Donnerstag, 25. Januar um 19 Uhr sind sie mit ihrem Reisevortrag zu Gast im Kultur- und Bildungszentrum (KuB).

Nachdem sie im Jahr 2012 mit dem Fahrrad 13.600 Kilometer von Berlin nach Shanghai geradelt sind, haben sich Paul und Hansen Hoepner 2015 in ihr nächstes großes Abenteuer gestürzt.

Im Unterschied zu Fogg, dem 20.000 Pfund für sein Vorhaben zur Verfügung standen, haben Paul und Hansen ihr Zuhause in Berlin ohne einen einzigen Cent in der Tasche verlassen. Die grob geplante Route ging durch 17 Länder. Alles, was Paul und Hansen unterwegs an Geld benötigten, mussten sie während der Reise verdienen. Ein beinahe unmögliches Rennen gegen die Zeit. So gelangten sie in einem klapprigen Bulli nach Montpellier. Begegneten gleich mehreren Schutzengeln in Lissabon. Und reparierten auf dem Weg nach Vancouver das Lieblingsspielzeug eines Vollblut-Rockers. Sie erfuhren, dass man nicht einfach zu Fuß die Grenze nach Myanmar überqueren kann, wie schwer es ist, auf Indiens Straßen Schmuck zu verkaufen, und erreichten in letzter Minute den Zug nach Russland. Und auch wenn Hunger, Müdigkeit und Heimweh ihre Laune immer wieder trübten, erlebten die Zwillinge auf Ihrer Reise die schönsten Überraschungen, die unglaubliche Großzügigkeit der Menschen und entdeckten ihr eigenes Improvisationstalent. Mit insgesamt 104 Tagen konnten sie zwar ihren Zeitplan nicht einhalten, gewonnen haben sie aber trotzdem – einen unglaublichen Schatz an Erfahrungen.

Wie bei ihrer Berlin/Shanghai-Radtour haben sich Paul und Hansen auch auf dieser Reise selbst gedreht.

Trotz identischer DNA sind die Zwillinge grundverschieden, doch Abenteuer sind ihre gemeinsame Leidenschaft und schweißen die beiden zusammen.

Tickets sind online und in der Stadtinfo in Bad Oldesloe erhältlich. Kurzentschlossene können auch an der Abendkasse im KuB ab einer Stunde vor Veranstaltungsbeginn Tickets erwerben.

„Die Hoepner-Zwillinge: Zwei um die Welt – in 80 Tagen ohne Geld“ am Donnerstag, 25. Januar, 19 Uhr im KuB ( Beer-Yaacov-Weg 1). Karten gibt es für 8,50 Euro unter 04531/504-199 oder www.kub-badoldesloe.de.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

„frech, wild & wunderbar“: Kreis präsentiert Begleitprogramm zur Familienausstellung

Veröffentlicht

am

Prev1 of 2
Use your ← → (arrow) keys to browse

Das Begleitprogramm zur Familienausstellung ist da. Foto: Daniela Frackmann

Bad Oldesloe – „Spielen, Lernen, Lesen“ – das Zitat der schwedischen Autorin Jujja Wiesländer („Mama Muh“) beschreibt passend das umfangreiche Begleitprogramm der Ausstellung „frech, wild & wunderbar“, die am kommenden Freitag, 26. Januar um 16 Uhr im Kreistagsgebäude in Bad Oldesloe eröffnet.

Von Kreativ-Workshops, Spielen, Lesungen oder Figurentheater bis hin zu Fortbildungen, Filmtagen oder Kulturkulinarik bietet das Begleitprogramm Kindern und Erwachsenen von Reinbek bis Reinfeld eine kulturelle Auseinandersetzung mit dem Thema der schwedischen Kinderliteratur. Das abwechslungsreiche Begleitprogramm ist gemeinsam mit einem großen Netzwerk aus Partnern, Kulturakteuren und Einrichtungen entstanden und ab sofort online sowie gedruckt erhältlich.

Neben dem kreisweiten Programm, das durch viele Kultureinrichtungen getragen und durch „Stormarn kulturell stärken“ finanziell unterstützt wird, gibt es besondere Mitmach-Angebote für Besucher in der Ausstellung. Durch die intensive Kooperation mit vier Erzieherklassen der Kreisberufsschule in Oldesloe wurde ein umfangreiches Ausstellungsprogramm entwickelt.

Workshops für Kinder und Erwachsene 

Schüler konzeptionierten und fertigten mit ihren Lehrerinnen im Unterricht interaktive Mitmach-, Spiel- und Kreativ-Angebote, die einen Schwerpunkt des Ausstellungserlebnisses ausmachen. Ein Teil der angehenden Erzieher/innen werden zudem regelmäßig in der Ausstellung Kindergruppen pädagogisch-kreativ anleiten und begleiten.

Auch für Erwachsene bietet das Begleitprogramm interessante Veranstaltungen: der weltbekannte schwedische Erfolgsautor Martin Widmark (Reihe „Detektivbüro LasseMaja“) kommt am Mittwoch, 21. Februar um 14 Uhr nach Oldesloe und hält ein kostenfreies Seminar zu „Leseförderung in Schweden – Kinder, Bildung und die Lust am Lesen“. Das zweistündigen Seminar im Kreistagssitzungssaal richtet sich an Bibliothekare, Pädagogen und alle Interessierten. Nur mit verbindlicher Anmeldung unter kultur@kreis-stormarn.de.

Ein weiterer spannender Workshop für Erwachsene ist die medienpädagogische Fortbildung des Kreisjugendrings Stormarn „Ich möchte Zöpfe wie Pippi Langstrumpf“ am Montag, 5. März um 14 Uhr. Medienpädagogin Olivia Förster geht auf Fragestellungen zum sinnvollen Umgang von Kindern mit Medien ein. Wie kann das Thema Mediennutzung sinnvoll in Kindergarten, Schule oder Familie aufgefriffen werden, wie können Kinder dabei unterstützt werden, Gesehenes zu verarbeiten und zu reflektieren? Die Fortbildung findet im Kreistagssitzungssaal statt, ist kostenfrei und richtet sich an Erzieher, Pädagogen und weitere Interessierte. Nur mit verbindlicher Anmeldung unter kultur@kreis-stormarn.de.

Schweden kulinarisch entdecken

Auch kulinarisch wird das schwedische Thema aufgegriffen: die Kulturkulinarikerin Katrin Schwermer-Funke bietet am Sonntag, 4. Februar gleich zwei spannende Angebote. Von 12 bis 16 Uhr können junge Ausstellungsbesucher das offene Angebot „Petterssons Gartenwerkstatt“ besuchen und gärtnern, Seedballs und Kräuterbutter herstellen. Am Abend widmet Schwermer-Funke sich dann in einem besonderen Kochkurs ab 17.30 Uhr der schwedischen Esskultur: „Zimtschnecken, Knäckebrot & Co. – Schwedische Spezialitäten selbstgemacht“. Der Kochkurs gibt einen Einblick in die Welt der schwedischen Spezialitäten, Gerichte und der Esskultur. In kleinen Gruppen bereiten die Teilnehmer schwedische Gerichte zu, die am Ende gemeinsam verköstigt werden. Der Kurs findet in der Kantine des Kreistagssitzungssaals statt und kostet 10 Euro pro Person. Begrenzte Teilnehmerzahl, daher ist eine frühzeitige Anmeldung unter kultur@kreis-stormarn.de empfohlen.

Prev1 of 2
Use your ← → (arrow) keys to browse

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Kommunalwahl: Bad Oldesloe sucht noch Wahlhelfer

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Am Sonntag, dem 6. Mai, werden bei der Kommunalwahl in Schleswig-Holstein die Gemeinde- und Kreisparlamente gewählt. Die Oldesloer können ihre Stimmen von 8 bis 18 Uhr abgeben und die künftigen Mitglieder der Stadtverordnetenversammlung und des Kreistages bestimmen.

Die Stadt Bad Oldesloe sucht auch zur Wahl am 6. Mai insbesondere wieder neue Wahlhelfer. Für die 17 Wahlbezirke benötigt die Stadt 150 Wahlhelfer. Als Dankeschön für ihren Einsatz erhalten sie je nach Funktion 30 oder 50 Euro.

Besondere Vorkenntnisse nicht erforderlich

Neue Wahlhelfer werden von erfahrenen Wahlhelfern eingewiesen und unterstützt. Die zuständigen städtischen Mitarbeiter besuchen die Wahllokale und sind jederzeit telefonisch erreichbar.

Diese Aufgaben übernehmen die Wahlhelfer:

  • Prüfung der Wahlberechtigung
  • Vermerk der Stimmabgabe im Wählerverzeichnis
  • Ausgabe der Stimmzettel
  • Beaufsichtigung der Wahlkabinen und -urnen
  • Auszählung der Stimmzettel ab 18 Uhr.

In der Regel ist die Arbeit der Wahlhelfer am Wahltag in zwei Schichten, Vormittags- und Nachmittagsschicht, eingeteilt, sodass eine ununterbrochene Anwesenheit nicht erforderlich ist. Zur Stimmenauszählung ab 18 Uhr muss dann aber der gesamte Wahlvorstand anwesend sein.

Die Stadt Bad Oldesloe freut sich auf interessierte Bürgerinnen und Bürger, die sich bitte bis zum 31. Januar 2018 unter den Telefonnummern 04531 504-111 und -110 melden oder über die städtische Homepage unter www.badoldesloe.de eine Online-Bewerbung ausfüllen können.

Weiterlesen

Trending