Folge uns!

Ahrensburg

Für ein Päckchen Tabak: Mann schlägt Tankstellen-Mitarbeiterin (27) ins Gesicht!

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz. Symbolfoto: SL

Ahrensburg – Ein Mann (34) hat der Mitarbeiterin einer Tankstelle in Ahrensburg ins Gesicht geschlagen. Die Frau stellte sich dem „Kunden“ in den Weg, nachdem er für ein Päckchen Tabak (Wert: 4,30 Euro) nicht bezahlen wollte.

Der Vorfall ereignete sich am Dienstag gegen 18.40 Uhr in der Tankstelle in der Manhagener Allee.

Bei dem mutmaßlichen Täter handelt es sich um einen polizeilich bekannten Ahrensburger, dem nur zwei Tage zuvor Hausverbot wegen Ladendiebstahls in der Tankstelle erteilt wurde. Das interessierte den 34-Jährigen offenbar wenig. 

Die Angestellte trat an den Mann heran und forderte ihn auf, das Tankstellengelände zu verlassen. Der 34-jährige soll die Frau daraufhin zur Seite geschubst und sich hinter Verkaufstresen begeben haben.

Angestellte in Krankenhaus eingeliefert

Laut Aussage der 27-Jährigen stellte sie sich dem Mann in den Weg. Daraufhin holte dieser mit seinem rechten Arm aus und schlug ihr mit volller Kraft ins Gesicht. Anschließend griff sich der Ahrensburger das gewünschte Tabakpäckchen, verließ die Tankstelle und radelte auf einem Fahrrad davon.

Polizeisprecher Holger Meier: „Die Angestellte ist durch den mutmaßlichen Schlag ins Gesicht verletzt worden und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden.“

Gegen den 34-jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Raubes eingeleitet.

Weiterlesen
Werbung
Kommentar schreiben

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ahrensburg

Schnaps-Regal geplündert: Mann mit Messer überfällt Tankstelle in Ahrensburg

Veröffentlicht

am

Symbolfoto: SL

Ahrensburg – Schon wieder Tankstellenüberfall in Ahrensburg: Sonntagmorgen (25. September) stürmte ein maskierter Mann gegen 8.55 Uhr in den Verkaufsraum der Shell-Tankstelle in der Hamburger Straße, bedrohte den Angestellten mit einem großen Messer und forderte das Geld aus der Kasse.

Der Überfall ereignete sich am Sonntag, 

Da die Kasse über ein automatisiertes System verfügt, könnte der Kassierer dem Räuber kein Geld aushändigen. Daraufhin schloss der Täter den Angestellten in ein Hinterzimmer ein und plünderte das Spirituosen-Regal.

Der Kassierer konnte zwischenzeitlich durch die Hintertür entkommen und die Polizei verständigen. Trotzdem konnte der Täter unerkannt fliehen.

Der Räuber ist etwa 1,85 Meter groß, trug eine helle Jogginghose mit dunklen Streifen an der Seite, dazu eine schwarze Regenjacke mit reflektierenden Streifen, schwarze Sneakers der Marke Adidas, dazu ein dunkles Basecap. Er hatte außerdem einen Sportbeutel mit hellem Nike-Schriftzug bei sich.

Zeugenhinweise an die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 04102-809-0.

Bereits vor zwei Wochen wurde in Ahrensburg eine Tankstelle überfallen. Bei dem mutmaßlichen Täter handelte es sich um einen 34-jährigen Mann, der innerhalb weniger Tage mehrfach straffällig wurde und schließlich nach einem weiteren Diebstahl mit Waffe in Untersuchungshaft kam. 

Weiterlesen

Familie und Freizeit

„Engagiert in Ahrensburg“: Hier finden Ahrensburger ihr Ehrenamt

Veröffentlicht

am

Organisatoren des Projekt „Engagierte Stadt“. Foto: hfr

Ahrensburg – Die AWO sucht Menschen, die sich bei dem Projekt „Engagierte Stadt“ ehrenamtlich einbringen. Bei der Veranstaltung „Ich mache mit! Engagiert in Ahrensburg“ (7.  Oktober) stellen sich verschiedene Vereine und Organisationen vor.

In sechs Themenräumen („Was tut mir gut?“, „Rund ums Leben“, „Kinder, Jugend & Familie“, „Natur & Umwelt“, „Migration & Integration“, „Sport, Freizeit & Kultur“) und mit einem abwechslungsreichen Programm laden mehr als 30 Organisationen die Bürgerinnen und Bürger zu Begegnungen in das Peter-Rantzau-Haus ein.

Besucherinnen und Besucher haben außerdem die Möglichkeit zu einem kostenlosen Schnupperkurs „Einfach einmal Loslassen – wie geht „Das“ denn?“. Ulrike Fürniß (Klangtherapeutin) und Ingeborg Schwalbe (Yogalehrein) bieten um 11:30 Uhr und 13:30 Uhr Interessierten die Chance das Thema „Achtsamkeit“ einmal von einer anderen Seite kennenzulernen.

Darüber hinaus dürfen sich Besucherinnen und Besucher auf abwechslungsreiches asiatisches Fingerfood von VIVA, ein leckeren Suppen- und Kuchenangebot aus dem Peter-Rantzau-Haus und alkoholfreie Cocktails vom Stadt-Jugendring mit „Jim`s Bar freuen.

Bürgermeister Michael Sarach, der Schirmherr der Engagierten Stadt, hat sein Kommen für 13.30 Uhr angesagt und wird sich vor Ort von der Vielfalt und dem Ideenreichtum der Organisationen überzeugen.

Als Stelzenclown wird Matthias Horsch am Sonnabend, 7. Oktober, in der Innenstadt – Rathaus, Markt, Große Straße, Rondeel (ca. 10.45 bis 11.15 Uhr und 12.15 bis 12.45 Uhr) – für einen Besuch von „Ich mache mit! Engagiert in Ahrensburg“ werben.

Das Programm:

  • 10:15 Comedy-Zaubershow mit Matthias Horsch
  • 10.45 1. Kindertanzgruppe SSC Hagen
  • 11:15 Karatevorführung KAN-YOH
  • 12:00 Ahrensburger US Line Dancer
  • 12.30 Pause
  • 13.00 Sketch der Niederdeutschen Bühne Ahrensburg
  • 13:30 De Verdreihten Överpedders SSC Hagern
  • 14:00 2. Kindertanzgruppe SSC Hagen
  • 14.30 Kinder-Theaterprojekt der AWO „Hort am Schloss“ (Ausschnitt)
  • 15:00 Comedy-Zaubershow M. Horsch

Weiterlesen

Ahrensburg

Auf Drogen: Corolla-Fahrer liefert sich Verfolgungsfahrt mit der Polizei

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz (Symbolbild). Foto: Stormarnlive.de

Ahrensburg – Eine Polizeistreife wollte am Mittwochabend gegen 22.30 Uhr in Ahrensburg einen Toyota Corolla anhalten. Doch der Fahrer gab Gas.

Der Fahrer missachtete die Anhaltezeichen und flüchtete mit hoher Geschwindigkeit. Zwischenzeitlich beschleunigte er innerhalb der geschlossenen Ortschaft bis ca. 100 km/h, trotz eingeschaltetem Haltesignal inklusive Blaulicht und Yelp-Signal.

Im Bereich Bogenstraße stieg der Fahrer bei jetzt Schrittgeschwindigkeit aus, den Toyota Corolla ließ er durch einen Knick auf ein angrenzendes Feld weiterrollen. Der sich alleine im Fahrzeug befindliche Fahrer versuchte anschließend zu Fuß zu flüchten, konnte aber nach kurzer Verfolgung durch die eingesetzten Beamten festgenommen werden.

Bei dem Fahrer handelt es sich um einen 36 Jahre alten Mann aus Hamburg. Aufgrund leichter Verletzungen wurde dieser zunächst von einer hinzugerufenen RTW-Besatzung untersucht und anschließend dem Gewahrsam des PR Ahrensburg zugeführt.

Da der Verdacht bestand, dass der Fahrer unter Drogeneinfluss stand, wurde eine Blutprobe entnommen. Zudem war der 36-jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.

Ferner konnte bei dem Tatverdächtigen ein Paket mit einer weißen Substanz sichergestellt werden, bei der es sich vermutlich um Heroin in einer Menge von einem Gramm handeln dürfte. Der Tatverdächtige wurde nach erfolgter Personalienfeststellung entlassen. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Weiterlesen

Trending