Folge uns!

Bad Oldesloe

Neuer Kreisverkehr in Bad Oldesloe: Baubeginn in einem Jahr

Veröffentlicht

am

Im Bau- und Planungsausschuss wurde der neue Kreisverkehr vorgestellt. Foto: Fischer

Bad Oldesloe – Bereits in einem Jahr sollen die Arbeiten an der Kreuzung am Sülzberg, Mommsenstraße und Pölitzer Weg beginnen. Der neue Kreisverkehr soll 2019 fertig sein.

Ziel ist es, den Verkehrsfluss zu verbessern und Fußgängern das Überqueren der Straße zu erleichtern. „Wenn der Verkehrsknotenpunkt überarbeitet ist, wird auch die Mommsenstraße in beide Richtungen befahrbar sein“, sagte Dipl.-Ing. Thomas Prager von Höger & Partner aus Bargteheide.

Das Ingenieurbüro wurde von der Stadt mit den Planungen beauftragt. Eine Verkehrszählung ergab, dass die Kreuzung für einen mittelgroßen Kreisverkehr gut geeignet ist. Zu den Stoßzeiten nutzen laut Verkehrszählung etwa 1000 Fahrzeuge die Kreuzung.

Mommsenstraße wird in beide Richtungen befahrbar sein

Der Kreisverkehr wäre damit zu 60 Prozent ausgelastet. Besonders wichtig ist bei dem Kreisverkehr, dass er problemlos von Bussen genutzt werden kann.

Klaus-Peter Scharnberg vom städtischen Tiefbauamt: „Autokraft hat uns mitgeteilt, dass sie einen überwiegenden Teil der Busse vom Bahnhof über diesen Knotenpunkt abfließen lassen werden.“ Dadurch werde der Bahnhofsbereich entlastet.

In der südlichen Mommsenstraße, bisher Einbahnstraße Richtung Bahnhof, dürfte das Verkehrsaufkommen allerdings merklich steigen. Um dem gerecht zu werden, soll dort ein absolutes Halteverbot eingerichtet werden.

Parkplätze in Bahnhofsnähe könnten wegfallen

Matthias Rohde (FBO): „Darüber müssen wir noch reden, die Parksituation am Bahnhof ist ja jetzt schon angespannt.“ Auch dürfe der Kreisbau eine mögliche Sanierung der direkt angrenzenden Bahnunterführung nicht im Weg stehen.

Der Kreisverkehr soll ab Sommer 2018 gebaut werden und etwa ein Jahr später fertig gestellt sein.

Weiterlesen
Werbung
Kommentar schreiben

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Familie und Freizeit

„Zeiten des Aufbruchs“: Hamburger Autorin Carmen Korn liest im KuB

Veröffentlicht

am

Carmen Korn wird im KuB lesen.
Foto: Jörg Brokstedt/hfr

Bad Oldesloe – Anschaulich erweckt Carmen Korn ein Stück deutsche Geschichte zum Leben. Die Autorin stellt am Freitag, 29. September 2017, um 19 Uhr im KuB ihren bewegenden Roman vor. „Zeiten des Aufbruchs“ erzählt von vier Frauen und ihren Verstrickungen in die Nachkriegsgeschichte.

1949: Die vier Freundinnen Henny, Käthe, Ida und Lina stammen aus ganz unterschiedlichen Verhältnissen. Dabei sind sie im Hamburger Stadtteil Uhlenhorst nicht weit voneinander entfernt aufgewachsen. Seit Jahrzehnten schon teilen sie Glück und Unglück miteinander, die kleinen Freuden genauso wie die dunkelsten Momente. Hinter ihnen liegen zwei Weltkriege, Hamburg ist zerstört. Doch mit den Fünfzigern geht es endlich aufwärts. Drei der Frauen genießen das deutsche Wirtschaftswunder. Nur wohin der Krieg die vierte von ihnen verschlagen hat, wissen sie nicht.

In der Lesung aus ihrer Jahrhundert-Trilogie erzählt Carmen Korn bewegend von der deutschen Nachkriegszeit. Vor dem Hintergrund der pastellfarbenen Fünfziger und der Aufbruchsstimmung der Sechzigerjahre verwebt sie ein Stück deutsche Geschichte mit vier bewegten Frauenleben.

Tickets sind online und in der Stadtinfo in Bad Oldesloe erhältlich. Kurzentschlossene können auch an der Abendkasse im KuB ab einer Stunde vor Veranstaltungsbeginn Tickets erwerben.

Termine: Freitag, 29. September 2017, 19 Uhr

Ticketbestellung: 04531/504-199 oder www.kub-badoldesloe.de.

Preise: 7,50 € / 5,50 € (erm.)

Weiterlesen

Kita und Schule

„Biz bei Nacht“ informierte über Ausbildungsmöglichkeiten

Veröffentlicht

am

Infos am Eddingstand
Foto: Agentur für Arbeit Bad Oldesloe/hfr

Bad Oldesloe – Auf der Suche nach einem Ausbildungsberuf oder Studiengang begaben sich hunderte junge Stormarner wieder zu „BiZ bei Nacht“ in der Oldesloer „Agentur für Arbeit“. Bei der neunten „BiZ bei Nacht“ zeigte sich: viele Betriebe sind bereits jetzt auf der Suche nach dem Ausbildungsnachwuchs für das Jahr 2018. Das ist natürlich ein Vorteil für die Jugendlichen, die auf der Berufswahlmesse schon erste Kontakte zu Ausbildungsbetrieben geknüpft haben.

Das frühe Engagement honorieren viele Betriebe bei der Bewerbung. Agenturchefin Dr. Heike Grote-Seifert empfiehlt Schulabgängern des kommenden Jahres, sich bei der Berufsberatung zu melden. „Jetzt ist genau der richtige Zeitpunkt, mit der Berufswahl und Ausbildungssuche zu beginnen und sich beraten zu lassen, um den passenden Wunschberuf und Ausbildungsbetrieb zu finden.“

Das Organisationsteam um BiZ-Leiter Martin Beck, Carola Oder und Matina Kock hat mit der gestrigen Berufswahlmesse „BiZ bei Nacht“ den Startschuss für das Ausbildungsjahr 2018 gegeben. Rund 760 Jugendliche und Eltern hatten sich auf den Weg in die Oldesloer Arbeitsagentur gemacht, um sich bei den fast 70 Ausstellern über deren Ausbildungs- und Studienberufe sowie Ausbildungsangebote zu informieren.

Positives Erfolgsbeispiel: Stehn und Gutzeit
Foto: Agentur für Arbeit/Hfr

Viele Unternehmen sind bereits intensiv auf Nachwuchssuche für das kommende Ausbildungsjahr. So auch der Paul Albrecht Verlag (PAV) aus Lütjensee. Für ihn waren Kommunikationsleiter Timo Stehn und der Auszubildende Tim Gutzeit auf der „BiZ-Nacht“ vor Ort. „Wir suchen jetzt Auszubildende in fünf verschiedenen Ausbildungsberufen für das kommende Jahr“, erklärt Stehn. PAV bietet Ausbildungen zum Industriekaufmann, Mechatroniker, Fachinformatiker sowie Medientechnologen in den Bereichen Druck / Digitaltechnik und Druckverarbeitung an.

Seit August neu als Azubi dabei ist Tim Gutzeit. Der 18-jährige lernt Industriekaufmann bei PAV. Das Besondere: Tim war im letzten Jahr noch als Gast und Ausbildungssuchender auf der Messe in der Arbeitsagentur. Sein Ausbildungsverhältnis kam dann über das Gespräch mit Stehn bei der „BiZ bei Nacht“ zustande. Auf diesen ersten Kontakt folgte schnell die Bewerbung, ein Praktikum und letztendlich ein Einstellungstest, den der Oldesloer bestand und damit den Ausbildungsvertrag in der Tasche hatte.

„Tim ist bereits der fünfte Auszubildende, den wir über die „BiZ bei Nacht“ für unser Unternehmen gewinnen konnten“, sagt Stehn. Er zeigt sich am Abend zufrieden mit den geführten Gesprächen. „Die Jugendlichen haben sich sehr interessiert und motiviert gezeigt. Unser Ziel ist es, bis zum Jahresende alle Ausbildungsverträge abgeschlossen zu haben.“

Auch Schornsteinfeger stellten ihren Beruf vor.
Foto: Agentur für Arbeit/hfr

Dass sich ein Gespräch auf der BiZ-Nacht als guter Türöffner bei der Ausbildungsbewerbung bewährt hat, weiß auch die Chefin der Arbeitsagentur, Dr. Heike Grote-Seifert, aus ihren persönlichen Kontakten mit vielen Unternehmen: „Die Erfahrung zeigt, dass sich unsere Messe als erste Kontaktbörse für junge Leute und Unternehmen sehr gut eignet. Und für die Jugendlichen lohnt sich der Besuch in mehrfacher Hinsicht. Denn die Unternehmen bewerten es immer positiv, wenn sich Bewerber auf ein Gespräch bei der BiZ-Nacht beziehen können.“

Angehende Schulabgänger sollten die Zeit bis zu ihrem Abschluss nutzen und frühzeitig aktiv werden, rät Grote-Seifert: „Für die Suche nach dem richtigen Beruf sollte sich jeder genügend Zeit nehmen. Wichtig ist, sich neben seinem Traumberuf auch Gedanken über mögliche Alternativen zu machen. Gut vorbereitet fällt der Übergang von der Schule in die Berufswelt leichter und ist erfolgreicher.“ Die Agenturchefin empfiehlt hierbei insbesondere den Schulabgängern des kommenden Jahres, die Unterstützung der Berufsberatung zu nutzen. „Unsere Berufsberaterinnen und Berufsberater helfen bei der Wahl des richtigen Ausbildungsberufes und der Suche nach dem passenden Ausbildungsplatz.“  

Termine bei der Berufsberatung der Agentur für Arbeit Bad Oldesloe können unter der kostenfreien Service-Rufnummer 0 800 / 4 5555 00 oder per Mail an badoldesloe.151-u25@arbeitsagentur.de vereinbart werden.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Bad Oldesloe: DRK bildet Demenzbetreuer aus

Veröffentlicht

am

Foto: DRK / hfr

Bad Oldesloe – Seit Januar 2017 werden mit dem sogenannten Pflegeneuausrichtungsgesetz (PNG) einige Leistungen der Pflegeversicherung ergänzt. Insbesondere Demenzkranke erhalten in der häuslichen Pflege mehr Pflegeleistungen. Beispiel: Eine Ehefrau pflegt ihren demenzkranken Ehemann zu Hause, möchte aber einmal wöchentlich zum Markt oder Friseur gehen. In diesem Fall wird für die Zeit eine Betreuungskraft zur Verfügung gestellt, die von der Pflegekasse über den Pflegegrad abgerechnet wird. Die Betreuungskraft spielt mit dem Kranken, übt Gehirnjogging, geht mit ihm spazieren oder ähnliches.

„In den nächsten Jahren werden immer mehr Menschen an Demenz erkranken. Deshalb müssen wir stetig geeignete Mitarbeiter auszubilden. Derzeit leiden etwa zwei Millionen Menschen in Deutschland an einer Demenz, davon in Stormarn ca. 4.950. Im Jahr 2050 werden bereits schätzungsweise über drei Millionen Menschen betroffen sein“, so Hendrik Kohnert, Bereichsleiter Pflege des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Stormarn.

Deshalb hat der DRK-Kreisverband Stormarn jetzt erneut weitere Betreuungskräfte der vier Sozialstationen im Rahmen einer Wochenend-Fortbildung ausgebildet. In insgesamt 16 Unterrichtsstunden wurde den elf Teilnehmerinnen alles Nötige für ihre Tätigkeit beim DRK vermittelt, zum Beispiel die Definition Demenz, der richtige Umgang mit Betroffenen und Angehörigen, Beschäftigungsangebote wie Basteln, Singen, Vorlesen und auch Rechtliches.

Da die Betreuungskräfte keine Körperpflege leisten, ging es bei der Schulung in erster Linie darum, eine Anleitung zu alltäglichen Handlungen, Unterstützung und Entlastung von Angehörigen zu geben und Verständnis für die Betroffenen zu vermitteln. Die eingehende Beschäftigung mit der Biografie des Demenzkranken schafft ebenfalls ein besseres Verständnis.

Alle elf Betreuungskräfte haben einen Fortbildungsnachweis erhalten und starten nun gut gerüstet in ihre neue Tätigkeit.

Weitere Informationen zum Betreuungsdienst gibt es bei allen Sozialstationen des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) und beim DRK-Kreisverband Stormarn in Bad Oldesloe, Telefon 04531/17 81-0, sowie im Internet unter www.drk-stormarn.de.

Weiterlesen

Trending