Folge uns!

Kultur

Zum 150. Kreisgeburtstag: Das Stormarn-Bilderbuch

Veröffentlicht

am

Bild: Kreis Stormarn Kultur / Desmarowitz/hfr

Reinbek – Die Illustratorin Dorothea Desmarowitz zeigt vom 10. September bis 22. Oktober zahlreiche Originale aus ihren Kinderbüchern im Schloss Reinbek. Neben den sieben Original-Illustrationen des Stormarn Bilderbuchs (erscheint im September), das sie anlässlich des Kreisjubiläums entwickelt und gemalt hat, präsentiert die Künstlerin viele weitere Werke: Vor allem Illustrationen zu Märchen und Bilder-Rätseln, sowie Werke aus ihrem Waldbilderbuch werden zu sehen sein.

Die Ausstellungseröffnung findet am Sonntag, 10. September um 15 Uhr im Schloss Reinbek, Schloßstraße 5, 21465 Reinbek, statt. Kreispräsident Hans-Werner Harmuth wird ein Grußwort sprechen, Kreiskulturreferentin Tanja Lütje führt in die Ausstellung ein.

Familien und Interessierte sind herzlich eingeladen. Die Ausstellung wird über die Arbeitsgemeinschaft Stormarn kulturell stärken in Kooperation mit dem Schloss Reinbek realisiert.

Dorothea Desmarowitz ist seit über fünfunddreißig Jahren Illustratorin, Autorin und Herausgeberin für Kinderbücher in kolorierter Federzeichnung oder feiner Aquarelltechnik. Im Rahmen der Projekte von Stormarn kulturell stärken hat sie sich an den offenen Ateliers „Kunst Orte Stormarn“ beteiligt.

Im Nachgang hierzu entstand die Idee zu dem Projekt Stormarn Bilderbuch, das im Zentrum dieser Ausstellung steht. Das Stormarn Bilderbuch ist eines der Highlight-Projekte des Kreisjubiläums: für die Kleinsten wird der Landkreis über sieben bezaubernde, wimmelnde Motive erfahrbar. Das Stormarn Bilderbuch erscheint zur Ausstellung, der Druck wird von der Sparkassen-Stiftung Stormarn ermöglicht.

Dorothea Desmarowitz studierte Freie Grafik und Malerei an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg. Ihre zahlreichen Bilderbücher und Anthologien sind in verschiedenen Kinderbuchverlagen erschienen. Sie lebt in Großhansdorf.

Das Buchprojekt sowie die Ausstellung sind eine Initiative der Kreiskulturreferentin und werden finanziert über die Arbeitsgemeinschaft Stormarn kulturell stärken sowie die Sparkassen-Stiftung Stormarn. Die Ausstellung findet in Kooperation mit dem Schloss Reinbek statt.

Hinweise zur Ausstellung
Laufzeit: 10. September bis 22. Oktober 2017
Ort: Schloss Reinbek, Schloßstraße 5, 21465 Reinbek
Öffnungszeiten: Mi – So von 10 – 17 Uhr
Eintritt: 3,- / 1,50 Euro

Hintergrundinformation zum Bilderbuch-Projekt

Das „Stormarn Bilderbuch“ entsteht anlässlich des 150jährigen Kreisjubiläums, als ein Projekt im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft „Stormarn kulturell stärken“. Ideengeberin ist die Kreiskulturreferentin Tanja Lütje, die die Illustratorin Dorothea Desmarowitz von der ersten Idee bis zum gedruckten Exemplar kreativ-konzeptionell über nunmehr fast 2,5 Jahre eng begleitet hat.

Die Kreiskulturabteilung nimmt das Kreisjubiläum zum Anlass, Stormarn über verschiedene kulturelle Sparten für alle Generationen erfahrbar zu machen – insbesondere auch für die Kleinsten im Kreis. In dem Bilderbuch werden charakteristische Stormarner Motive dargestellt. Diese bilden in der Regel keinen realistischen Ort oder Landschaftsraum ab, sondern stehen synonym für die Region. Zu Beginn und am Ende verweisen Zeichnungen auf historische und aktuelle „Orte“ und auf Besonderheiten im Kreis. Eingefügt in eine kindgerechte Stormarn-Karte, bieten sie Orientierung.

Das Stormarn Bilderbuch wird ab diesem Jahr für die nächsten fünf Jahre an alle Kindergartenkinder in Stormarn verschenkt. Es ist ebenso im freien Buchhandel erhältlich.

Die Finanzierung des Entstehungsprozesses wurde über die Arbeitsgemeinschaft Stormarn kulturell stärken (Kreis Stormarn, Sparkassen-Stiftung Stormarn, Sparkassen-Kulturstiftung Stormarn, Bürger-Stiftung Stormarn) ermöglicht.

Den Druck finanziert die Sparkassen-Stiftung Stormarn, welche nunmehr auch die Federführung in der Buchpräsentation sowie der Distribution übernommen hat. Wer mit der Kreiskulturreferentin oder der Künstlerin zum Buch und der Idee ins Gespräch kommen möchte, ist herzlich eingeladen, sich in der Kulturabteilung zu melden. Die o.g. Ausstellung zeigt u.a. Originale aus dem Buch und ist ein Begleitprogramm zum Buchprojekt.

Mehr Infos zum Bilderbuch im Internet

Kultur

Kulturkreis: Patchwork-Festival in Ammersbek

Veröffentlicht

am

Patchwork. Foto: Ilka Rave

Ammersbek – Alle zwei Jahre veranstaltet die Patchwork-Gruppe des Kulturkreises das „Ammersbeker Patchwork-Festival”, die größte Patchworkausstellung im Norden Deutschlands.

Zu sehen sind Quilts in unterschiedlichen Größen und Schwierigkeitsgraden sowie Nähmaschinen, Stoffe, Zubehör und Wolle. Auch sind die Arbeiten der nationalen Ausschreibung unter dem Motto „Licht & Schatten“ ausgestellt.

Angeboten werden Mini-Workshops, die einen Einblick in das Patchen bieten. Jeweils um 15.30 Uhr gibt es eine Modenschau mit selbstgenähter Garderobe und Gestricktem.

Und wie immer gibt es eine Tombola mit vielen Gewinnen. Der Hauptgewinn ist diesmal ein Quilt.

Ammersbeker Patchwork-Festival am Sonnabend und Sonntag, 2. und 3. Juni, von 10 bis 18, beziehungsweise 17 Uhr im Ammersbeker Pferdestall (Am Gutshof 1). Der Eintritt kostet vier Euro.

Weiterlesen

Kultur

Ahrensburg: Beatles-Hits als Orgelkonzert

Veröffentlicht

am

Foto: Lamberti/Hfr

Ahrensburg – Die Hits der Beatles sind Ohrwürmer für viele Generationen von Musikfans: auch nach einem halben Jahrhundert ist die Faszination für ihre Musik ungebrochen. Immer noch begeistern Songs wie „Yesterday“, „A Hard Day’s Night“ oder „Let It Be“ Millionen Menschen.

In Ahrensburg kommen sie nun in ganz neuem musikalischen Arrangement daher.

Ahrensburgs Kirchenmusikdirektor Ulrich Fornoff hat Ulrich Lamberti – Professor an der Evangelischen Hochschule für Kirchenmusik in Halle/Saale – eingeladen. Er präsentiert im Orgelkonzert am Sonntag, dem 27. Mai, um 17 Uhr in der Schloßkirche seine „Coverversionen“ von 16 der beliebtesten Hits: rein instrumentale Fassungen für die „Königin der Instrumente“: die Pfeifenorgel.

„Die klangliche Vielseitigkeit der Orgel ermöglicht eine sehr farbige Interpretation dieser Songs. So haben Sie Ihre Evergreens bestimmt noch nicht gehört. Der Eintritt ist frei, am Ausgang wird um eine Kollekte gebeten“, lädt Fornoff ein.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

„Salsa mit Rasoul“ auf der Oldesloer Hude

Veröffentlicht

am

Foto: Rasoul/privat/hfr

Bad Oldesloe – Das ist aktive und gut gelaunte Innenstadtbelebung. Eine Woche vor dem Bad Oldesloe Stadtfest kann sich schonmal warmgefeiert werden. Denn am Sonnabend, den 26. Mai von 11 bis 15.30 Uhr bringen Rasoul und die Oldesloer Tanzschulen Ritter und Wulff bei der Salsa-Mitmach-Veranstaltung „Salsa auf der Hude“ karibisches Feeling in die Oldesloer Innenstadt.

„Nach dem Wocheneinkauf noch die Beine vertreten? Unter freiem Himmel der Leidenschaft zum Tanzen nachgehen? Einen Cocktail auf der Hude genießen und dabei den Tanzwütigen zusehen? All das ist möglich, wenn Rasoul, der den Sommer über am Strand in Scharbeutz, Neustadt, Hohwacht und Grömitz, tanzt nun mit seiner Lebensfreude und seinem Rhythmusgefühl Bad Oldesloe erobert. Denn mit seiner faszinierenden und eingängigen Musik lädt Salsa zum Mitmachen ein und verleitet automatisch zu schwungvollen Bewegungen“, ist sich Tabea Braun, Veranstaltungsmanagerin der Stadt Bad Oldesloe, sicher.

Unterstützt wird er dabei durch die lokalen Tanzschulen Ritter und Wulff – gemeinsam bringen sie südländisches Flair in die Stadt. Es ist die erste Kooperation der beiden Oldesloer Tanzschulen überhaupt und wird sicherlich nicht daher doppelt so viel Spaß machen.

 

Los geht es am 26. Mai um 11 Uhr auf der Hude in Bad Oldesloe. Der Eintritt und die Teilnahme sind frei.

 

Weiterlesen