Folge uns!

Stapelfeld

Wohnmobil fährt auf Polizeikolonne auf: Neun Verletzte

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz
Symbolfoto: SL

Stapelfeld – Am Montag ( 14.8.) ,gegen 13.15 Uhr, kam es auf der BAB 1, Fahrtrichtung Norden, Höhe Anschlussstelle Stapelfeld zu einem Verkehrsunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen, darunter drei Fahrzeugen der Landespolizei Bremen.

Es wurden insgesamt 9 Personen (Sechs Polizeibeamte und drei Kinder) verletzt und mit Rtws in umliegende Krankenhäuser transportiert. Lebensgefahr bestand bei keinem Verletzten.

Zum gegenwärtigen Stand der Ermittlungen übersah der 42-jährige Wohnmobilfahrer eine Staubildung und fuhr, trotz Vollbremsung, auf das letzte Fahrzeug einer Polizeikolonne aus Bremen auf. Diese war auf dem Weg zu einem Fußballeinsatz nach Rostock.

Durch das Auffahren wurden die drei Einsatzfahrzeuge der Polizei zusammengeschoben.

„Entgegen der vorläufigen Erstmeldung wurden durch den Unfall insgesamt sechs Beamte leicht verletzt. Diese sind bis auf weiteres nicht dienstfähig. Zwei der Verletzten mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden“, so Polizeisprecher Holger Meier.

Die Gerüchte über ein brennendes Fahrzeug bestätigte er nicht. „Zu einem Fahrzeugbrand ist es nicht gekommen“, so Meier.

Alle am Unfall beteiligten Fahrzeuge befuhren den Baustellenbereich (Zulässige Höchstgeschwindigkeit 60 km/h) zwischen Barsbüttel und Stapelfeld.

Die drei Kinder befanden sich als Mitfahrer in dem Wohnmobil.

Weiterlesen
Kommentar schreiben

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Stapelfeld

Stapelfeld: Verkehrsunfall mit drei Verletzten auf der A1

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz
Symbolfoto: SL

Stapelfeld – Am 15. November kam es gegen 12:40 Uhr auf A1 zu einem Verkehrsunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen und drei Verletzten.

Ein 54 Jahre alter Hamburger befuhr mit seinem Pkw Renault Twingo die Autobahn aus Lübeck kommend in Richtung Hamburg. Er benutzte dabei den linken Fahrstreifen. Aufgrund der Beseitigung von Bakenteilen bestand zu diesem Zeitpunkt eine kurzzeitige Sperrung auf der A1 Fahrtrichtung Süden und es herrschte zum Unfallzeitpunkt Rückstau.

Am Stauende kam der Twingofahrer nicht rechtzeitig zum Stehen und prallte gegen einen bereits auf dem linken Fahrstreifen stehenden VW Tiguan eines 31 Jahre alten Hamburgers. Diesen schob er auf zwei davor bereits stehenden Fahrzeuge, einen VW Passat eines 52 Jahre alten Mannes aus Sittensen und einen BMW 1er eines 30-jährigen aus Hamburg.

Der Twingofahrer verletzte sich bei dem Unfall schwer und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Tiguan-Fahrer sowie eine 24-jährige Mitfahrerin im BMW wurden leicht verletzt. Für die Bergung der Fahrzeuge war die A1 für etwa 15 Minuten vollgesperrt.

Im Rahmen der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Twingofahrer nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Gegen den 54 Jahre alten Autofahrer wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Weiterlesen

Stapelfeld

Stapelfeld: Festnahme bei Verkehrskontrolle

Veröffentlicht

am

Mannin Handschellen (Symbolbild). Foto: Shutterstock.com

Stapelfeld –  Am 13.11. führten Beamte des Polizeiautobahn- und Bezirksrevieres Bad Oldesloe in Stapelfeld eine allgemeine Standkontrolle durch, bei der es zu einer Festnahme kam.

Gegen 13:55 Uhr wurde ein 25jähriger Mann mit einem Mercedes Sprinter durch die Beamten kontrolliert. Während der Kontrolle bemerkte einer der Beamten, dass der Druck und auch das Material des ausgehändigten Führerscheines und des Ausweises Auffälligkeiten aufwiesen.

Eine genauere Überprüfung ergab, dass es sich dabei um gefälschte Dokumente handelte. Bei der Fingerabdrucküberprüfung stellte sich heraus, dass gegen den Kosovaren ein Abschiebehaftbefehl bestand und er zur Festnahme ausgeschrieben war.

Der Mann wurde daher dem Gewahrsam zugeführt. Die weiteren Ermittlungen wegen des Verdachts der Urkundenfälschung und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis werden durch die Kriminalpolizei Ahrensburg geführt.

Weiterlesen

Stapelfeld

Effiziente Energiegewinnung: Blockheizkraftwerk in Stapelfeld bekommt Umweltpreis

Veröffentlicht

am

Matthias Schumann (HanseWerk Natur), Uli Wachholtz (UV Nord) und Thomas Baade (HanseWerk Natur). Foto: hfr

Stapelfeld – Das von der HanseWerk Natur betriebene Blockheizkraftwerk (BHKW) in Stapelfeld ist von der Studien- und Fördergesellschaft der Schleswig-Holsteinischen Wirtschaft mit dem „Umweltpreis der Wirtschaft“ ausgezeichnet worden.

„Mit dem BHKW Stapelfeld hat die HanseWerk Natur GmbH mit Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft gezeigt, wie mittels innovativer Kraft-Wärme-Kopplung Erzeugung und Verbrauch von elektrischer sowie thermischer Energie intelligent verknüpft werden können und so einen zukunftsweisenden Beitrag für die Gestaltung der Energiewende geliefert“, lautet die Begründung der Jury.

Das BHKW Stapelfeld wurde im Herbst 2015 in Betrieb genommen und ist das effizienteste Kraftwerk Norddeutschlands – mit einer Effizienz von über 98 Prozent wandelt es die eingesetzte Primärenergie fast vollständig in Strom und Wärme um. Insgesamt hat das BHKW Stapelfeld eine elektrische Leistung von fast 10 Megawatt und kann über 76 Millionen Kilowattstunden Strom und 80 Millionen Kilowattstunden Wärme im Jahr erzeugen. Dies reicht für die Versorgung von rund 21.500 Haushalten mit Strom und von etwa 6.000 Hausanschlüssen mit Wärme.

„Wir alle freuen uns sehr über den Preis und sind stolz, diese Auszeichnung erhalten zu haben,“ so Thomas Baade, technischer Geschäftsführer der HanseWerk Natur bei seiner Dankesrede, „Dieser Preis bestätigt uns in dem Bemühen durch die Steigerung der Anlageneffizienz den CO2-Ausstoß im Sinne der Energiewende zu reduzieren.“

Der Umweltpreis der Wirtschaft zählt zu den ältesten seiner Art in Deutschland und wird seit 1984 einmal jährlich an diejenigen verliehen, die sich in einem hohen Maße für den Schutz der Umwelt einsetzen. Wenn solche Aktivitäten über das gesetzlich Vorgeschriebene hinausgehen, sowohl den Belangen von Umwelt und Wirtschaft gerecht und maßgebliche Beiträge hinsichtlich des Naturschutzes geleistet werden, können sich Unternehmen und Betriebe sowie öffentliche oder private Organisationen über ein von Georg Ernst geschaffenes Bronze-Relief und eine Urkunde freuen. Die diesjährige Verleihung findet am 26. September im Kieler Schloss statt.

Die Anlage in Stapelfeld wurde von HanseWerk Natur in Zusammenarbeit mit GE Jenbacher entwickelt. Das Unternehmen mit Sitz in Österreich ist für den Kern der Anlage, den Jenbacher J920 FleXtra Gasmotor, verantwortlich. Es ist der bisher leistungsstärkste und effizienteste Gasmotor, der je von GE gebaut wurde. Durch das innovative Anlagenkonzept, bei dem bisher ungenutzte Abwärme des Motors mittels einer NH3-Wärmepumpe dem Heizkreislauf zugeführt und so effizient genutzt wird, kann der Wirkungsgrad der Anlage auf über 98 Prozent gesteigert werden.

„Wir freuen uns gemeinsam mit unserem Kunden HanseWerk über die Verleihung des Umweltpreises für das BHKW Stapelfeld“, so Norbert Hetebrüg, Executive Director Sales Europe, GE Distributed Power. „Unsere flexible und leistungsstarke Gasmotorentechnologie setzt in ihrer technischen Gesamtkonzeption wieder einmal neue Maßstäbe.“

Der flexible Gasmotor in Stapelfeld ist ideal zur Netzstabilisierung geeignet. Da wegen der steigenden Anzahl regenerativer Erzeugungsanlagen an sonnen- und windreichen Tagen zu viel Strom, bei kaum Sonne und Wind oftmals zu wenig Strom eingespeist wird, stellt dies das Stromnetz vor besondere Herausforderungen. HanseWerk Natur hat daher das BHKW Stapelfeld in sein Virtuelles Kraftwerk eingebunden.

Weiterlesen

Trending