Folge uns!

Szene

Wacken in den Startlöchern: 16-Jähriger schwer verletzt

Veröffentlicht

am

Foto: Wacken-Open Air / hfr

Wacken – Über 75.000 Metalheads aus aller Welt entern in dieser Woche wieder das Holy Wacken Land auf ihrer Reise zum 28. Wacken Open Air. Aber wie sich immer wieder zeigt, ist die Wacken-Familie noch viel größer als das Ticketkontigent: „Unsere Facebook-Seite hat gerade eine Million Likes geknackt und auch auf YouTube und Instagram folgen uns mittlerweile jeweils über 100.000 Menschen.Das ist Wahnsinn und pusht uns noch einmal mehr, auch aus der ausverkauften 28. Ausgabe des Wacken Open Airs die geilste Metal-Party der Welt zu machen“, freut sich Holger Hübner, einer der Veranstalter des Festivals.

Der Sound soll weiter verbessert werden: Für die richtige Beschallung dieser Party sorgen in diesem Jahr eine zusätzliche, dritte Reihe Lautsprecher im Zuschauerbereich vor den neu getauften Zwillingsbühnen

„Faster“ und „Harder“. Auch die dritte Bühne im Infield, die neue „Louder“-Stage, hatte bislang nur einige Delay- Lautsprecher – dort ist von nun an auch mehr Power im Einsatz.

Über 40 Kilometer Bauzaun sind an ihrem Platz und 250 Zelte sowie 300 Container wurden aufgestellt. Einer von ihnen wird zum ersten Mal in der Festivalgeschichte eine Filiale der Deutschen Post beherbergen.

Direkt auf dem Festivalgelände wird es Wacken-Postkarten, limitierte Briefmarken mit ganz vielen Pommesgabel-Händen und einen eigenen Festival-Stempel mit dem legendären Wacken-Schädel geben.

Bereits gestern sind mehrere tausend Metal-Fans in Wacken eingetroffen und haben ihre Lager auf den doch recht nassen Campingflächen aufgeschlagen. Bei bestem Wetter war die Stimmung sehr entspannt – leider endete für einen Besucher schon der erste Tag mit schweren Brandverletzungen.

Die Anreise der rund 15.000 Fans verlief aus Sicht der Polizei reibungslos – lediglich kleinere Staus waren auf den Einfallsstraßen zu verzeichnen. Die Autobahn 23 war durchgängig ohne Behinderungen befahrbar. Wie angekündigt führten Einsatzkräfte von Polizei und Zoll Anfahrtskontrollen durch. Sie checkten 102 Fahrzeuge und 161 Insassen, die der Maßnahme mit viel Verständnis begegneten. Nennenswerte Verstöße registrierten die Beamten bei ihren Überprüfungen nicht.

Das Treiben auf dem Veranstaltungsgelände war ruhig und friedlich – Anzeigen wegen Diebstahls oder wegen Körperverletzungen gingen bei der Polizei bis jetzt nicht ein.

Gegen einen Mann allerdings wurde bereits in der Nacht zu heute ein Ausschluss von der Veranstaltung ausgesprochen, weil er insgesamt zehn „Dixi-Klos“ in Brand gesetzt und damit einen nicht unerheblichen Schaden verursacht hatte. Ihn griff eine Streife unmittelbar nach der Tat auf – bei sich hatte er eine Flasche Spiritus. In seiner Vernehmung räumte der Mann die Sachbeschädigung bereitwillig ein.

Um 20.41 Uhr rückten Polizei und Rettungsdienst gemeinsam aus – ein 16-Jähriger hatte einen Grill mit Spiritus befeuert, worauf zunächst die Flasche und schließlich seine Hände und Beine in Brand gerieten. Der Geschädigte erlitt schwerste Verletzungen und kam mit einem Rettungshubschrauber in eine Hamburger Klinik.

Weiterlesen
Kommentar schreiben

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bad Oldesloe

Jahresabschlusskonzert: „The Ages“ im KuB

Veröffentlicht

am

The Ages
Foto: hfr

Bad Oldesloe – Die Oldesloer Rockband „The Ages“ gibt am 8. Dezember ab 20 Uhr in der Reihe „Big city light“ ihr Jahresabschlusskonzert im Kultur- und Bildungszentrum „KuB“.

Die Band rund um Frontmann Sven Müggenburg wird dieses Mal im Format von Klngstdt und dem Kulturbüro der Stadt als akustisches Trio auftreten. In den vergangenen Monaten war es etwas ruhiger um die Combo aus der Kreisstadt geworden als in den Vorjahren.

Jetzt gibt es mit dem Konzert am 8.12. für alle Fans doch noch einen Konzerthöhepunkt in der zweiten Jahreshälfte. Als Support wird dieses Mal die junge Singer-Songwriterin Maike Starp auftreten.

Los geht es um 20 Uhr im KuB. Karten gibt es an der Abendkasse für elf / ermäßigt fünf Euro.

 

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Oldesloer Gospelnächte mit ehemaligem „Weather Girl“

Veröffentlicht

am

Ingrid Arthur beim Workshop mit dem Jugendchor Foto: SL

Bad Oldesloe – Knapp 50 Jugendliche und ein ehemaliges Weather Girl, bereiten sich gemeinsam auf die Gospelnächte in Bad Odlesloe vor. Es erklingt Musik vom Klavier, der Chor beginnt zu singen und man hat das Gefühl, dass man sich live in einer amerikanischen Gospelchurch wiederfindet. Die Vorbereitungen und Proben sind jetzt abgeschlsosen. Jetzt kann es vor Publikum losgehen. 

Ingrid Arthur – das ehemalige Weather Girl, welche durch den Hit „It’s raining men“ auf fast allen Hit-Giganten-Playlists wieder zu finden ist – gibt am Wochenende des 1.&2. Dezembers ihre Stimme in der Oldesloer Peter-Paul-Kirche zum Besten.

Zusammen mit dem Jugendchor, Band und dem Teens-Chor gestaltet sie die inzwischen bereits 45. Gospelnacht in Bad Oldesloe. Neben zeitgenössischem Gospel, werden auch Popsongs zu hören sein.

Wer noch keine Karten hat, bekommt am Freitag und am Samstag noch Restkarten an der Abendkasse. Start ist am Freitag, 1. Dezember, um 20 Uhr und am Samstagabend, den 2. Dezember, ab 18 Uhr in der Peter-Paul-Kirche.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Im „Old Esloe“: Das besondere (Vor)Weihnachtskonzert

Veröffentlicht

am

Die Oldesloer Musiker-Urgesteine Henning Moss (l.), Manfred Brembach , Henning von Burgsdorff und Jens Pantel sind bereit für das Weihnachtskonzert.
Foto: privat/hfr

Bad Oldesloe – Das Vor-Weihnachtskonzert der anderen Art blickt auf eine fast 30 Jährige Tradition zurück:: geboren wurde die Idee 1988 von Henning Moss, den Oldesloer Musikfans viel besser bekannt als „Adonis“. Die ersten Auftritte fanden damals im „Café Chaos“ statt, dann schließlich ab 2010 im „Old Esloe“ in der Hamburger Straße 37. Und diese kleine Kneipe mit Livemusik gibt es noch. Sie hält sozusagen das Banner der Kneipen-Livemusik in der Kreisstadt hoch. Dort steigt nun am 23.12 auch wieder das besondere Vor-Weihnachtskonzert.

Henning Moss, den meisten besser bekannt unter seinem Pseudonym „Adonis“, ist ein Urgestein der Bad Oldesloer Musikszene und aus dieser auch gar nicht wegzudenken. Seine zahllosen Interpretationen reichen von den „Dubliners“ über deutsch- und englischsprachige Evergreens und Gassenhauer hin bis zu eigenen Titeln wie zum Beispiel „Flens gibt’s hier nicht!“ oder „Duscha“, ein Song, bei dem die ganze Kneipe lauthals mitsingt.

Treuer musikalischer Begleiter und Unterstützer seit den frühesten Tagen ist Henning von Burgsdorff, aktiv in der Oldesloer Formation „Nuthouse Flowers“ und gefragter Studio- und Session-Musiker. Als Duo „Henning & Henning“ haben die beiden eine CD-Einspielung sowie hunderte von Auftritten hinter sich.

Am Vorweihnachtsabend gibt es für die beiden Hennings traditionsgemäß Verstärkung aus der Oldesloer Musikszene. Neben Jens Pantel (Gesang und Bass) und Manfred Brembach alias Séan O Brian (Gesang, Violine und Gitarre) mischt diesmal als Gast Ed Kretz von den „Dog Hill Session“ die Kleine Kneipe von Sanne Thomasch mit auf.

Alle zusammen stehen für eine mitreißende und stimmungsvolle vorweihnachtliche Nacht. Karten für 8 Euro gibt es nur im Vorverkauf bei Sanne Thomasch im „Old Esloe“ , das Donnerstag-, Freitag- und Samstagabends ab 19 Uhr geöffnet hat.Die Anzahl der Pläzue und Karten ist – man weiß es – begrenzt.

Termin: „Wonderful Xmas Event“, 23.12. 2017, ab 20 Uhr im „Old Esloe“, Hamburger Str. 37, Bad Oldesloe.

Weiterlesen

Trending