Symbolfoto: Stormarnlive.de

Bad Oldesloe – Die Stadt Bad Oldesloe ist dabei am Wahltag auf die Mithilfe von engagierten Bürgerinnen und Bürgern angewiesen.

Am Sonntag, dem 24. September 2017, findet von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr die Bundestagswahl statt.

„Aus dem Kreis der aktiven Wahlhelfern hat sich auch diesmal wieder ein Großteil zur Verfügung gestellt, wofür ich mich recht herzlich bedanke“, sagt Bürgermeister Jörg Lembke. Dennoch konnten nicht alle Wahllokale ausreichend besetzt werden.

„Da jeder Wahlberechtigte zur Übernahme eines Wahlehrenamtes gesetzlich verpflichtet ist und mit dem demokratischen Recht auf Teilnahme an der staatlichen Willensbildung auch eine Pflicht zur Mitwirkung an der Durchführung von Wahlen und Abstimmungen verbunden ist, habe ich entschieden, die offenen Wahlhelferstellen direkt zu besetzen“, so Jörg Lembke. Die im Zufallsprinzip generierten wahlberechtigten Oldesloerinnen und Oldesloer erhalten in den kommenden Tagen einen Berufungsbescheid. Die Übernahme des Ehrenamtes darf nach der Bundeswahlordnung nur aus einem wichtigen Grund abgelehnt werden.

Oldesloerinnen und Oldesloer, die Lust haben, zukünftig in einem Wahlvorstand mitzuwirken, sind jederzeit willkommen. Besondere Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Sie werden im Wahllokal von erfahrenen Wahlhelfern eingewiesen und unterstützt. In der Regel sind die Wahlhelfer/innen am Wahltag in zwei Schichten eingeteilt, sodass eine ununterbrochene Anwesenheit nicht erforderlich ist. Zur Stimmenauszählung ab 18 Uhr muss der gesamte Wahlvorstand anwesend sein. Für die Tätigkeit im Wahlvorstand gibt es eine Aufwandsentschädigung.

Freiwillige Wahlhelfer können sich bei der Stadt unter 04531/504-110 und -111 melden.

TEILEN

Empfehlungen unserer Leser

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSE EINE ANTWORT