Folge uns!

Szene

Ahrensburgs 10. Open Air Kinosommer

Veröffentlicht

am

Ein Teil des Teams hinter dem Schlosspark Kinosommer
Foto: SL

Ahrensburg – Das Wetter scheint mitzuspielen und der Kultfilm steht bereit. Heute Abend, 14. Juli, startet wieder der Schlosspark-Kinosommer. Das große Benefiz-Event des Rotary-Clubs geht in die zehnte Runde.

Jedes Jahr geht der Gewinn – auch dank zahlreicher Sponsoren wie zum Beispiel der HasPa oder der Ahrensburger Firma Kroschke  aus der Unternehmenswelt – an gute Zwecke in der Region. So wird die Hip-Hop-Academy Hamburg gefördert, die kostenlosen Breakdance-Unterricht im Bruno-Bröker Haus anbietet. Auch die Rock-Pop-Blues-Masters konnten so finanziert werden.

Los geht es heute, 14. Juli, um  19 Uhr  mit Toni Erdmann und um 22 Uhr folgt der Kult-Bogenschütze, von Edgar Wallace, der vor und im Schloss Ahrensburg gefilmt wurde.

Filme am  Sonnabend: 16 Uhr Robbi,Tobbi & das Fliewatüüt, 19 Uhr La La Land und 22 Uhr John Wick 2

Filme am Sonntag 14.30 Uhr Burg Schreckenstein, 16 Uhr Plötzlich Papa und zum Schluss dann um 19 Uhr Willkommen bei den Hartmanns.

Der Eintritt kostet pro Tag und pro Person 7 Euro. Kinder unter 120 cm haben freien Eintritt. Es dürfen eigene Picknick-Utensilien mit in den Schlosspark gebracht werden.

 

Weiterlesen
Werbung
Kommentar schreiben

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Familie und Freizeit

Video-Reportage: Die „Schleswig Holstein Music Video Awards“ im KuB

Veröffentlicht

am

So liefen die ersten „Schleswig-Holstein Music Videos Awards“ des Klngstdt e.V. im Oldesloer Kultur und Bildungszentrum. Als Medienpartner waren wir mit unseren Kameras live vor Ort. 

 

Weiterlesen

Familie und Freizeit

Ahrensburg: Wenn Brecht auf Jazz trifft

Veröffentlicht

am

Ahrensburg –  Miles Davis und Duke Ellington zählen zu den einflussreichsten Jazzmusikern des 20. Jahrhunderts. Ein gutes halbes Jahrhundert nach deren Glanzzeiten beweisen Schüler des Eric-Kandel-Gymnasiums Ahrensburg, dass Jazz-Musik noch lange nicht der Vergangenheit angehört.

Denn dann heißt es wieder „Jugend macht Programm“ und zwar in der St. Johanneskirche (Rudolf-Kinau-Straße 19) unter der Leitung von Anke Meier. Am Freitag, 29. September, ab 19.30 Uhr bietet der Förderverein St. Johannes Nachwuchstalenten aus Ahrensburg eine Bühne. Diese entsteht direkt vor dem Altar und auch eine besondere Akustik ist im Kirchsaal garantiert.

Cornelius Krüger (l.) und Pascal Jarchow werden gemeinsam mit ihrem Ensemble bekannte und selbstkomponierte Jazz-Stücke in der St. Johanneskirche präsentieren
Foto: privat/hfr

Aber damit nicht genug: Neben Musik wird es auch szenische Darstellungen von einem Gedicht des deutschen Dramatiker Bertolt Brecht geben, die sich den Themen Flucht und Krieg widmen.

Für den nötigen Swing des Abends sorgt eine Jazz-Combo unter der Leitung von den Schülern Cornelius Krüger (Trompete und Flügelhorn) und Pascal Jarchow (E-Bass). Gespielt werden Eigenkompositionen und Arrangements zu bekannten Standards wie „In A Mellow Tone“ von Duke Ellington.

Beide spielen bereits seit mehreren Jahren in der Big-Band des Eric-Kandel-Gymnasiums. Für das Konzert in der St. Johanneskirche haben sie sich außerdem mit fünf weiteren Musikern (Tenor-Saxophon, Posaune, E- Gitarre, Piano und Schlagzeug) zusammengetan.

Eine besondere Mischung wird dem Abend durch den Theaterkurs der Oberstufe gegeben. Sie führen eine szenische Gestaltung des Gedichtes „Kinderkreuzzug“ von Brecht auf. Der deutsche Dramatiker schrieb dieses Gedicht während seiner Zeit im Exil in den USA.

In dem Werk wird Bezug auf den Polenfeldzug von 1939 genommen. Brecht beschreibt eine Gruppe von Kindern, die ihre Eltern verloren haben und auf der Suche nach einem friedlichen Land durch das zerstörte Polen irren – thematisch weiterhin hochaktuell.

Der Eintritt ist frei, Spenden dienen dem Erhalt der St. Johanneskirche.

 

Weiterlesen

Familie und Freizeit

„1.SH Music Video Awards“ im Oldesloer KuB

Veröffentlicht

am

Wer räumt die „Goldenen Nussknacker“ des Klngstdt e.V. ab?
Foto: Klngstdt e.V. / hfr

Bad Oldesloe – „Ein Bisschen Gold und Silber, ein Bisschen Glitzer, Glitzer für Bad Oldesloe“: Am Sonnabend werden im KuB Fotos auf dem roten Teppich vor der Sponsorenwand gemacht, wenn Oldesloe die erste Ausgabe der „Schleswig-Holstein Music Video Awards“ erlebt. Die shmvas sind das neue, charmant-kurzweilige Musikfilm-Highlight im Land. Seit einem Jahr hat der Klngstdt e.V.  Videoclips, Bandvideos, Musikfilme gesammelt, um sie von unserer fachkundigen Jury bewertet zu lassen.

Nach 8 Jahren „ 9½ Minuten“ geht das Filmfest mit der Konzentration auf Videoclips, also auf filmische Song-Interpretationen und mit der Verlegung in den großen Saal im KuB einen gewagten Schritt weiter. Die allgemein hohe Qualität der Einreichungen 2017 gibt dem jedoch Verein Recht und auch die Jury ist dieses Mal noch  hochkarätiger besetzt mit Fachleuten aus der Film- und Musikszene.

Am Sonnabend, den 16. September, zeigen die KlangStädter dann zwei Stunden lang (inklusive Pause) die Shortlist des Jahres 2017 mit 23 Kurzfilmen und Musikvideos von Filmemachern aus ganz Deutschland und verleiht wieder die in der Filmszene schon berühmt-berüchtigten Goldene Nussknacker in den Kategorien „Beste Darstellerin“, „Bester Darsteller“, „Beste Filmidee“, „Beste Interpretation“ und natürlich „Bester Film“.

Das Gala-Publikum hat außerdem wieder Gelegenheit, seinen persönlichen „Publikumspreis“ zu küren. Die Urnen für den Wahlgang sind eine Leihgabe der Stadt Bad Oldesloe, die zusammen mit der Sparkasse Holstein und Stormarnlive die Veranstaltung auch finanziell unterstützen.

Einlass ist um 19:30 Uhr; der Vorhang im Saal öffnet sich um 20:15 Uhr, im Anschluss an die Preisverleihung: Austausch mit Teilnehmern und Juroren.

http://filmfest.klangstadt.de facebook.com/schleswigholsteinmusicvideoawards

Weiterlesen

Trending