Folge uns!

Lütjensee

Lütjensee: Viel Partei-Prominenz beim Jahresempfang der CDU Stormarn

Veröffentlicht

am

Nach der Ehrung von links: Tobias Koch Rainer Wiegard, Henning Görtz und Norbert Brackmann. Foto: CDU Stormarn

Lütjensee – Kreisvorsitzender Tobias Koch konnte über 70 Teilnehmer an dem diesjährigen Jahresempfang in Lütjensee begrüßen.

Unter ihnen auch Landrat Henning Görtz, der es auch übernahm, Rainer Wiegard, Finanzminister a.D., zu ehren. Beide sind Bargteheider und es verbindet sie eine lange Freundschaft. Ihre Wege kreuzten sich sowohl im politischen als auch privaten Bereich. Görtz dankte Wiegard für sein politisches Engagement, das mit dem Eintritt in die CDU 1975 begann und nun seit dem Juni als Landtagsabgeordneter in Schleswig-Holstein endete. In der Zeit von 2005 bis Juni 2012 führte Wiegard das Finanzministerium.

Tobias Koch übernahm es, Hubert Priemel für sein Lebenswerk zu ehren, der seit 57 Jahren Mitglied der CDU ist. Seine Wege führten ihn über die Junge Union, die er in Ahrensburg gründete, zum Stadtverordneten in Ahrensburg. Er wechselte später in den Kreis Stormarn und wurde dort 1974 zum Kreistagspräsidenten gewählt. Diese Position hatte Priemel 24 Jahre inne. Nach seinem Ausscheiden aus dem Kreistag 1998, übernahm er den Vorsitz der Senioren Union des Kreises, den er in diesem Jahr abgab.

Karin Dettke, CDU Wesenberg, und Bürgermeisterin des Ortes, wollte eigentlich ihr Amt, das sie ununterbrochen seit 2003 ausübt, abgeben. Sie sollte für ihr unermütliches Engagement geehrt werden. Zur Freude aller Anwesenden, verkündete sie während der Ehrung, dass sie nun doch noch einmal kandidiert.

Gunda Peters, CDU Badendorf, wurde für Engagement als Mitglied der Gemeindevertretung, Schatzmeisterin und dann Vorsitzende des Ortsverbandes Badendorf geehrt. Sie tritt nicht wieder an.

Weitere 19 Ehrungen konnte Koch für die CDU-Treue vornehmen, davon zwei für 25 Jahre, elf für 40 Jahre und vier für 50 Jahre.

Norbert Brackmann, MdB, dankte nach ihrem Vortrag Sabine Schaefer-Kehnert vom „Hospiz Ahrensburg e.V.“ für ihre langjährige ehrenamtliche Arbeit für das Hospiz und das ihrer Mitstreiter. „Ohne das Ehrenamt könnte unsere Gesellschaft gar nicht so funktionieren. Es ist unverzichtbar und wir sollten nicht aufhören, den Ehrenamtlichen Danke zu sagen“, so Brackmann.

Weiterlesen
Kommentar schreiben

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lütjensee

SPD wählt Durmis Özen zum Kandidaten für die Kreistagswahl 2018

Veröffentlicht

am

Durmis Özen, SPD-Kandidat für den Wahlkreis Lütjensee. Foto: SPD Stormarn

Lütjensee – Der 46-jährige Lehrer Durmis Özen wird als SPD-Direktkandidat für den Wahlkreis 17, zu dem die Gemeinden Lütjensee, Grönwohld, Großensee, Rausdorf und Witzhave gehören in die Kreistagswahl am 6. Mai 2018 gehen.

Am Dienstag Abend entschied sich die Mehrheit der anwesenden SPD-Mitglieder auf einer Mitgliederkonferenz in der Grönwohlder Röperkate für den Fraktionsvorsitzenden aus der Lütjenseer Gemeindevertretung. Der dreifache Familienvater ist bereits seit mehr als drei Jahren Beisitzener im SPD-Kreisvorstand und möchte nun seine Arbeitsschwerpunkte Bildung, Berufsorientierung und Inklusion auch im Kreistag einbringen.

Weiterlesen

Familie und Freizeit

Workshop in Lütjensee: So können Eltern ihre Kinder bei der Mediennutzung begleiten

Veröffentlicht

am

Foto: Shutterstock.com

Lütjensee – Medienkompetenz in der Grundschule: Am Dienstag, den 19. September findet im Jugendgästehaus Lütjensee, Seeredder 20, in Lütjensee von 19.30 bis 21.30 Uhr im Rahmen der 17. Stormarner Kindertage ein Elternabend rund um Fragen der Medienerziehung statt.

Olivia Förster vom KJR Stormarn wird Tipps für den Umgang mit Medien im Familienalltag besprechen und mit den Eltern gemeinsam darüber nachdenken, wie wir unsere Kinder bei ihrer Mediennutzung begleiten können.

Konkrete Themen dieses Abends: „Smartphones in der Lebenswelt der Kinder“, „Umgang mit der Ambivalenz von Gefahren und Faszination“, „Gute Kinderseiten und Apps finden und wiederfinden“, „Das Smartphone – immer zur Hand?“

Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist kostenfrei, auch eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Hervorgegangen aus einer Initiative zur gewaltfreien Erziehung sind die Stormarner Kindertage bundesweit die größte Veranstaltungsreihe zu den UN-Kinderrechten.

Zwei Wochen lang, rund um den Weltkindertag am 20. September, stehen die Rechte aller Kinder auf Schutz, Teilhabe und Mitbestimmung im Mittelpunkt der Öffentlichkeit. In diesem Jahr finden kreisweit 118 Veranstaltungen in 28 Gemeinden statt, durchgeführt von 53 Organisationen.

Die Stormarner Kindertage sind eine Initiative Stormarner Träger der Kinder und Jugendhilfe. Die Koordination erfolgt durch den Deutschen Kinderschutzbund, Kreisverband Stormarn e.V. Der Kreisjugendring Stormarn e.V. ist die Arbeitsgemeinschaft Stormarner Jugendverbände. Er vertritt die Interessen von 183 Mitgliedsorganisationen, denen zur Zeit mehr als 36.000 Kinder und Jugendliche angehören. Zu den wesentlichen Aktivitäten der Jugendverbände gehören Jugendbildungs-, Freizeit- und Erholungsmaßnahmen. Die Arbeit der Jugendverbände in Stormarn wird vor allem durch die mehr als 1200 ehrenamtlichen Jugendgruppenleiter/-innen getragen.

Weiterlesen

Trittau

Grönwohld: Überholmanöver verursachte offenbar schweren Unfall

Veröffentlicht

am

sl

Symbolfoto: Stormarnlive

Grönwohld / Trittau – Am 30.07.17, gegen 17:45 Uhr, kam es erneut zu einem schweren Verkehrsunfall auf der B 404 in Höhe der Anschlussstelle Grönwohld ( wir berichteten). Zuletzt hatte es wenige Kilometer weiter am 28.07.17 auf der B 404 einen schweren Verkehrsunfall gegeben.

Nach dem bisherigen Ermittlungsstand befuhr eine 66-jährige mit ihrem Pkw Audi Q 5 die B 404 in Richtung Schwarzenbek. In Höhe Grönwohld wollte die Fahrerin offenbar einen vorausfahrenden Transporter mit Anhänger überholen. Dabei stieß der Pkw frontal mit einem entgegenkommenden Pkw Lexus zusammen.

Im Bereich der Unfallstelle ist durch Verkehrszeichen die Höchstgeschwindigkeit auf 70 km/h begrenzt und es besteht Überholverbot.

Durch den Verkehrsunfall wurden insgesamt 8 Personen verletzt. Pkw Audi Q 5 aus Heidelberg: Fahrerin 66: leicht/ Insassen: 29 m leicht, 33 w schwer, 23 Monate m leicht, 7 Wochen w leicht. Pkw Lexus aus Berlin: Fahrerin 37 weiblich, lebensgefährlich/ Insassen: 38 m schwer, 2 Jahre m leicht. Alle Verletzten kamen in ein Krankenhaus.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Lübeck wurde ein Unfallsachverständiger angefordert. Ferner wurden der Pkw Audi und der Führerschein der Audi-Fahrerin sichergestellt.

Die B 404 war zwischen den AS Grönwohld und Trittau Nord für die Unfallaufnahme und Bergung bis 22:00 Uhr voll gesperrt.

Im Einsatz waren 7 Streifenwagen, 2 Rettungshubschrauber, 2 NEF, 5 RtW, SEG Stormarn, Org-Leiter Rettungsdienst, Leitender Notarzt sowie die Freiwilligen Feuerwehren Grönwohld und Lütjensee.

Weiterlesen

Trending