Foto: Biemann/Hfr

Großhansdorf / Trittau – Beim zweiten Ligawochenende im Turnen präsentierte sich Stormarner Turnerinnen in guter Form.

In der Oberliga startete der SV Großhansdorf I mit: Delia de la Rubia, Eva Hansen sowie Emma und Greta Kastien. Obwohl sie 2 Punkte mehr turnten, als beim 1. Wettkampf reichte es am Ende doch nur für den 7. Platz. In der Rangliste stehen sie nun auf Platz 6 mit 5 Ligapunkten.

Emma Kastien
Foto:Biemann/hfr

„Der Klassenerhalt dürfte zu schaffen sein“ kommentiert Trainerin Eike Biemann, „da im November Neuzugang Selina Julian die Mannschaft unterstützen wird“. Emma Kastien schaffte es in der Einzelwertung mit 48,85 Punkten (8. Platz) unter die ersten 10 zu kommen.

In der Landesliga zeigten die Turnerinnen des TSV Trittau: Anna-Marie Jandtke, Lena Zdun, Laura Zwingmann, sowie Nele und Mareen Jacobs, dass sie Kampfgeist besitzen, mit146,65 Punkten landeten sie knapp hinter dem Eckernförder MTV (147,05 Punkte) auf dem 2. Platz. „Eigentlich wollten wir wieder gewinnen“ kommentiert Mareen die Leistung, „aber der zweite Platz ist auch o.k.“

Damit stehen sie nun auf Platz 2 (15 Ligapunkte) deutlich vor dem Drittplatzierten 1. SC Norderstedt (11 Ligapunkte). „Wenn wir die Fitness bis zum Ende des Jahres halten, sollten wir es im November schaffen, in die Oberliga aufzusteigen“, sind sich die Mädels einig. In der Einzelwertung siegte wieder Mareen mit 51,20 Punkten, Anna-Marie wurde diesmal 5. mit 48,90 Punkten.

Noch erfolgreicher turnten die Großhansdorferinnen: Emma Biemann, Alste Schroeder, Linne Visscher, Lola Sagener und Sofia Freire Mendes, die in der Verbandsliga auch den 2. Wettkampf für den SVG II gewannen.

Ausschlaggebend hierfür waren die souverän sicher vorgetragenen Übungen am Schwebebalken. Bei 5 Übungen gab es nur einen Sturz zu verzeichnen. „Ich habe die Balkenübung meines Lebens geturnt“ strahlt Lola nach dem Wettkampf. Mit 16 Ligapunkten stehen sie nun an der Spitze vor dem TSV Schwarzenbek (14 Ligapunkte). „Das ist ein tolles Gefühl, erster zu werden und zu wissen: heute war niemand besser als wir“, freuen sich die Mädels.

In der Einzelwertung gewann Sherin Mari (TSV Bargteheide) mit 50,65 Punkten, dritte wurde Emma Biemann (48,45 Punkte) und ebenfalls unter die besten 10 kam Linne Visscher (9. Platz) mit 47,05 Punkten. Der TSV Bargteheide (Sherin Mari, Finja Rönicke, Linnea Kieling, Florentine Kruske, Rhonda Ramm, Hannah Gabert) steigerte sich vom 4. auf den 3. Platz. Damit stehen sie nun insgesamt auf dem 3. Platz. „Schön, dass es wieder besser läuft“ freut sich Trainerin Monika Schumacher.

TEILEN

Empfehlungen unserer Leser

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSE EINE ANTWORT