Folge uns!

Glinde

Glinder "Stadtradler" fuhren 6890 Kilometer

Veröffentlicht

am

Symbolfoto: G-Stock-Studio/Shutterstock.com

Glinde – Erstmalig hat sich die Stadt Glinde an der bundesweiten Aktion Stadtradeln des Klima-Bündnis beteiligt. In der Zeit vom 04. bis 24. Juni 2017 galt es, so viele Kilometer wie möglich mit dem Fahrrad zurückzulegen und so aktiv etwas für den Klimaschutz und die eigene Gesundheit zu tun.

Insgesamt beteiligten sich 43 Aktive in Glinde an der Aktion und radelten 6.890 Kilometer zusammen.

Die einzelne Kilometer-Leistung spielte dabei keine Rolle. Einige fuhren mehrere Hundert Kilometer, andere gerademal einen.

Unter den Radlerinnen und Radlern in Glinde fanden sich unter anderem Bürgervorsteher Rolf Budde, der in den drei Wochen 244 Kilometer fuhr und sich bei der Einzelwertung auf Platz 12. platzieren konnte sowie Bürgermeister Rainhard Zug, der in dieser Zeit nicht nur eine Dienstfahrt mit dem Fahrrad absolvierte. Aus der Kommunalpolitik beteiligten sich zudem Jan Schwartz, Petra Grüner, Wolf Tank sowie Gönke Witt, die allesamt ebenfalls mit gutem Beispiel voran gingen.

Foto: Kriegs-Schmidt/Stadt Glinde/hfr

Gefahren wurde in sechs Teams, wobei sich der ADFC, und das verwundert nicht wirklich, auf dem ersten Platz platzieren konnte mit einer gesamten Kilometer-Leistung von 2.622 und 10 Personen. Nicht weniger sportlich zeigte sich das Team der Stadtverwaltung Glinde, das zu einem Endergebnis von 1.618 Kilometern mit zehn Aktiven kam. Auf Platz drei kam das Offene Team Glinde, welches aus zehn Personen bestand und insgesamt 1.364 Kilometer erreichte.

Die Radlerinnen und Radler mit den drei besten Einzelergebnissen erhalten als Preise Gutscheine (25, 50 und 75 EUro) von Fahrrad Budde, die gemeinsam mit Urkunden auf dem Marktfest übergeben werden. Die Gewinner werden von mir hierzu persönlich eingeladen.

Zudem war ein Wettkampf für die Schulen ausgeschrieben, bei dem es Preisgelder zu gewinnen gab. Beteiligt haben sich am Stadtradeln das Gymnasium Glinde sowie die Grundschule Tannenweg. Das Gymnasium Glinde konnte diesen Wettkampf für sich entscheiden und fuhr insgesamt 522,3 Kilometer. Die Schule (6 Aktive), kann sich somit über ein Preisgeld von 150 Euro freuen. Die Grundschule Tannenweg hat nicht weniger Grund sich zu freuen. Für den zweiten Platz für die 451,5 Kilometer mit nur 2 Aktiven gibt es ein Preisgeld von 100 Euro. Die Übergabe dieser Preise findet ebenfalls auf dem Marktfest um 17.20 Uhr statt.

Für Glinde lässt sich abschließend sagen, dass die Teilnehmerzahl sicherlich steigerungsfähig ist, wir aber dennoch mit dem Ergebnis der ersten Teilnahme unserer Stadt an dieser Aktion zufrieden sein können. Die Erfahrung zeigt, dass solche Aktionen erst etabliert werden müssen. Um die Aktion zu bewerben, wurden Presstermine durchgeführt, Schulen, Vereine und die Politik angeschrieben sowie extra gefertigte Flyer verteilt.

In Stormarn beteiligten sich in diesem Jahr neben Glinde Oststeinbek, Reinbek, Trittau, Bad Oldelsoe, Ahrensburg und Bargteheide. In Stormarn wurden im Aktionszeitraum insgesamt 374.753 Kilometer Rad gefahren und damit 53.215 KG Co2 eingespart.

Weiterlesen
Kommentar schreiben

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Glinde

Frühjahrsputz in Glinde: Stadt sucht Helfer für saubere Straßen

Veröffentlicht

am

Bente Heuer (von links)und Nicole Skrivanek freuen sich auf die fleißige Helferinnen und Helfer. Foto: Stadt Glinde/Kriegs-Schmidt

Glinde – Auch in diesem Jahr beteiligt sich die Stadt Glinde an der landesweiten Müllsammelaktion „Unser Sauberes Schleswig-Holstein“, die am Samstag, 17. März stattfindet.

Im vergangenen Jahr haben sich rund 160 Helferinnen und Helfer, Schulen, Kindergärten, Vereine und Verbände an der Aktion beteiligt und halfen mit, ihre Stadt vom Abfall zu befreien. Unachtsam weggeschmissener Müll im Stadtgebiet, kein schöner Anblick, den es nun gilt, zu beseitigen. „Hierfür werden viele helfende Hände benötigt. Ist diese Aktion doch eine gute Gelegenheit, einen ganz persönlichen Beitrag für die Erhaltung unserer Umwelt und ein sauberes Glinde einzubringen“, sagt Glindes Bürgermeister Rainhard Zug der hofft, dass er auch in diesem Jahr viele Glinder Bürgerinnen und Bürger begrüßen kann. Ein Dank geht auch wieder an die AWSH, die für alle Handschuhe und Müllbeutel kostenlos zur Verfügung stellt.

Auch in diesem Jahr sollen die Straßenschilder mithilfe der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Baubetriebshofes geputzt werden und somit zum Frühjahr in neuem Glanz erstrahlen.

Los geht´s wie immer bei jedem Wetter um 9.30 Uhr am Marcellin-Verbe-Haus (Bürgerhaus Glinde). Die Freiwillige Feuerwehr Glinde wird die fleißigen Helferinnen und Helfer in die Sammelgebiete fahren und auch wieder einsammeln. Als kleine Belohnung gibt es für alle Beteiligten anschließend auf dem Gelände der Freiwilligen Feuerwehr herzhafte Suppen und kühle Getränke zum Mittag

Um besser planen zu können, bittet die Stadt Glinde um Anmeldung bis zum 6. März bei Nicole Skrivanek, nicole.skrivanek@glinde.de, Telefon 040-71002-311 oder bei Bente Heuer, bente.heuer@glinde.de, Telefon 040-71002-312.

Weiterlesen

Glinde

Glinde: Mehrere Verletzte nach Feuer in Hochhaus

Veröffentlicht

am

Starke Rauchentwicklung bei dem Feuer in dem Hochhaus in Glinde. Foto: mopics.eu

Glinde – Bei einem Feuer in einem Hochhaus in Glinde sind am Sonntagnachmittag mehrere Menschen verletzt worden, einer davon lebensgefährlich.

Die Polizei hatte zunächst mitgeteilt, dass eine Person verstorben sei, dementierte die Information aber später. Insgesamt wurden bei dem Brand in dem Wohnkomplex an der Sönke-Nissen-Straße zwölf Menschen verletzt und in Krankenhäuser eingeliefert. Die meisten konnten die Kliniken bis zum Abend wieder verlassen. 

Die Feuerwehr rettete mehrere Personen mit der Drehleiter aus ihren Wohnungen. Foto: mopics.eu

Die Feuerwehr musste mehrere Bewohner mit Drehleitern aus ihren Wohnungen befreien. Das Treppenhaus des Gebäudes war aufgrund der starken Rauchentwicklung nicht passierbar. Das Feuer brach nach bisherigen Informationen in einem Kinderzimmer im dritten Stock des Gebäudes aus. Die Bewohner, dessen Apartments vom Feuer oder Rauch zu stark in Mitleidenschaft gezogen wurden, sollen in Notunterkünften untergebracht werden. 

An dem Feuerwehreinsatz waren rund 100 Einsatzkräfte beteiligt. Auch die Hamburger Feuerwehr unterstützte die Löscharbeiten. 

Weiterlesen

Glinde

Glinde: Neujahrsempfang mit Landrat

Veröffentlicht

am

Glindes Bürgermeister Rainhard Zug (v.l), Landrat Dr. Henning Görtz sowie Glindes Bürgervorsteher Rolf Budde Foto: Stadt Glinde/C. Kriegs-Schmidt

Glinde – „Bürgermeister Rainhard Zug ist erster Ansprechpartner der Bürgermeister in Stormarn. Das macht Spaß. Und er ist der Erste, der immer über die Kreisumlage schimpft“, schmunzelte Stormarns Landrat Dr. Henning Görtz, der als Gast beim Neujahrsempfang in Glinde war.

Görtz gratulierte Bürgermeister Zug zur Wiederwahl und lobte die bisherige Arbeit des Verwaltungschefs. „Glinde passt perfekt in den Kreis Stormarn. Die Stadt ist dynamisch und darauf kann man stolz sein. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit und danke, dass ich heute hier sein darf“, so Görtz weiter, der zusätzlich betonte, dass Stormarner Identität mehr sei, als nur das „OD“ auf dem Autokennzeichen.

Neben Landrat Görtz hatten sich zahlreiche Gäste im Glinder Festsaal des Bürgerhauses eingefunden und wurden traditionell von Bürgermeister Zug sowie Bürgervorsteher Rolf Budde persönlich per Handschlag begrüßt.

Budde ließ in einer Rede sowie in einem Bildervortrag das Jahr 2017 Revue passieren und machte damit erneut deutlich, dass sich in Glinde viel bewegt. „Insgesamt haben die politischen Gremien in Glinde gute Arbeit geleistet. Es gab in einigen Themen zwar unterschiedliche Meinungen, aber am Ende gab es immer eine gemeinsame Entscheidung zum Wohle der Glinder Einwohner. Dafür danke ich den Fraktionen, den Bürgerinnen und Bürgern für ihr Verständnis und der Verwaltung für die gute Zusammenarbeit. Finanziell steht Glinde ganz gut da, und laut Prognosen wird sich das in 2018 fortsetzen“, sagte Rolf Budde.

„Im Namen der politischen Gremien, der Verwaltung und den Einwohnern, danke ich der Feuerwehr und den Mitarbeitern des Baubetriebshofes besonders für die Mehreinsätze in 2017 bei Sturm- und Hochwasserschäden, der Polizei für die Sicherheit und den Vereinen und Verbänden und allen anderen Bürgerinnen und Bürgern, die sich für unsere Stadt auf welche Weise auch immer, ehrenamtlich engagieren.

Der Bürgermeister seinerseits appellierte in seiner Begrüßung an die Glinder Bürgerinnen und Bürger, am 6. Mai 2018 zur Kommunalwahl zu gehen: „Helfen Sie, diese Stadt weiterzuentwickeln.“ Und auch bei der Innenstadtentwicklung sind die Glinder Bürgerinnen und Bürger 2018 gefragt und sollen sich aktiv an der planerischen Entwicklung der Ortsmitte, unter anderem in Workshops, beteiligen.

Musikalisch abgerundet wurde der Neujahrsempfang in diesem Jahr von der Bigband der Gemeinschaftsschule Wiesenfeld.

Weiterlesen

Trending