Die Oboenklasse von Prof. Diethelm Jonas spielt im KuB. Foto: Musikhochschule Lübeck

Bad Oldesloe – Zu einem besonderen Konzert „rund um das Instrument des Jahres Oboe“ laden die Musikhochschule Lübeck und die Musikschule Sie am Donnerstag, 6. Juli, um 19 Uhr ein.

Im Saal des Kultur- und Bildungszentrums Bad Oldesloe präsentieren sich Studierende der MHL unter dem Motto „Die Oboe – Primadonna der Kammermusik“.

Der Landesmusikrat Schleswig-Holstein erklärt die Oboe zum „Instrument des Jahres“ 2017. Damit wird der Fokus auf ein Holzblasinstrument gerichtet, das sich durch seinen durchdringenden, vielseitigen Klang auszeichnet und den Spieler dank einer speziellen Atemtechnik zu besonders langen Soli befähigt.

Im Jahr der Oboe hat die internationale Oboenklasse von Prof. Diethelm Jonas das Instrument in verschiedensten Konzerten vorgestellt. Diesmal stehen Duos und Trios auf dem Programm, in denen die Komponisten der Oboe eine zentrale Rolle zugedacht haben, eben als Primadonna unter den Instrumenten So ist unter anderen das Trio C-Dur op. 87 zu hören, das der noch junge Beethoven original für zwei Oboen und Englischhorn komponiert hat. Weiterhin erklingt die Triosonate für zwei Oboen und Fagott von Zelenka, in der sein kompositorischer Einfallsreichtum und Spuren seiner böhmischen Musikalität hörbar werden.

Den Interpreten verlangt der Komponist ein Extrem an Ausdauer, technischer Bravour und Differenzierungskunst ab. Außerdem ist das Oboenquartett F-Dur op. 370 für Streicher und Oboe von Mozart zu hören, das von einem melodiösen Allegro in Sonatenform, über ein dramatisches Adagio in d-Moll bis zu einem virtuosen Rondo im Sechsachteltakt viele kompositorische Facetten Mozarts zeigt.

Das Konzert schließt mit dem geistreichen Trio für Oboe, Fagott und Klavier des Franzosen Francis Poulenc. Mit musikalischem Einfallsreichtum bewahrt Poulenc die schwierige Balance zwischen den Kammermusikpartnern und präsentiert die Oboe noch einmal als unterhaltsames, farbenreiches Instrument. Es spielen Studierende MHL aus der internationalen Klasse von Prof. Diethelm Jonas, unter anderen die Japanerin Saki Goto.

Der Eintritt kostet 7,50 Euro (ermäßigt fünf Euro).

TEILEN

Empfehlungen unserer Leser

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSE EINE ANTWORT