Folge uns!

Sport

18 Großhansdorferinnen beim „Deutschen Turnfest“

Veröffentlicht

am

Emma und Eicke Biemann
Foto: hfr

Großhansdorf/Berlin – Zum Deutschen Turnfest nach Berlin reisten in diesem Jahr 18 Turnerinnen des SV Großhansdorf an. Zum ersten Mal nahmen auch Rhönradturnerinnen teil. Es wurde für alle ein besonderes Erlebnis. Die große Eröffnung fand zunächst am Brandenburger Tor statt.

Die ganze Woche über fanden Wettkämpfe unterschiedlichster Sportarten, vom Rope skipping über Trampolin, Faustball, Orientierungslauf, Wertungsmusizieren, bis hin zum Turnen, unter dem Motto „Wie bunt ist das denn“ statt. Die Turnerinnen errichten folgende Ergebnisse:

Greta Kastien
Foto: Biemann/Hfr

Deutschland-Cup:

Altersklasse 12/13 Jahre: 31. Platz Emma Biemann (42 Teilnehmer)

Altersklasse 16/17 Jahre: 21. Platz Greta Kastien, 27. Platz Emma Kastien (32 Teilnehmer)

Deutsche Mehrkampfmeisterschaften (Jahn-6-Kampf):

Alsterklasse 12/13 Jahre: 16. Platz Sofia Freire Menes, 21. Platz Emma Biemann, 22. Platz Anouk Linde (26 Teilnehmer)

Altersklasse 14/15 Jahre: 13. Platz Alste Schroeder (33 Teilnehmer)

Altersklasse 16/17 Jahre: 19. Platz Delia de la Rubia, 29. Platz Emma Kastien, 31. Platz Greta Kastien (33 Teilnhmer)

Pokalwettkampf Kür: Leistungsklasse 1:

AK 14/15: 32. Latz Eva Hansen (62 Teilnehmer)

Leistungsklasse 2:

AK 12: 5. Platz Sofia Freire Mendes (97 Teilnehmer)

Wahlwettkampf:

12/13 Jahre: 281. Platz Anouk Linde (1358 Teilnehmer)

14/15 Jahre: 14. Platz Alste Schroeder, 36. Platz Eva Hansen, 41. Platz Lola Sagener (591 Teilnehmer)

14/15 Jahre Leichtathletik: 57. Platz Carla Hoeppner (175 Teilnehmer)

16/17 Jahre: 6. Platz Magdalena Bürk, 36. Platz Anna Wriggers (461 Teilnehmer)

35-39 Jahre Leichtathletik: 7. Platz Lena Sebastian (14 Teilnehmer)

Röhnradturnerinnen des SV Großhansdorf
Foto: Biemann/hfr

Am Mittwoch fand der Turnfestwettkampf im Rhönradturnen mit 198 Teilnehmern statt. In der Altersklasse W19 (19 Teilnehmer) starteten, als einzige Nordlichter, Caroline Thiele und Lea Hahn. Mit gleicher Kür und gleicher Punktzahl landeten sie zusammen auf dem 7. Platz. „Uns hat am Turnfest gefallen, dass man so viele unterschiedliche Sachen machen konnte, wie z.B. neue Sportarten ausprobieren, an Wettkämpfen teilnehmen, Shows ansehen, bei Deutschen Meisterschaften zusehen und vieles mehr. Es war wie eine „Familie“ mit der man unterwegs war. Durch die Turnfestkarte wußte man, wer dazugehört und konnte mit unbekannten Leuten ganz zwanglos ins Gespräch kommen.,“ resümierten die „Rhönis“ die Turnfestwoche.

„Das Turnfest war toll. Wir hatten eine super Woche und so viel Spaß miteinander. Es war schön, bei einer solch riesigen Veranstaltung mit dabei zu sein, wo auch die ganz großen Stars geturnt haben“ ergänzt Delia.

Das Highlight der Turnfestwoche war die Stadiongala im Olympiastadion, bei der Fabian Hambüchen verabschiedet wurde. An der Gala nahmen insgesamt über 6000 Aktive teil und es waren viele Ehrengäste – unter anderen auch Angela Merkel – geladen.

Yoga-Session vor dem Bundestag
Foto: Biemann/Hfr

Darüber hinaus konnte man die ganze Woche an Mittmachangeboten teilnehmen, wie zum Beispiel Yoga auf der Reichstagwiese. Die 80.000 Teilnehmer des Turnfestes wurden in 166 Schulen untergebracht, wo sie morgens zusammen frühstückten. Dafür wurden 375.000 Brötchen produziert.

„Unseren letzten Abend feierten wir mit einer Grillparty auf dem Schulgelände. Insgesamt war die Woche ereignisreich, interessant und mit vielen sportlichen Aktivitäten versehen. Alle freuen sich bereits auf das kommende Turnfest in vier Jahren in Leipzig“, zogen die Großhansdorferinnen ihre Bilanz.

Weiterlesen
Kommentar schreiben

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bad Oldesloe

Oldesloer Badminton-Team ist Landesliga-Meister

Veröffentlicht

am

Foto: VfL Oldesloe Badminton/hfr

Bad Oldesloe – Dem VfL Oldesloe Badminton-Team fehlte nur noch ein Punkt vor dem Auswärtsspiel bei der SG Bokhorst Wankendorf, um die Meisterschaft klarzumachen. Beim Hinspiel in Oldesloe gab es ein 4:4-Remis, somit war es klar, dass es keine leichte Aufgabe werden würde. 

Dann gab es aber doch einen klaren 7:1-Auswärtssieg, auch weil die Spielgemeinschaft aus Bokhorst und Wankendorf wegen Personalmangel schon zu Beginn zwei Spiele herschenken musste. Im Verlauf der Partie musste nur das erste HD der Oldesloer ein Spiel abgeben und lieferte den Ehrenpunkt für die Heimmannschaft.

Alle anderen Spiele gingen bis auf das 2. HE klar an die Gäste von der Trave. Im 2. HE brauchte Frederik Heins einen 3. Satz, den er aber knapp mit 21:19 für sich entschied. Damit hat die erste Mannschaft die Meisterschaft in der Landesliga Süd perfekt gemacht und steigt bisher ungeschlagen in die Verbandsliga SH auf. Das letzte Heimspiel gegen die SG Berkenthin/Krummesse ist damit nicht mehr entscheidend.

Trotzdem würde sich die Mannschaft am kommenden Sonntag (25.2.) sicher freuen wenn viele Zuschauer persönlich die Glückwünsche überbringen. Gleichzeitig kämpft die zweite Mannschaft des VfL am Sonntag um den Klassenerhalt gegen den Spitzenreiter der Bezirksliga SV Henstedt-Ulzburg und braucht dringend Unterstützung (ebenfalls Sonntag, 25.2., 10.00 Uhr in der Halle am Schanzenbarg, Bad Oldesloe).

Weiterlesen

Familie und Freizeit

TSV Reinbek: Starker Jahresauftakt der Karateka

Veröffentlicht

am

Foto: TSV Reinbek/hfr

Reinbek – Das Jahr ist noch jung, dennoch sind die Karatekämpfer der TSV Reinbek schon seit Wochen voll im Training und im Wettkampfmodus – und das sehr erfolgreich. Die großen Hauptziele sind für alle Jahrgänge ein gutes Abschneiden bei den Deutschen Meisterschaften und eventuell daraus resultierender Nominierung für höherrangige Turniere.

Das Jahr begann mit dem Landeskader-Kick-Off Training und anschließend ging es dann auch gleich zu einem Lehrgang und Turnier vom Bundesjugendtrainer Klaus Bitsch in Waltershausen / Thüringen. Arlette Haacke und Maximilian Spisla zeigten sich, so früh in der Saison, von ihrer besten Seite.

Das erste richtige Vorbereitungsturnier, „ Rhein-Shiai in Mayen bei Koblenz“, folgte. Mit knapp 600 Startern aus 10 Ländern und 80 Vereinen war es sehr gut besetzt und konnte gleich als echte Gradmessung betrachtet werden. Die Reinbeker Kämpfer wurden für ihren frühen Trainingsfleiß belohnt. Am Ende landete des TSV Reinbek auf Platz zwei des Medaillenspiegels.

Erste Plätze erkämpften sich Adam Chataev U10 -30KG, Cara Krumpmann U14 -49KG, sowie Corre Ahnsehl U14 -38KG.

Den zweiten Platz konnten sich Annika Schlüter Ü30 +60KG, Vincent Koop U18 -75 KG und Arlette Haacke U16 -47 KG sichern.

Dritte Plätze gab es für Maximilian Spisla Leistungsklasse -84 KG und Diana Vib U14 -49 KG.

„Eine unheimlich tolle Leistung zeigte uns als komplettes Team. Auch wenn es nicht für alle zu einer Platzierung gereicht hat, haben wir bei den anderen Vereinen einen bleibenden Eindruck hinterlassen können“, ist sich das Karateteam des TSV sicher.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

VfL Oldesloe lädt zum Credit-Fair-Cup

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Am 3. Februar ab 19 Uhr findet der mittlerweile schon dritte Creditfair – Cup in der Stormarnhalle statt. Gastgeber ist die zweite Herrenmannschaft des VfL Oldesloe. 

Bei diesesm Fußballhallenturnier treten an: SV Hamberge II, SV Meddewade, Rümpeler SV, Kronsforder SV II, SC Wakendorf I, VfL Oldesloe III, der Titelverteidiger SSV Pölitz II und natürlich die II. Herren des VfL Oldesloe als Gastgeber.

 „Wir freuen uns sehr über das Engagement von unseres Sponsors Creditfair in Bad Oldesloe. So kommen auch unterklassige Teams ein paar Wochen nach dem „großen“ Rudi Herzog Pokal auf ihre Kosten“, sagt Pressewart Nico v. Hausen. Für das leibliche Wohl wird gesorgt sein.

Ab 13:30 Uhr spielen bereits neben zwei Gastgeberteams die Ü40-Mannschaften vom SSV Pölitz, ATSV Stockelsdorf und dem SV Eichede in der Stormarnhalle. Weiter freut sich der VfL Oldesloe über die Zusage des Hamburger SV. „Toll das die Rothosen auch in diesem Jahr wieder dabei sind. Sie fühlten sich im letzten Jahr sehr wohl und das sagt einiges über das Turnier aus“, so Pressewart Nico v. Hausen über die Teilnahme der Hamburger.

Weiterlesen

Trending