Folge uns!

Sport

18 Großhansdorferinnen beim „Deutschen Turnfest“

Veröffentlicht

am

Emma und Eicke Biemann
Foto: hfr

Großhansdorf/Berlin – Zum Deutschen Turnfest nach Berlin reisten in diesem Jahr 18 Turnerinnen des SV Großhansdorf an. Zum ersten Mal nahmen auch Rhönradturnerinnen teil. Es wurde für alle ein besonderes Erlebnis. Die große Eröffnung fand zunächst am Brandenburger Tor statt.

Die ganze Woche über fanden Wettkämpfe unterschiedlichster Sportarten, vom Rope skipping über Trampolin, Faustball, Orientierungslauf, Wertungsmusizieren, bis hin zum Turnen, unter dem Motto „Wie bunt ist das denn“ statt. Die Turnerinnen errichten folgende Ergebnisse:

Greta Kastien
Foto: Biemann/Hfr

Deutschland-Cup:

Altersklasse 12/13 Jahre: 31. Platz Emma Biemann (42 Teilnehmer)

Altersklasse 16/17 Jahre: 21. Platz Greta Kastien, 27. Platz Emma Kastien (32 Teilnehmer)

Deutsche Mehrkampfmeisterschaften (Jahn-6-Kampf):

Alsterklasse 12/13 Jahre: 16. Platz Sofia Freire Menes, 21. Platz Emma Biemann, 22. Platz Anouk Linde (26 Teilnehmer)

Altersklasse 14/15 Jahre: 13. Platz Alste Schroeder (33 Teilnehmer)

Altersklasse 16/17 Jahre: 19. Platz Delia de la Rubia, 29. Platz Emma Kastien, 31. Platz Greta Kastien (33 Teilnhmer)

Pokalwettkampf Kür: Leistungsklasse 1:

AK 14/15: 32. Latz Eva Hansen (62 Teilnehmer)

Leistungsklasse 2:

AK 12: 5. Platz Sofia Freire Mendes (97 Teilnehmer)

Wahlwettkampf:

12/13 Jahre: 281. Platz Anouk Linde (1358 Teilnehmer)

14/15 Jahre: 14. Platz Alste Schroeder, 36. Platz Eva Hansen, 41. Platz Lola Sagener (591 Teilnehmer)

14/15 Jahre Leichtathletik: 57. Platz Carla Hoeppner (175 Teilnehmer)

16/17 Jahre: 6. Platz Magdalena Bürk, 36. Platz Anna Wriggers (461 Teilnehmer)

35-39 Jahre Leichtathletik: 7. Platz Lena Sebastian (14 Teilnehmer)

Röhnradturnerinnen des SV Großhansdorf
Foto: Biemann/hfr

Am Mittwoch fand der Turnfestwettkampf im Rhönradturnen mit 198 Teilnehmern statt. In der Altersklasse W19 (19 Teilnehmer) starteten, als einzige Nordlichter, Caroline Thiele und Lea Hahn. Mit gleicher Kür und gleicher Punktzahl landeten sie zusammen auf dem 7. Platz. „Uns hat am Turnfest gefallen, dass man so viele unterschiedliche Sachen machen konnte, wie z.B. neue Sportarten ausprobieren, an Wettkämpfen teilnehmen, Shows ansehen, bei Deutschen Meisterschaften zusehen und vieles mehr. Es war wie eine „Familie“ mit der man unterwegs war. Durch die Turnfestkarte wußte man, wer dazugehört und konnte mit unbekannten Leuten ganz zwanglos ins Gespräch kommen.,“ resümierten die „Rhönis“ die Turnfestwoche.

„Das Turnfest war toll. Wir hatten eine super Woche und so viel Spaß miteinander. Es war schön, bei einer solch riesigen Veranstaltung mit dabei zu sein, wo auch die ganz großen Stars geturnt haben“ ergänzt Delia.

Das Highlight der Turnfestwoche war die Stadiongala im Olympiastadion, bei der Fabian Hambüchen verabschiedet wurde. An der Gala nahmen insgesamt über 6000 Aktive teil und es waren viele Ehrengäste – unter anderen auch Angela Merkel – geladen.

Yoga-Session vor dem Bundestag
Foto: Biemann/Hfr

Darüber hinaus konnte man die ganze Woche an Mittmachangeboten teilnehmen, wie zum Beispiel Yoga auf der Reichstagwiese. Die 80.000 Teilnehmer des Turnfestes wurden in 166 Schulen untergebracht, wo sie morgens zusammen frühstückten. Dafür wurden 375.000 Brötchen produziert.

„Unseren letzten Abend feierten wir mit einer Grillparty auf dem Schulgelände. Insgesamt war die Woche ereignisreich, interessant und mit vielen sportlichen Aktivitäten versehen. Alle freuen sich bereits auf das kommende Turnfest in vier Jahren in Leipzig“, zogen die Großhansdorferinnen ihre Bilanz.

Weiterlesen
Kommentar schreiben

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply

Fußball

TSV Reinbek: Erste Herren-Fußballmannschaft hat jetzt einen Liga-Manager

Veröffentlicht

am

Rüdiger Neuhaus (Trainer), Artur Pigarew (Liga-Manager), Peter Nikolaus (Abteilungsleiter Fußball). Foto: hfr

Reinbek – Die Fußballabteilung des TSV Reinbek gibt bekannt, dass ab sofort Artur Pigarew das Team um die 1. Herren ergänzen wird.

Er wird die Mannschaft von Rüdiger Neuhaus künftig bei der Spielerakquise, sowie bei der Spielerbetreuung unterstützen. Pigarew soll als Bindeglied zwischen Spielern, Trainern und Abteilungsleitung fungieren. Aktuell stehen die 1. Herren auf dem achten Tabellenplatz. Mit der Unterstützung von Artur soll sich die Mannschaft weiterentwickeln und sich verbessern.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Der VfL Oldesloe hat jetzt eine Dart-Abteilung

Veröffentlicht

am

Timo Szelag (l.), Stellvertretender Dart-Abteilungsleiter, Christine Marck Stellvertretene Vorsitzende des VfL Oldesloe, VfL-Vorsitzende Gudrun Fandrey, Dart-Abteilungsleiter Jens Caesar und der stellvertretende Vorsitzende des VfL Oldesloe, und Eckhard Käding.
Foto: VfL Oldesloe/Hfr

Bad Oldesloe – Der VfL Oldesloe hat eine neue Abteilung in seinen Reihen. Am 13. April wurde die Dartabteilung gegründet. Die VfL-Vorsitzende Gudrun Fandrey, ihre Stellvertreterin Christine Marck und Stellvertreter Eckhard Käding waren bei der Gründung anwesend und standen für Fragen zur Verfügung.

Fandrey erläuterte die Bedingungen für das Entstehen einer neuen Abteilung im Gesamtverein. Im Anschluss gründeten 15 Personen die neue Dartsparte. Zum Leiter wurde Jens Caesar gewählt, sein Stellvertreter ist Timo Szelag.

„Die Mitglieder sind hoch motiviert und wir vom Vorstand freuen uns über die neue Abteilung in unserem Verein“, so  Fandrey. Eine Erstaustattung mit zwei Boards ist bereits geliefert worden.

Die Trainingsstätte ist das Vereinsheim im Travestadion in Bad Oldesloe. Die geplanten Trainingstage sind vorraussichtlich Dienstag und Donnerstag ab 19 Uhr.

„Weitere Mitglieder sind jederzeit herzlich Willkommen“, heißt es von Seiten des VfLs.

Kontakt bekommen interessierte Dartfreunde unter dart@vfl-oldesloe.de

 

Weiterlesen

Familie und Freizeit

CDU Ammersbek spendet an die Integrationsgruppe des Hoisbüttler SV

Veröffentlicht

am

Spendenübergabe an die Integrationssportgruppe „Sport für alle“ des Hoisbütteler Sportvereins in der Sporthalle der Grundschule Hoisbüttel.
Foto: CDU Ammersbek

Ammersbek – Die CDU Ammersbek hat 420 Euro an die Integrationssportgruppe des Hoisbütteler Sportvereins gespendet. Der Orts-Vorsitzende Bernd A. Sutter und sein Stellvertreter Heiko Steenhagen überreichten in der Sporthalle der Grundschule Hoisbüttel einen Scheck an Christian Schirrmacher, den Gründer der Integrationssportgruppe im Hoisbütteler SV.

Das Geld ist bestimmt für die Teilnahme von Sportlern an den Special Olympics, die in diesem Jahr vom 14. bis 18. Mai in Kiel stattfinden.

Die Integrationsgruppe im Hoisbütteler SV wurde vor 31 Jahren unter dem Namen „Sport für alle“ von Christian Schirrmacher gegründet. Der ehemalige Förderschullehrer ist Initiator der Deutschen Floorball-Liga und nationaler Koordinator für Floorball und Floorhockey. Für seine Verdienste um den Integrationssport wurde er 2013 mit dem Bundesverdienstorden ausgezeichnet.

Die Nationalmannschaft im Floorhockey für Menschen mit geistiger Behinderung nahm 2013 an den Weltwinterspielen in Südkorea teil und gewann die Bronzemedaille – sieben Sportler und zwei Betreuer aus Ammersbek waren damals dabei.

Die diesjährige Spende für den Hoisbütteler SV ist durch den Verkaufserlös des CDU-Glühweinstandes auf dem Ammersbeker Weihnachtsmarkt zusammengetragen worden-

. Die Erträge des Weihnachtsstandes kommen traditionell einer sozialen Einrichtung zugute. 2017 ging die Spende an die Ammersbeker Jugendfeuerwehr, 2016 an den Ammersbeker Freundeskreis für Flüchtlinge.

Weiterlesen

Copyright © 2017 Zox News Theme. Theme by MVP Themes, powered by WordPress.