Bargteheider Feuerwehr im Einsatz
Symbolfoto: SL

Stormarn – Gewitter, Regenfälle und Sturmböen sorgten gestern im gesamten Stormarner Raum für über 100 Feuerwehreinsätze.

Besonders schwer erwischte es Großhansdorf. Allein dort wurden die Rettungskräfte über 50 Mal alarmiert. Auch das THW Bad Oldesloe und Ahrensburg kamen als Unterstützung zur Hilfe.

Bäume stürzten um und Äste vielen auf Straßen sowie die U-Bahn-Strecke. Auch Straßen wurden überflutet. Rund 150 Einsatzkräfte waren daher bis in die Nacht in Großhansdorf im Einsatz. Sieben Fahrgäste wurden aus einer U-Bahn evakuiert. Zwei Telefonleitungen wurden beschädigt. Für die Großhansdorfer Feuerwehr soll es einer der größten Einsätze der Geschichte der Wehr gewesen sein. Zum Glück gab es keine Verletzten.

Auch in Ahrensburg gab es zahlreiche Einsätze. Hier wurden die Helfer 40 Mal alarmiert. Die Feuerwehr Glinde kam unterstützend in der Schlossstadt zum Einsatz.

In Bargteheide rückte die Feuerwehr ebenfalls mehrfach aus. Alarmierungsgrund waren umgestürzte Bäume und herabgestürzte Äste.

In Bad Oldesloe rückte die Feuerwehr unter anderem in die Kurparkallee aus. Dort war nach starken Regenfällen die Straße überflutet. Die Oldesloer Drehleiter unterstützte auch die Todendorfer Wehr dabei, abgebrochene Äste aus einem Baum zu entfernen.

Auch in den anderen Gemeinden und Städten kam es für die Feuerwehren zu sturm- und regenbedingten Alarmierungen. Nach unseren bisherigen Informationen gab es zum Glück keine Verletzten.

TEILEN

Empfehlungen unserer Leser

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSE EINE ANTWORT