Folge uns!

Bad Oldesloe

48 Stormarner Vereine gewinnen bei Trikotaktion

Veröffentlicht

am

Trikotübergabe im Vorjahr
Foto: Hoppe / Sparkasse Holstein

Bad Oldesloe / Eutin – Die Sportvereine im Geschäftsgebiet der Sparkasse Holstein haben in den letzten Tagen wieder kräftig mitgefiebert. Der Grund: Die Aktion „Die Sparkasse Holstein kleidet die Sportjugend ein“ ist in ihre Schlussphase gegangen.

Die Aktion ist beendet und die 100 Sieger stehen fest. Unter den Gewinnern sind 48 Mannschaften aus Stormarn, 33 aus Ostholstein, zehn aus Hamburg und neun aus Norderstedt.

Bereits zum zwölften Mal hat die Sparkasse Holstein mit ihrer Trikotaktion alle Sportvereine in ihrem Geschäftsgebiet aufgerufen, sich um Mannschaftskleidung für ihren Sportlernachwuchs zu bewerben. 281 Teams sind dem Aufruf gefolgt und haben eine Bewerbung eingereicht. Wie in den beiden Vorjahren durfte auch dieses Mal die Bevölkerung mitentscheiden, welche Mannschaften neue Sportbekleidung gewinnen sollen.

Dazu konnten alle vom 14. bis 19. Juni 2017 im großen Online-Voting für ihren Favoriten abstimmen. Auf diesem Weg wurden 60 der 100 Gewinner ausgewählt. Jedoch sollten auch Teams, denen es beispielsweise aufgrund geringerer Mitgliedszahlen an Zuspruch im Online-Voting fehlte, die Chance auf neue Mannschaftskleidung erhalten. Daher hat die Sparkasse Holstein weitere 40 Bekleidungssätze unter allen übrigen Teilnehmern unabhängig vom Voting-Endstand ausgelobt.

„Bei der Voting-Beteiligung haben wir wieder alle Rekorde gebrochen“, freut sich Dr. Martin Lüdiger, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Holstein, über den erneuten Erfolg der Aktion. 64.888 Stimmen wurden insgesamt abgegeben. Das sind über 3.600 Stimmen mehr als im Vorjahr – trotz eines kürzeren Voting-Zeitraums. Im Vergleich zu 2014, dem Jahr, in dem die Bevölkerung erstmals per Voting mitentscheiden durfte, hat sich die Anzahl der abgegebenen Stimmen sogar mehr als verdoppelt.

„Unsere Trikotaktion ist eine richtige Erfolgsgeschichte. Das wäre ohne die aktiven Sportler, aber natürlich auch alle, die fleißig voten und über die Aktion berichten, nicht möglich“, bedankt sich Lüdiger und ergänzt: „Die hohe Bewerberzahl und die aktive Beteiligung Aller beweisen, dass die Trikotaktion gut in der Region ankommt. Aber natürlich möchten wir den kleinen Sportlern auch immer mal etwas Neues bieten. Daher entwickeln wir die Aktion kontinuierlich weiter.“

Die Übergabe der Sportbekleidung ist für September geplant.

Die Stormarner Gewinner im Überblick:

Ahrensburger TSV Fußball 3.D
Judo-Club Ahrensburg e.V. Kampfsport Wettkampfgruppen
SSC Hagen Ahrensburg v. 1947 e.V. Leichtathletik Leichtathletik Kinder
Reit- und Fahrverein Hoisbüttel e. V. Andere Sportart Hoisbüttel 6
SSV-Pölitz Fußball Teufelskicker
SV Meddewade Fußball SV Meddewade – G-Jugend
Rümpeler SV von 1930 e.V. Fußball Jugendfußball
VfL Oldesloe Fußball Team 2005
VfL Oldesloe Handball VfL Oldesloe Handball – wJD
Tennisclub Brunsbek Tennis TC Brunsbek Jugend
VFL Tremsbüttel Fußball E2 Tremse
JuS Fischbek Fußball SG Fischbek C 1
JuS Fischbek Fußball F1-Jugend 2017/18
TSV Bargteheide Handball MJC
Elmenhorster Tennis Club Tennis Netzmonster
Barsbütteler SV Fußball 1.F-Jugend
Barsbütteler SV Fußball 2.F-Jugend
TSV Glinde Fußball 2011´er
TSV Glinde Fußball Teufelskickerbande
TSV Glinde Fußball Glinder Löwen – 4.E-Junioren
SG Holstein Süd Fußball C- und D-Juniorinnen
TuS Hoisdorf Fußball 1.+2. G-Junioren
TuS Hoisdorf Fußball 1 E Jugend
TUS Hoisdorf Andere Sportart Mädchengruppe Gerätturnen
TuS Hoisdorf Fußball 2.F-Junioren
TuS Hoisdorf Fußball F1
SV Eichede Fußball E II
VfL Rethwisch Fußball VfL Rethwisch E-Mädchen
Oststeinbeker SV Fußball 3. E-Jugend
Oststeinbeker SV Fußball 1.F Junioren
Oststeinbeker Sportverein von 1948 e. V. Fußball 2. E Junioren
Oststeinbeker SV Fußball Löwen
FC Voran Ohe Fußball FC Voran Ohe
FC Voran Ohe Fußball FC Voran Ohe
TSV Reinbek Fußball 4. E- Jugend
SV Preußen 09 Reinfeld Fußball E1-Jugend
TSV Zarpen Fußball Fußball B-Juniorinnen
SV Hamberge Fußball G-Jugend
Tennisclub Brunsbek Tennis TC Brunsbek Jugend
VSG Stapelfeld Fußball VSG Stapelfeld 2. E
Bargfelder SV Fußball G -Junioren 2
Bargfelder SV Fußball 1.G-Junioren
Bargfelder Sportverein e.V. 1967 Fußball E1- Junioren
Bargfelder SV Fußball E – Jugend 2
WSV Tangstedt Handball weibliche A-Jugend
TSV Trittau Fußball 1. F-Jugend (2008er)
TSV Trittau Fußball G-Jugend
GHG Hahnheide Handball WJC

 

Weiterlesen
Werbung
1 Comment

1 Comment

  1. Stormarner

    28. Juni 2017 at 10:40

    Der VfL Rethwisch fehlt in der Übersicht mit der Jugger A-Jugend.

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply

Bad Oldesloe

Einwohnerzahl steigt, Kaufkraft sinkt: Bad Oldesloe wird ärmer

Veröffentlicht

am

Einzelhandel (Symbolbild). Shutterstock.com

Bad Oldesloe – Die Bevölkerung der Kreisstadt wird ärmer – statistisch gesehen. Im Gegensatz zu anderen Städten im Kreis Stormarn sinkt in Bad Oldesloe die Kaufkraft, während gleichzeitig die Einwohnerzahl steigt. Das hat Auswirkungen auf das Entwicklungspotenzial des Einzelhandels, wie eine Untersuchung der Gesellschaft für Markt- und Absatzforschung (GMA) im Auftrag der Stadtverwaltung belegt.

Zwischen 2011 und 2016 ist die Bevölkerungszahl in Bad Oldesloe um 3,3 Prozent auf 25.096 Einwohner gestiegen. Im gleichen Zeitraum verringerte sich das Kaufkraftniveau um 0,1 Prozent. Zum Vergleich: In Bargteheide stieg die Kaufkraft um 0,7, in Ahrensburg sogar um 1,3 Prozent.

„Dass sich die Kaufkraft im Gegensatz zu anderen Städten im Kreis bei uns zurück entwickelt, ist erschütternd“, sagte Uwe Rädisch (CDU) im Bau- und Planungsausschuss. Eigentlich seien zwei bis drei Prozent Zuwachs prognostiziert worden. „Wir müssen darüber nachdenken, wo die Ursachen liegen“, so Rädisch.

Für Hendrik Holtz (Die Linke) kommen die Zahlen nicht überraschend: „Es ist eine gewisse Verarmung zu beobachten und Leute, die wenig haben, können auch wenig kaufen.“

Das Ergebnis schlägt sich auch in den ernüchternden Ergebnissen des Gutachtens wieder. Im Bereich der Lebensmittel- und Drogeriemärkte hat Bad Oldesloe eine Grenze erreicht. Demnach könnten weitere Neuansiedlungen das bestehende Gleichgewicht zerstören und dem Einzelhandel in der Innenstadt gefährlich werden. Die GMA empfiehlt allerdings auch, ausgewählten Märkten bauliche Erweiterungen zu ermöglichen. „Der Trend geht zu breiteren Gängen und niedrigeren Regalen, wodurch der Flächenbedarf steigt“, erklärte Florian Komossa. Der GMA-Marktforscher geht davon aus, dass sowohl der Penny-Markt in der Lübecker Straße als auch die Aldi-Filiale mittelfristig Erweiterungsbedarf anmelden werden. Positiv immerhin, auch das hat die Untersuchung ergeben, 90 Prozent der Oldesloer kaufen auch in der Stadt ein.

Der Bau- und Planungsausschuss hat beschlossen, die GMA-Empfehlung in das Einzelhandelsentwicklungskonzept zu berücksichtigen und Märkten, die Bedarf anmelden, potenziell eine Erweiterung der Flächen zu ermöglichen.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Kriminalität: Grüne diskutieren in Bad Oldesloe über Sicherheit

Veröffentlicht

am

Polizisten auf Demonstration
Archivfoto: SL

Bad Oldesloe – Aufgrund von Anschlägen im In- und Ausland in den vergangenen Jahren wird auch in Bad Oldesloe das einzige Großereignis im Jahr – der Umzug zum Kinder-Vogel-Schießen – stärker abgesichert, als früher.

Auch Lärmbelästigungen und Bedrohungen durch Jugendliche scheinen häufiger geworden zu sein. Ist aber wirklich die Kriminalitäts- und Störungen-Rate gestiegen, oder ist es eher die Sensibilität einer demografisch gewandelten Bevölkerung? Sind Elternhaus und berufliche Erzieher „lascher“ geworden – oder ist das stärkere Medienecho Schuld an einer gefühlten Verunsicherung der Bürgerinnen und Bürger?

Diese und weitere Fragen wollen die Grünen in Bad Oldesloe mit Oliver Pohl, einem fünffachen Vater, Mitglied der Grünen und Kommunikationsexperten einer großen Sicherheitsbehörde unserer Landeshauptstadt, diskutieren.

Ruhe und Sicherheit – in Oldesloe und anderswo am Freitag, 27. April, um 19:30 Uhr im Bürgerhaus, Mühlenstraße 22, Bad Oldesloe. Der Eintritt ist frei.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Kinderschutz im Internet: Offener Kanal zeigt in Bad Oldesloe Filter-Apps

Veröffentlicht

am

Kind mit Smartphone (Symbolbild). Foto: Shutterstock.com

Bad Oldesloe – Fast 70 Prozent aller 10- bis 11-jährigen Kinder haben bereits ein Smartphone und damit Zugriff auf unzählige Apps und das Internet. Damit haben sie aber auch Zugriff auf bedenkliche Inhalte, können in Kostenfallen geraten oder sich unangenehmen Situationen ausgesetzt sehen. Für viele Eltern ist Kinderschutz im Internet und auf dem Smartphone dabei eine große Herausforderung.

Am Donnerstag, 26. April 2018 von 17 -19 Uhr können Eltern deshalb im Foyer der Stadtbibliothek in Bad Oldesloe Filter-Apps, gute Kinder-Apps und PC-Schutzsoftware auf verschiedenen Geräten ausprobieren.

Auf der Entdeckungsreise wird man begleitet von den Experten des Offenen Kanals Schleswig-Holstein und einer von der Stadtbibliothek spendierten Tasse Kaffee. Die Veranstaltung ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Weiterlesen

Im Trend