Folge uns!

Region

Kieler Woche: Polizei setzt auf bewährte Einsatzstrategien

Veröffentlicht

am

Quelle: Polizei

Kiel – Die Kieler Woche hat begonnen. Traditionell startet das zehntägige Segel- und Volksfest am Freitag und somit einen Tag vor der eigentlichen offiziellen Eröffnung am Samstag. Die Polizei hat sich umfassend vorbereitet und informiert über Neuerungen im Vergleich zu vorherigen Kieler Wochen und altbewährte Einsatzstrategien.

Im Innenstadtbereich sind bereits seit einigen Tagen deutlich sichtbar sogenannte Big Bags positioniert. Diese mit einem Kies-Gemisch gefüllten Säcke mit einem jeweiligen Gewicht von etwa 1,8 Tonnen werden im Laufe des Freitags an verschiedenen Orten auf die Straßen gesetzt. So werden verkehrslenkende Maßnahmen und Kontroll- und Sperrpunkte eingerichtet. Darüber hinaus soll dadurch ein mögliches ungehindertes Durchbrechen von schweren Fahrzeugen in Richtung der Veranstaltungsflächen verhindert werden.

Aufgrund der abstrakt hohen terroristischen Gefährdungslage, die im gesamten Bundesgebiet vorliegt, ist es nötig, erstmals Kontrollstellen einzurichten und Durchfahrverbote für LKW bei einer Kieler Woche auszusprechen.

Die Kontroll- und Sperrpunkte werden an den Wochenenden in der Mittagszeit, an den Werktagen nachmittags an verschiedenen Stellen bis Veranstaltungsende in der Innenstadt eingerichtet. An den Kontrollstellen eingesetzte Beamte werden auch Anhalte- und Sichtkontrollen bei PKW und LKW durchführen.

Für LKW ab 3,5 Tonnen gilt ab mittags (Wochenende) beziehungsweise nachmittags (Werktags) ein Fahrverbot im Bereich der Innenstadt. Betreiber von Kieler Woche-Ständen und die Geschäftsleute der Kieler Innenstadt sind von der Landeshauptstadt Kiel bereits umfassend darüber informiert worden, um Fahrern das Anliefern von Waren zeitgerecht zu ermöglichen.

Neben den Kontrollstellen werden ab Freitag zu bestimmten Zeiten an mehreren Stellen auf den Zufahrten zum Veranstaltungsbereich Sperrpunkte eingerichtet. Diese Sperrpunkte werden teilweise neben den genannten Big Bags auch mit baulichen Änderungen und schwerem Gerät ausgestattet.

All diese Maßnahmen sind Teil eines umfangreichen Verkehrskonzepts, das durch die Polizei in Zusammenarbeit mit der Landeshauptstadt Kiel erstellt wurde. Um das Verkehrskonzept personell zu besetzen, hat die Polizei ihr Kräfteaufgebot im Vergleich zum Vorjahr um rund 50 Prozent erhöht. Auch in anderen Einsatzabschnitten wird das Personal erhöht. Bereits während der Kieler Woche 2016 war das Personal im Vergleich zu den Vorjahren um 30 Prozent erhöht worden.

Da die Polizeidirektion Kiel dieses zusätzliche Personal nicht mit eigenen Beamten stellen kann, unterstützen Kräfte aus ganz Schleswig-Holstein. Der reguläre Dienst der Reviere und Stationen wird wie gewohnt während der Kieler Woche weiter geführt, so dass es hier zu keinen Einschränkungen für die Bevölkerung kommt.

Wie auch in den Vorjahren ist die Polizei mit vier mobilen Wachen im Stadtgebiet präsent und ansprechbar. Die Standorte der täglich ab 12 Uhr besetzten mobilen Wachen sind am Hauptbahnhof, am Bootshafen, auf dem Hörngelände und am Beginn der Kiellinie in Höhe der Fußgängerüberführung am Schlossgarten.

Weiterlesen
Kommentar schreiben

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Herzogtum-Lauenburg

„Music in school“: Musikunterricht einmal anders

Veröffentlicht

am

Music in school in Sandesneben. Foto: hfr

Sandesneben – Es waren ungewohnte Klänge, die in der ersten Februar-Woche durch die Turnhalle der Grund- und Gemeinschaftsschule Sandesneben schwebten. Fernab vom Mainstream-Radio spielte das Hamburger Trio ‚Doctor Love Power‘ für fast 1.000 Schüler von der ersten bis zur dreizehnten Klasse ein Konzert. Im Mittelpunkt: Blues, erdiger Rock´n`Roll und Soul. Dabei ist der Blues bei den drei ‚Beat-Doktoren‘ das unverzichtbare Salz in der Suppe, denn der Blues ist die Basis der modernen Rock- und Popmusik.

‚Doctor Love‘ Power spickten ihr einstündiges Programm mit historischem Material. Nachdem Jan Roetting am Mischpult die Lautstärke ausgepegelt hatte, konnte es pünktlich losgehen. Mark Bloemeke (Gesang und Gitarre) und David Hinze (Bass) eröffneten ohne Schlagzeug mit fünf Songs den musikalischen Vormittag. Dabei war der älteste Song, Careless Love, ein 120 Jahre alter Blues-Standard aus New Orleans. Nach zwanzig Minuten ist das Trio dann komplett. Mit Songs wie Suzi Q, Born on the Bayou, Proud Mary und Green River seines Idols John Fogerty heizt der Doc den Schülern mächtig ein und die Kids spüren die Energie, die von der Bühne in den Saal strömt. Die Kinder der Klassen eins bis vier sind dabei spätestens beim Eddie Floyd-Klassiker Knock on Wood völlig aus dem Häuschen und lassen ihren Gefühlen freien Lauf. Sie hüpfen, laufen und tanzen durch die Turnhalle, dass auch die Lehrer mit einem zufriedenen Lächeln sich über diesen anderen Musikunterricht freuen.

Zwischen den Songs erklärte die Band in lockerer Form, wo und zu welcher Zeit die Songs entstanden sind und weshalb sie deshalb heute noch so klingen, wie sie einst komponiert wurden. Somit erhielten die Schüler gleichzeitig einen Einblick über die Geschichte der Musik und verstehen gesellschaftliche Zusammenhänge. Diana Ross, Sängerin der legendären Soul-Band The Supremes, hat es einmal auf den Punkt gebracht: „Musik ist eine Reflexion der Zeit, in der sie entsteht.“

Für viele Schüler war es das erste Mal, dass sie mit Live-Musik in Berührung kamen. Für Organisator und Drummer Christian Behrendt ist aber auch klar: „Ich möchte gemeinsam mit der Schule den Schülern regelmäßig dieses Angebot machen.“ Für ihn seien zwei Ziele dabei besonders wichtig: Einerseits kulturelle Bildung, denn viele Schüler kämen nur im Schulunterricht für eine Stunde in der Woche mit Musik in Berührung. Dabei bliebe es häufig, wenn die Eltern selbst nicht musikalisch sind und das Interesse ihrer Kinder nicht nachvollziehen können, oder finanziell nicht in der Lage sind, ihren Kindern Musikunterricht zu finanzieren. Durch die Musik können die Schüler kreative Seiten an sich entdecken und finden in ihr möglicherweise ein Ventil, mit stressigen Alltagssituationen umzugehen. Zum anderen geht es Behrendt um Sozialkompetenz: Bei der jeweiligen Veranstaltung sollen die Schüler die geschichtlichen und gesellschaftlichen Zusammenhänge kennenlernen.

Möglich wurde die Veranstaltung durch die Unterstützung der Vereinigten Stadtwerke, der Itzehoer Versicherung Christan Kröger in Schönberg, Glaserei Thorsten Schilbach, Pension Rosenhof in Duvensee, der Gemeinde Koberg, der Gemeinde Wentorf A.S. und der Gemeinde Panten. Die Grund- und Gesamtschule Sandesneben hat somit eine Vorreiterrolle im Kreis Herzogtum Lauenburg übernommen. Alle sind sich einig: „Musik verbindet Menschen und vermittelt Respekt gegenüber unterschiedlichster Kulturen. Die Entwicklung unserer Gesellschaft erfordert neue, ungewöhnliche Schritte, damit die Kinder gegenseitigen Respekt lernen.“ Schulleiter Andreas Korte, und seine Vertreterin Christine Hoppe-Rebling haben bereits eine Fortsetzung von ‚Music in School‘ im November fest ins Auge gefasst, dann aller Voraussicht nach mit dem Lübecker Duo ‚Urban Beach‘.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Bockholdt gehört zu den besten Arbeitgebern in der Dienstleistungs-Branche

Veröffentlicht

am

Foto: Bockholdt

Bad Oldesloe – Das Unternehmen Bockholdt gehört zu den 1.000 Top-Arbeitgebern in Deutschland. Das ist das Ergebnis eines Rankings von Focus-Business für „Die besten Arbeitgeber 2018“, in dem mehr als 127.000 Arbeitgeber-Beurteilungen in verschiedenen Branchen aus Online-und Internetplattform-Befragungen ausgewertet worden. Das Unternehmen unterhält auch eine Außenstelle in Bad Oldesloe.

Bockholdt erreichte in der Kategorie „Dienstleistungen“ Platz 10 und positioniert sich auch mit dem Gesamtrang von Platz 543 damit deutlich vor Marktbegleitern in der Branche als bester Arbeitgeber in der Gebäudereinigung im Norden.

„Die gelebten Werte in unserem Unternehmen bilden für uns die Grundlage für Leidenschaft, Erfolg, Stabilität und Zusammenhalt, um gemeinsam unternehmerische Ziele zu erreichen. Daher macht uns diese Auszeichnung besonders stolz“, sagt Unternehmenssprecherin Cathleen Vogel. „Wir danken unseren großartigen Mitarbeitern für ihre guten Bewertungen, die diese Auszeichnung ermöglicht haben.“

Aktuell stellt Bockholdt übrigens ca. 60 Prozent der neuen Kollegen aufgrund von Empfehlungen unserer Bestandsmitarbeiter ein.“ Einzelheiten zum Ranking erfahren Sie hier.

Die Bockholdt KG ist mit rund 6.000 Mitarbeitenden in 18 Standorten mittlerweile ausschließlich in Norddeutschland aktiv und gehört zu den größten Arbeitgebern Schleswig-Holsteins.

Zu den Leistungen gehören innovative Spezialreinigungen für Gebäude, Industrie und Kliniken und damit individuelle Branchenlösungen für Handel, Verwaltung, Produktion, Gesundheitswirtschaft, Tourismus und Logistik.

Weiterlesen

Herzogtum-Lauenburg

Mölln: Rentner fährt mit Kleinwagen in Supermarkt

Veröffentlicht

am

Von

Mölln – So hat sich der 88-Jährige seinen Einkauf sicher nicht vorgestellt! Gegen 11:15 Uhr kracht er mit seinem silbernen Polo in die Eingangsschleuse des ALDI Marktes in der Ratzeburger Allee.

Den Beamten der Polizei erklärt er später, er hätte das Gas- und Bremspedal verwechselt und sei dadurch losgefahren. Erst im Eingang des Discounters ist er zum Stehen gekommen. Verletzt wurde bei dem Missgeschick glücklicherweise niemand.

Die Eingangsschleuse wurde allerdings komplett zerstört. Selbst Teile der Deckenkonstruktion haben sich gelöst, weshalb ein Statiker nun den Schaden begutachten muss. Für die Filiale bedeute dies wahrscheinlich zumindest ein bis zwei Tage die Schließung, so die Befürchtung der stellvertretenden Filialleiterin. Noch während des Einsatzes wurde ein Hinweisschild auf den nächst befindlichen ALDI Markt im Schaufenster angebracht.

Weiterlesen

Trending