Polizei im Einsatz (Symbolfoto) Foto: stormarnlive.de

Bad Segeberg – Am Dienstag, den 13. Juni, konnten Polizeibeamte bei einer Wohnungsdurchsuchung mehrere Waffen und etwa zwei Kilogramm Drogen auffinden. Der 35-jährige Wohnungsinhaber wurde dem Haftrichter vorgeführt und in Untersuchungshaft genommen.

Eine Anruferin informierte gegen 17:30 Uhr die Polizei wegen einer starken Geruchsbelästigung. Es wurde hierbei bereits der Verdacht geäußert, dass es sich dabei um Geruch von Drogen handeln könnte. Der Geruch konnte der Wohnung eines 35-jährigen Bad Segebergers zugeordnet werden, der bereits mehrfach wegen Drogenverstößen auffällig geworden war.

Da der Wohnungsinhaber außerdem zugab in dem Besitz von Drogen zu sein, durchsuchte die Polizei die betroffenen Räumlichkeiten. Dabei fanden die Beamten neben diversen Waffen etwa ein Kilogramm Marihuana und ungefähr ein Kilogramm Amphetamine. Bei den Waffen handelte es sich um einige Messer, ein Elektroschockgerät und eine Schreckschusswaffe.

Ermittler der Kriminalinspektion Bad Segeberg führten den Tatverdächtigen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kiel einem Haftrichter vor. Dieser erließ einen Haftbefehl. Seither befindet sich der 35-Jährige in Untersuchungshaft.

TEILEN

Empfehlungen unserer Leser

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSE EINE ANTWORT