Sachen packen und andere Länder entdecken. Foto: Shutterstock.com

Reinbek – Wie wäre es mit einem Jahr in der Ferne, um Neues zu entdecken und zu erleben? Arbeiten, eine andere Kultur kennenlernen oder eine Sprache lernen und dabei einen Ansprechpartner haben, falls es mal nicht so rund läuft?

Es gibt viele verschiedene Programme für junge Leute, die einen Auslandsaufenthalt möglich machen. Als Au-Pair ins Ausland zu gehen, ist eine beliebte Variante. Andere weniger bekannte und zum Teil geförderte Projekte, wie etwa „Weltwärts“, „work & travel“, der „Europäische Freiwilligendienst“ (EFD) oder „kulturweit“ sind Alternativen, eine Zeit im Ausland zu verbringen.

Wer im kommenden Jahr einen Auslandsaufenthalt plant, kann am kommenden Dienstag (20. Juni) ab 17 Uhr in die Agentur für Arbeit in Reinbek (Sophienstraße 7) kommen und sich über die verschiedenen Angebote informieren. Matina Kock aus dem Berufsinformationszentrum der Agentur für Arbeit und Ansgar Büter-Menke von der Bürgerstiftung Stormarn haben Vertreter der Organisationen AIFS (American Institute For Foreign Study) und Culturecare sowie deren Ex-Volunteers eingeladen, die als Au-Pair und Work &Travel-Reisende von ihren Erfahrungen im Ausland berichten. Anschließend besteht Gelegenheit, die Organisationen für individuelle Kurzgespräche an ihren Ständen zu treffen.

Eine Anmeldung ist erforderlich und kann im BiZ per Telefon unter 04531-167-214 oder per Mail an badoldesloe.biz@arbeitsagentur.de erfolgen.

TEILEN

Empfehlungen unserer Leser

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSE EINE ANTWORT