Wer (er)kennt diesen Mann?
Foto: Polizei Hamburg/hfr

Hamburg – Die Polizei Hamburg fahndet nach einem Mann, der im Verdacht steht, Ende März innerhalb kurzer Zeit zwei Raubüberfälle begangen zu haben. Die Ermittlungen werden vom LKA 124 geführt.

Foto: Polizei Hamburg/hfr

Am 29.03.2017, um 04:49 Uhr, betrat ein mit Sonnenbrille und Basecap maskierter Mann den Verkaufsraum einer Tankstelle in der Theodorstraße und forderte von dem 45-jährigen Angestellten unter Vorhalt einer Schusswaffe die Herausgabe von Bargeld und Zigaretten. Der Angestellte überreichte Bargeld sowie Zigaretten. Der Täter verließ die Tankstelle und flüchtete über den Osdorfer Weg in Richtung Kalckreuthweg.

Ebenfalls am 29.03.2017, um 04:07 Uhr, also nur etwa 40 Minuten zuvor, wurde der 56-jährige Kunde einer Bank beim Betreten des Vorraums der Bankfiliale von einem Mann angesprochen. Dieser drückte dem Geschädigten eine Schusswaffe in die Rippen. Der Geschädigte stieß den Täter von sich weg und der Täter flüchtete.

Foto: Polizei Hamburg/hfr

Die Beschreibung des Täters aus der Bank weist erhebliche Gemeinsamkeiten mit der Täterbeschreibung des Tankstellenräubers auf. In beiden Fällen wurde die Tat videografiert.

Bei beiden Taten ist der Täter mit einer schwarzen Jacke und einer dunklen Jogginghose mit auffälligen roten Streifen an den Seiten bekleidet. Zudem trägt der Räuber in beiden Fällen ein schwarzes Basecap, bei dem eine kreisrunde Verfärbung auf dem Schirm zu erkennen ist.

Zeugen, die Angaben zu dem abgebildeten Mann machen können oder weitere Hinweise geben können, die zur Aufklärung der beiden Raube beitragen könnten, werden gebeten, sich unter der Hinweisnummer 040/ 4286-56789 zu melden.

TEILEN

Empfehlungen unserer Leser

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSE EINE ANTWORT