Folge uns!

Bad Oldesloe

"Gefährliche Liebschaften" im Oldesloer KuB

Veröffentlicht

am

Gefährliche Liebschaft zwischen Valmont (Dorothee Bienert) und Contessa (Lena Langenbacher)

Bad Oldesloe – Mit „Mad Lovers“ starteten die Musikhochschule Lübeck und das Oldesloer KuB im Frühjahr ihre Kooperation im Bereich „Junges Musiktheater“. An diesem Wochenende kommt es nach dem erfolgreichen Auftakt zur zweiten Zusammenarbeit: Auf dem Plan stehen die „Gefährlichen Liebschaften“ – frei nach dem bekannten Film aus dem Jahr 1988, der auf dem Briefroman von Pierre-Ambroise-François Choderlos de Laclos beruht, , der als eines der Hauptwerke der französischen Literatur des 18. Jahrhunderts angsehen wird.

Kurz zur Handlung:  Nachdem Contessa verlassen wird, sinnt sie auf Rache und beauftragt den Schürzenjäger Valmont damit, die künftige Braut ihres Ex-Liebhabers zu verführen. Doch der hat andere Pläne und will lieber die tugendhafte Francesca erobern. Eine klassische Geschichte von Liebe, Intrigen und Leidenschaft also.

„Da gibt es natürlich allerlei Verwicklungen und am Ende wird alles noch viel tragischer, als erwartet“, sagt Regisseurin Claudia Gotta. Eigentlich arbeitet sie an der Deutschen Oper in Berlin. Umso spannender ist jetzt die Zusammenarbeit mit den jungen Talenten der Musikhochschule in Lübeck im Oldesloer KuB: „Wunderbar ist diese absolute Offenheit der Studentinnen, sich auf neues einzulassen“, sagt Gotta. „In dieser Phase ihrer beginnenden Karriere haben sie Lust, Dinge einfach mal auszuprobieren. Das heißt nicht, dass das ältere Profis nicht machen, aber dort sind oft Widerstände größer“

„Gefährliche Liebschaften“ arbeitet im Gegensatz zu „Mad Lovers“ diesmal mit einer rein weiblichen Besetzung. Eine zusätzliche Herausforderung für die Darstellerinnen ist es, in männliche Rollen schlüpfen: „Ich bin die ganze Zeit in Gedanken in meiner Rolle“, sagt Dorothee Bienert, die in der Oper den Roccoco-Macho Vicomte de Valmont spielt. Sie habe sich schon dabei ertappt, in der Innenstadt Männer zu beobachten, um deren Gang zu imitieren.

Auch sonst haben sich die Studentinnen intensiv auf ihre Rollen vorbereitet, für einige ist es Teil ihrer Abschlussarbeit: „Wir haben natürlich alle den Roman gelesen“, sagt Lena Langenbacher (Contessa). Dadurch lasse sich vieles über die Charaktere erfahren und wie sie dargestellt werden können. Die Kostüme würden es einem dann Erleichtern sich noch mehr mit der Rolle zu identifizieren.

Seit Anfang der Woche probt das Team der Musikhochschule im großen KuB-Saal. Wie schon bei der „Mad Lover“-Aufführung wird es auch diesmal eine zentrale Bühne in der Mitte des Raumes geben, die von Sitzreihen umgeben ist. „Die erste Oper ist gut gelaufen und wir haben die Plätze diesmal ein bisschen aufgestockt“, sagt KuB-Leiterin Inken Kautter.

Der musikalische Leiter Robert Roche und Regisseurin Claudia Gotta Foto: Fischer

Das ist durchaus nicht selbstverständlich, weiß die Theater-Expertin: „Wenn wir ehrlich sind, ist es nur ein kleiner Prozentteil der Bevölkerung, der sich der Oper zugehörig fühlt und das soll die Kooperation mit der Musikhochschule etwas überbrücken“, so Kautter. So sollen mit der Aufführung auch Menschen angesprochen werden, die eher selten oder noch nie eine Oper besucht haben.

Das kann mit „Gefährliche Liebschaften“ durchaus gelingen. Rache-Geschichten mit Intrigen und Liebe kommen in der Regel gut an. „Unsere Projekte sind so angelegt, dass sie schnell umsetzbar sind“, sagt der künstlerische Leiter Robert Roche. Eine Oper gehöre nicht nur in die großen Städte.

Die Oper „Gefährliche Liebschaften“ von der Musikhochschule Lübeck feiert am Sonnabend, 10. Juni, um 20 Uhr Premiere im großen Saal des Kultur- und Bildungszentrums (Beer-Yaacov-Weg 1). Eine weitere Aufführung folgt am Sonntag, 11. Juni, um 17 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf für 18,50 Euro (ermäßigt 12.50 Euro) und an der Abendkasse für 20.50 Euro (ermäßigt 14.50 Euro). Infos unter www.kub-badoldesloe.de.

Weiterlesen
Kommentar schreiben

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bad Oldesloe

Schwedischer Kinder-Bestsellerautor liest in Bad Oldesloe

Veröffentlicht

am

Widmark
Foto: Ulrica Zwenger/hfr

Bad Oldesloe – Am Mittwoch, 21. Februar kommt der international renommierte schwedische Autor Martin Widmark nach Stormarn und präsentiert sein gerade erschienenes Buch aus der beliebten LasseMaja-Reihe: „Das Feriengeheimnis“ (Ueberreuter Verlag, ET 16.2.2018) ist ein Rätsel- und Mitmach-Buch für Kinder ab 8 Jahren. Der neue Band aus der schwedischen Krimi-Reihe für Kinder enthält zudem viele spannende Rätsel und Mitmachseiten – eine Anleitung zum Schreiben von Geheimbotschaften, ein Valleby-Quiz, eine Schatzsuche und das Lieblingsrezept aus dem berühmten Valleby-Café Panini und Bernard zum Nachbacken.

Der charismatische Autor präsentiert die neuen Abenteuer der Detektive Lasse und Maja in einer besonderen, interaktiven Leseshow, in der die Zuhörer eingebunden werden. Oldesloe ist nach Berlin die zweite Station der Buchpremiere. Widmark wird zusätzlich aus seinem poetisch-märchenhaften Buch „Linas Reise ins Land Glück“ (Ars Edition, 2017) lesen. Die zwei Lesungen im Kreistagssitzungssaal im Rahmen der Ausstellung „frech, wild & wunderbar – Schwedische Kinderbuchwelten“ sind bereits mit rund 200 Kindern komplett augebucht.

Wer den Autor aber dennoch gerne live erleben möchte, kann am selben Tag um 14 Uhr den kostenfreien Workshop zum Thema „Leseförderung in Schweden – Erfolgsautor Martin Widmark über Kinder, Bildung und die Lust am Lesen“ im Bibliotheksraum der Literaturausstellung besuchen. Martin Widmark gilt als einer der bedeutendsten schwedischen Kinderbuchautoren. Seit 2008 sind seine Bücher die beliebtesten Werke in Schwedens Büchereien und schon elf Mal in Folge erhielt Martin Widmark den Children’s Own Award. Seine Bücher sind stetig auf Bestsellerlisten zu finden, bekamen ausgezeichnete Kritiken und wurden schon in mehr als 30 Sprachen übersetzt.

Bevor Widmark ein „Vollzeit-Autor“ wurde, unterrichtete er als Lehrer in einer Mittelschule und war Schwedischlehrer für Immigranten. Er schrieb auch einige Lehrbücher. Außer dem „Detektivbüro LasseMaja“ schreibt er weitere Kinderbuchserien, Kinderlieder und Lernhilfen. In dem zweistündigen Workshop, der sich an Pädagogen, Bibliothekare, Erzieher, Lehrer, Eltern und weitere Interessierte richtet, nehmen er und Grit Thunemann (Referentin für Kultur der Schwedischen Botschaft Berlin) die Teilnehmer mit in die Möglichkeiten und Praxis der schwedischen Leseförderung.

Rum for Bärn
Foto: Frackmann/hfr

Im Workshop wird ebenfalls das bekannte Bibliothekskonzept „Rum för Barn“ („Raum für Kinder“) des Stockholmer Kulturhuset mit vielen Praxisbeispielen erläutert. Besonders betont werden hierbei die aktive Einbeziehung der Kinder und die Orientierung an ihrer Lebenswelt.

Auch in der Oldesloer Ausstellung wurde ein Bibliotheksraum nach diesem Konzept eingerichtet. „Das Konzept des ‚Rum för Barn‘ in der Ausstellung geht auf und ist sehr erfolgreich. Wir beobachten die Besucher, sowohl Familien als auch Kindergruppen, dabei, wie sie sehr entspannt, aufmerksam, vertieft und interessiert die Bereiche in dem Raum nutzen. Er lädt allein durch seinen gemütlichen Aufbau, die verschiedenen Bereiche und das vorgehaltene Lese- und Kreativangebot dazu ein, sich dort gerne aufzuhalten und zurück zu ziehen“, berichtet Kulturreferentin Tanja Lütje.

Dieses kindzentrierte Bibliothekskonzept als auch Erfahrungsberichte zur Leseförderung in Schweden werden Widmark und Thunemann den Teilnehmern in dem praxisnahen Workshop im ‚Rum rum för Barn‘ der Ausstellung direkt vor Ort vermitteln. Die Veranstaltungen mit Martin Widmark finden in Kooperation mit der Schwedischen Botschaft Berlin statt. Sie sind kostenfrei, um verbindliche Anmeldung wird gebeten: kultur@kreis-stormarn.de.

 

 

 

 

 

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Bad Oldesloe: Sülzberg bis 6. April Einbahnstraße

Veröffentlicht

am

Baustelle am Sülzberg
Foto: SL

Sperrung aus Richtung Eisenbahnunterführung
Foto: SL

Bad Oldesloe – Bis zum 6. April müssen sich Autofahrer in Bad Oldesloe ein wenig umstellen. Der Sülzberg ist bis dahin wegen Arbeiten am Fernwärmenetz eine Einbahnstraße. Die VSG verlegen dort neue Leitungen.

Der Verkehr in Richtung Innenstadt wird über die Mommsen- und Bergstraße umgeleitet. Die Baumaßnahme soll am 6. April abgeschlossen sein.

Entgegen anderslautender Gerüchte hat die Einbahnstraßenregelung nichts mit dem geplanten Kreisverkehr zu tun.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Kommunalwahl: Oldesloer CDU-Kandidaten bei Klönschnack kennenlernen

Veröffentlicht

am

Die Oldesloer CDU-Kandidaten. Foto: hfr

Bad Oldesloe – Die CDU Bad Oldelsoe bietet am 2. März die Möglichkeit bei einem formlosen Klönschnack in der weinwelt24 ab 19 Uhr in der Hindenburgstraße die Kandidaten zur Kommunalwahl am 6. Mai 2018 kennenzulernen.

Ohne Tagesordnung und ohne Sitzungsleitung stehen viele der 14 Direktkandidaten für die städtischen Wahlkreises und drei Direktkandidaten für die Kreistags-Wahlkreise zum Gespräch zur Verfügung. Dabei können Wählerinnen und Wähler seinen eigenen Kandidaten kennenlernen.

Weiterlesen

Trending