Folge uns!

Großhansdorf

Großhansdorfer JRK im Pfingst – „Supercamp“

Veröffentlicht

am

Beim Supercamp auf Rügen mit 1.700 Teilnehmern trafen die Mitglieder des Jugendrotkreuz Großhansdorf Jugendliche aus aller Welt.
Foto: JRK Großhansdorf/Hfr

Großhansdorf/Rügen –  Mit rund 1.700 weiteren Jugendrotkreuzlern hat das Jugendrotkreuz (JRK) Großhansdorf am Pfingstwochenende im Rahmen des JRK-Supercamps die neue Kampagne „Was geht mit Menschlichkeit?!“ des Deutschen Jugendrotkreuz auf Rügen eröffnet. Das Supercamp ist das größte Zeltlager des Deutschen Jugendrotkreuzes und für die jungen Ehrenamtler etwas ganz besonderes, da es nur alle fünf Jahre stattfindet. Traditionell bleibt bei der Veranstaltung neben der Kampagneneröffnung ausreichend Zeit, um viele Jugendrotkreuzler aus der ganzen Welt kennenzulernen und bei vielen spannenden Stationen den Zusammenhalt der eigenen Ortsgruppe zu stärken.

Im Rahmen der neuen JRK-Kampagne befassen sich die Kinder und Jugendlichen im JRK die nächsten drei Jahre altersgerecht mit Fragen wie: Was bedeutet für mich Menschlichkeit und was kann ich allein und in der Gruppe für mehr Menschlichkeit in meinem Umfeld tun? Welche kleinen und großen Projekte können die Welt ein bisschen menschlicher machen? Manchmal ist es eben nur ein kurzes Lächeln, manchmal aber auch ein langfristiges Projekt, das für mehr Menschlichkeit sorgt. Der Austausch mit Jugendlichen aus vielen verschiedenen Ländern (z. B. Malaysia, Mexiko, Ungarn und Österreich) hat für viele Ideen und Pläne für die nächsten Jahre gesorgt. Für das Abendprogramm haben neben der Band „Killerpilze“ vier weitere Bands und Fidi Baum, ein Berliner Rapper bzw. eines der Gesichter der neuen Kampagne, gesorgt.

Das JRK ist der eigenständige Jugendverband des Deutschen Roten Kreuzes. Bundesweit engagieren sich über 110.000 Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 27 Jahren ehrenamtlich in 5.500 Jugendgruppen. In wöchentlichen Gruppenstunden beschäftigen sich die Jugendlichen mit dem Thema Erste Hilfe, der aktuellen Kampagne und vielen weiteren spannenden Themen. Mehr Informationen gibt es auf der Facebookseite des Jugendrotkreuzes Großhansdorf oder auf der Homepage des DRK-Ortsvereins Großhansdorf www.drk-grosshansdorf.de Das Jugendrotkreuz freut sich auf interessierte Kinder ab sechs Jahre und engagierte Gruppenleiter ab 16 Jahre.

Weiterlesen
Kommentar schreiben

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Polizei und Feuerwehr

Buddikate: LKW geriet auf der A1 von der Fahrbahn

Veröffentlicht

am

Polizei im Einsatz Symbolfoto: SL

Buddikate – Am Sonnabendnachmittag kam es auf der Autobahn A1 in der Nähe des Rastplatz Buddikate zu einem Unfall. Ein LKW geriet in den Graben neben der Fahrbahn. Der Fahrer hatte die Kontrolle über das Fahrzeug verloren. Die genaue Ursache für den Crash ist noch unklar. Der Fahrer blieb aber laut der vorliegenden Informationen unverletzt.

Während des Einsatzes der Freiwilligen Feuerwehr aus Großhansdorf, die nach dem Unfall dafür sorgte dass keine Betriebsmittel sowie Kraftstoff in einen Abfluss laufen konnten, musste eine Spur der A1 gesperrt werden. Dadurch kam es zu Staubildungen in Richtung Norden. 

Weiterlesen

Großhansdorf

Frau in Großhansdorf vergewaltigt: Polizei sucht Zeugen

Veröffentlicht

am

Symbolfoto: SL

Großhansdorf – Vor einer Woche ist in Großhansdorf eine Frau vergewaltigt worden.

Die Tat ereignete sich am Mittwoch, 23. August, gegen 8 Uhr morgens in einem Verbindungsweg von der Sieker Landstraße zum Kortenkamp, zwischen dem Emil-von-Behring-Gymnasium und dem Sportplatz.

Die Geschädigte zeigte die Tat aus Scham erst eine Woche später bei der Polizei an. Aus Gründen des Opferschutzes und aus ermittlungstaktischen Gründen gibt die Polizei keine weiteren Informationen zur Person der Geschädigten und zum Tatablauf.

Eine konkrete Täterbeschreibung liegt bislang nicht vor. Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei in Ahrensburg unter der Telefonnummer 04102 / 809-0 oder den Polizeiruf 110.

Weiterlesen

Sport

Großhansdorfer Turnerinnen lieben ihr Ferien-Trainingslager

Veröffentlicht

am

Spaß im Trainingslager
Foto: Biemann / SVG / hfr

Großhansdorf – Auf ging es ins traditonelle Trainingslager:  Am ersten Feriensonntag fuhren 20 Turnerinnen des SV Großhansdorf ins

Foto: Biemann/SVG/hfr

Sommerlager nach Viborg in Dänemark. „Ich freu mich schon so auf das Trampolinspringen“ erzählten die jüngeren Mädels. Die älteren freuten sich am meisten auf das Training, die abendlichen Saunagänge mit anschließenden Bad im See und das nach eigener Aussage stets leckere Essen.

In diesem Jahr bekamen die jungen Sportlerinnen noch Besuch von drei schottische Turnerinnen gemeinsam mit ihren Trainerinnen Bea und Louise. „Diese Turnfreundschaft gibt es schon seit vielen Jahren und jedes Mal tauschen wir Erfahrungen aus, wie man bestimmte Turn- Elemente vorbereiten und erlernen kann“, berichtet die Fahrtenleiterin Eike Biemann.

Jetzt gilt es, die Fitness in den restlichen Ferienwochen nicht zu verlieren, damit die neu erlernten Elemente auch gleich nach den Ferien weiter geübt werden können.

Weiterlesen

Trending