Folge uns!

Großhansdorf

Großhansdorfer JRK im Pfingst – „Supercamp“

Veröffentlicht

am

Beim Supercamp auf Rügen mit 1.700 Teilnehmern trafen die Mitglieder des Jugendrotkreuz Großhansdorf Jugendliche aus aller Welt.
Foto: JRK Großhansdorf/Hfr

Großhansdorf/Rügen –  Mit rund 1.700 weiteren Jugendrotkreuzlern hat das Jugendrotkreuz (JRK) Großhansdorf am Pfingstwochenende im Rahmen des JRK-Supercamps die neue Kampagne „Was geht mit Menschlichkeit?!“ des Deutschen Jugendrotkreuz auf Rügen eröffnet. Das Supercamp ist das größte Zeltlager des Deutschen Jugendrotkreuzes und für die jungen Ehrenamtler etwas ganz besonderes, da es nur alle fünf Jahre stattfindet. Traditionell bleibt bei der Veranstaltung neben der Kampagneneröffnung ausreichend Zeit, um viele Jugendrotkreuzler aus der ganzen Welt kennenzulernen und bei vielen spannenden Stationen den Zusammenhalt der eigenen Ortsgruppe zu stärken.

Im Rahmen der neuen JRK-Kampagne befassen sich die Kinder und Jugendlichen im JRK die nächsten drei Jahre altersgerecht mit Fragen wie: Was bedeutet für mich Menschlichkeit und was kann ich allein und in der Gruppe für mehr Menschlichkeit in meinem Umfeld tun? Welche kleinen und großen Projekte können die Welt ein bisschen menschlicher machen? Manchmal ist es eben nur ein kurzes Lächeln, manchmal aber auch ein langfristiges Projekt, das für mehr Menschlichkeit sorgt. Der Austausch mit Jugendlichen aus vielen verschiedenen Ländern (z. B. Malaysia, Mexiko, Ungarn und Österreich) hat für viele Ideen und Pläne für die nächsten Jahre gesorgt. Für das Abendprogramm haben neben der Band „Killerpilze“ vier weitere Bands und Fidi Baum, ein Berliner Rapper bzw. eines der Gesichter der neuen Kampagne, gesorgt.

Das JRK ist der eigenständige Jugendverband des Deutschen Roten Kreuzes. Bundesweit engagieren sich über 110.000 Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 27 Jahren ehrenamtlich in 5.500 Jugendgruppen. In wöchentlichen Gruppenstunden beschäftigen sich die Jugendlichen mit dem Thema Erste Hilfe, der aktuellen Kampagne und vielen weiteren spannenden Themen. Mehr Informationen gibt es auf der Facebookseite des Jugendrotkreuzes Großhansdorf oder auf der Homepage des DRK-Ortsvereins Großhansdorf www.drk-grosshansdorf.de Das Jugendrotkreuz freut sich auf interessierte Kinder ab sechs Jahre und engagierte Gruppenleiter ab 16 Jahre.

Weiterlesen
Werbung
Kommentar schreiben

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sport

Großhansdorfer Turnerinnen lieben ihr Ferien-Trainingslager

Veröffentlicht

am

Spaß im Trainingslager
Foto: Biemann / SVG / hfr

Großhansdorf – Auf ging es ins traditonelle Trainingslager:  Am ersten Feriensonntag fuhren 20 Turnerinnen des SV Großhansdorf ins

Foto: Biemann/SVG/hfr

Sommerlager nach Viborg in Dänemark. „Ich freu mich schon so auf das Trampolinspringen“ erzählten die jüngeren Mädels. Die älteren freuten sich am meisten auf das Training, die abendlichen Saunagänge mit anschließenden Bad im See und das nach eigener Aussage stets leckere Essen.

In diesem Jahr bekamen die jungen Sportlerinnen noch Besuch von drei schottische Turnerinnen gemeinsam mit ihren Trainerinnen Bea und Louise. „Diese Turnfreundschaft gibt es schon seit vielen Jahren und jedes Mal tauschen wir Erfahrungen aus, wie man bestimmte Turn- Elemente vorbereiten und erlernen kann“, berichtet die Fahrtenleiterin Eike Biemann.

Jetzt gilt es, die Fitness in den restlichen Ferienwochen nicht zu verlieren, damit die neu erlernten Elemente auch gleich nach den Ferien weiter geübt werden können.

Weiterlesen

Großhansdorf

Nachbarn stellen Einbrecher in Großhansdorf: 45-Jähriger in U-Haft!

Veröffentlicht

am

shutterstock.com (Symbolfoto)

Großhansdorf – Nachbarn einer kurz zuvor beklauten Frau (34) haben in Großhansdorf einen Einbrecher verfolgt, festgesetzt und der Polizei übergeben.

Am Freitagnachmittag überraschte eine 34-jährige Großhansdorferin einen Einbrecher in ihrem Haus. Als dieser aus dem Fenster kletterte, schrie sie diesen an, so dass der Einbrecher in Richtung Straße flüchtete.

Die Geschädigte nahm die Verfolgung auf, was auf der Straße zwei Nachbarn bemerkten. Die beiden Nachbarn, ein 58- und ein 30-Jähriger, verfolgten den Mann dann bis auf ein weiteres Grundstück, wo sie diesen einholen konnten. Der Tatverdächtige gab auf, ohne dass es zu einer körperlichen Auseinandersetzung kam.

Da die Geschädigte richtigerweise sofort den Notruf gewählt hatte, konnte eine Streife des Polizeirevier Ahrensburg, die gerade in der Straße Bei den Rauhen Bergen einen weiteren Einbruch aufnehmen wollte, die Festnahme eine Minute später vollenden.

Es stellte sich heraus, dass der Tatverdächtige zuvor das Haus der 34-Jährigen nach Wertgegenständen durchsucht hatte. Diverses Stehlgut aus dem Haus wie Schmuck, Bargeld und ein Tablet-Computer konnten beim Tatverdächtigen aufgefunden werden.

Er wird zudem verdächtigt, in Großhansdorf drei weitere Einbrüche begangen zu haben. In der Straße Bei den Rauhen Bergen einen ebenfalls am 21. Juli festgestellten und in der gleichen Straße einen am Vortag. Auch ein Einbruch in der Straße Groten Diek, der am 17. Juli angezeigt worden war, könnte auf das Konto des Mannes gehen.

Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen polizeilich bekannten 45-jährigen ohne festen Wohnsitz. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Lübeck wurde am 22. Juli durch den Haftrichter beim Amtsgericht Lübeck ein Untersuchungshaftbefehl erlassen.

Weiterlesen

Großhansdorf

Großhansdorf: Ertappter Einbrecher kann fliehen

Veröffentlicht

am

 

Stormarner Polizei im Einsatz Foto: SL ARCHIV

Großhansdorf – Am Donnerstag, 20.07., gegen Mittag, kam es in der Straße „Bei den Rauhen Bergen“ nahe der Abzweigung Groten Diek in Großhansdorf zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus. Der Täter hebelte ein Fenster im rückwärtigen Bereich auf und drang so in da Haus ein.

Die Hauseigentümer bemerkten die Anwesenheit des Täters und konnten den Einbrecher in den im Keller gelegenen Hauswirtschaftraum einschließen. Jedoch noch während die Geschädigten die Polizei verständigten, war es dem Täter möglich, ein Fenster zu öffnen und ohne Beute zu flüchten.

Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung (unter anderem mit einem Diensthund) war es möglich, den Fluchtweg teilweise nachzuvollziehen.

Demnach flüchtete der Täter entlang der Straße „Bei den Rauhen Bergen“ in Richtung Großer Teich und bog kurz hinter der Sackgassenstraße „Am See“ nach links in einen Sandweg ein. Hier lief der Täter am Großen Teich entlang in Richtung „Groten Diek“ nach Süden. Dort verliert sich die Spur.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

– Männlich

– Ca. 50 Jahre alt

– Stark gebräunt, evtl. südländisches Aussehen

– Lichtes Haar, vermutlich Halbglatze

– Gepflegtes Erscheinungsbild

– trug ein blaues Hemd und eine Brille, vermutlich eine Hornbrille

– führte eine schwarze Nylontasche ähnlich einer Laptoptasche bei sich; die Tasche könnte vermutlich einen roten Aufdruck besessen haben

Wer hat im Raum Großhansdorf eine Person gesehen, auf die die Beschreibung zutrifft und kann möglicherweise Angaben zur weiteren Fluchtrichtung machen? Sind in Zusammenhang mit der beschriebenen Person evtl. Fahrzeuge oder mitgeführte Gegenstände aufgefallen?

Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei in Ahrensburg unter der Telefonnummer 04102 / 809-0″

Weiterlesen

Trending