Folge uns!

Bad Oldesloe

Rock-Cafe-Abend: Erinnerungen ans "CC", "Cafe Chaos" und das "Connors"

Veröffentlicht

am

Sie gehören zu den „local heroes“ und Urgesteinen der lokalen Szene: Henning „Adonis“ Moss, Arno Albrecht, Henning von Burgsdorff und Manfred Brembach.
FOTO: hfr

Bad Oldesloe – Musik verbindet Generationen. Das gilt nicht nur für die Musiker, sondern auch für das Publikum. Mehrere Jahrzehnte lang waren unterschiedliche Musikkneipen in Bad Oldesloe wie das „CC“, das „Piccadilly“ oder die „Weiße Rose“ und später dann das „Café Chaos“ – aus dem „Rainer’s Stageclub“ hervorging – ein Anlaufpunkt für Fans von Rock- bis Folkmusik.

Doch nach und nach schlossen fast alle Kneipen in der Stadt ihre Türen. Die kleinen, beliebten Bühnen und Auftrittsmöglichkeiten wurden weniger. Die Oldesloer Musikszene in ihrer unterschiedlichsten Ausprägung ist aber auch 2017 noch sehr aktiv. Mit einem „Rock-Café“ Abend im KuB soll nun ein wenig die Stimmung der „Musikkneipen-Jahre“ wiederbelebt werden.

Der im KuB beheimatete Klngstdt e.V. lädt in Zusammenarbeit mit Manfred Brembach zu einer Rock- Blues- und Folksession mit zahlreichen Musikern aus der Kreisstadt am 2.6. ein. Mit dabei sind – passend zum Motto – mehrere „local heroes“ der Oldesloer Szene.

So Henning „Adonis“ Moss, der seit Beginn im Café Chaos auftrat und dessen „X-Moss“ Veranstaltungen am 23.12. jeden Jahres immer noch ausverkauft sind. Henning von Burgsdorff (beide zusammen bekannt als „Henning & Henning“) hat in den 80ern einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung und Etablierung der Oldesloer Kneipen-Musikszene geleistet. Er ist heute ein gesuchter Session- und Studiomusiker und natürlich immer noch mit seiner Stammband, den „Nuthouse Flowers“, unterwegs. Quasi „dienstältester“ Musiker ist Manfred Brembach. Als Mitte der 60er Jahre der Beatboom auch über Bad Oldesloe hereinbrach, war er schon mit dabei. Die erste Band, in der auch Henning Witt als Bläser mitwirkte, nannte sich „Les Copains“ und stand seit 1967 mehrmals auf den damals noch raren Bühnen.

In der „Weißen Rose“ gab es wegen der Teilnahme der Band an einer „Pyjama-Party“ einen handfesten Krach in der TMS, denn drei der Mitglieder der Band, unter ihnen Manfred, waren Schüler der Schule. Weil einige Lehrer den Verdacht hegten, das eine derartige Veranstaltung unzüchtig sei, bekamen die Bandmitglieder von der Schulleitung fürchterlich einen auf den Deckel. Manfred erinnert sich: „Natürlich war die Party nur eine Tanzveranstaltung, völlig harmlos, aber in der damaligen Zeit brachte alleine das Wort Pyjamaparty einige Studienräte auf Zinne.“ Die Band hatte ihren ersten (und einzigen) Skandal.

Auch Manfred Brembach ist als Musiker und Veranstalter immer noch aktiv, als „Séan O’Brian“ spielt er in verschiedensten Rock und Folkrockformationen, seine Stammband, die „Boy Kott Band“, ist an diesem Abend ebenfalls mit von der Partie. Dort trommelt auch Arno Albrecht, ebenfalls ein in Bad Oldesloe bestens bekannter und über Jahrzehnte aktiver Drummer, der bereits seit den 70er Jahren in vielen lokalen Bands mitmischte, vor allem bei der bekannten Band „Stone“.

Als musikalische Freunde sind weiterhin mit von der Partie Ralf König, Nelson Burandt und Jens Pantel, Mitglieder der Band „Squires and Maid“. Das musikalische Multitalent Jens Pantel spielt derzeit in vier verschiedenen Oldesloer Bands als Sänger, Bassmann und Gitarrist mit. Nachwuchstalent Sophie und der ebenfalls von zahlreichen Café Chaos Auftritten bekannte Blues-Mann Kai Brockmann mischen am Freitagabend ebenfalls mit. „Es wird sicherlich ein abwechslungsreicher und hörenswerter Abend“, so Patrick Niemeier von Klngstdt e.V. , der als Gastmusiker ebenfalls bei einzelnen Songs auf der Bühne zu sehen und zu hören sein wird.

„Viele der Musiker kennen sich seit vielen Jahren freuen sich darauf, in dieser bisher Form zusammen spielen zu können. Das Nachwuchstalent Sophie – steht an diesem Abend für die jüngere Generation, die auf den Bühnen zum Glück nachrückt.“

Der „Rockcafe“-Abend beginnt am 2. Juni ab 20 Uhr. Die Karten kosten im Vorverkauf in der Stadtinfo im KuB fünf Euro, an der Abendkasse acht Euro. Schüler und Studenten zahlen nur drei Euro sowohl im Vorverkauf als auch an der Abendkasse.

Weiterlesen
Kommentar schreiben

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bad Oldesloe

„Aktiv Leben“-Messe: Firmen und Vereine können sich noch anmelden

Veröffentlicht

am

Finn-Marvin Lau und Dr. Michael Eckstein bereiten die Messe in Bad Oldesloe vor. Foto: Stiftung Mensch und Zukunft

Bad Oldesloe – Unter dem Motto „Aktiv Leben“ findet am 11. März in Bad Oldesloe die Informationsmesse für die Generation 55plus statt. Die Messe trifft bei Firmen und Vereinen auf großes Interesse, ein breites Angebot ist sicher. Solange der verfügbare Platz reicht können sich noch weitere Aussteller anmelden.

Dr. Michael Eckstein von der Stiftung Mensch und Zukunft, die die Messe organisiert: „Ich freue mich über die große Resonanz und das Interesse der Firmen und Vereine an dieser Möglichkeit, sich und ihre Angebote öffentlich vorzustellen. Schon die bisher angemeldeten Aussteller bieten ein vielfältiges Informationsangebot: Ehrenamt, Ernährung, Finanzen, Fitness, Genießen, Gesundheit, Immobilien, Mobilität im Alter, Recht, Reisen, Sicherheit, Sport und Wohnen. Solange vom Platz her möglich, können sich gerne weitere Aussteller anmelden.“

Im Mittelpunkt der Messe stehen Anregungen und Informationen für aktive Menschen in der zweiten Lebenshälfte. Die Messe wird am 11. März in der Festhalle der Ida-Ehre-Schule (Olivet-Allee 4-6) stattfinden. Firmen und Vereine aus der Region können sich noch bis 28.02.2018 anmelden.

Die Aktiv Leben – Messe umfasst sowohl eine Ausstellung als auch attraktive Vorträge und ein Catering-Angebot für das leibliche Wohl. Die Stiftung lädt alle Institutionen der Region ein, als Aussteller mitzuwirken, insbesondere Firmen, Vereine und öffentliche Einrichtungen aus der Region. Für ehrenamtliche Vereine gelten Vorzugskonditionen. Grundsätzlich kann jede Institution dabei sein. Messlatte ist ein attraktives Angebot für die Generation 55plus.

Interessierte Firmen und Vereine können sich als Aussteller, mit einem Beitrag zum Vortragsprogramm sowie als Förderer an der Messe beteiligen. Informationen und Anmeldeunterlagen gibt es bei der Stiftung Mensch und Zukunft: E-Mail: messe@stiftung-muz.de, Internet: www.stiftung-menschundzukunft.de.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels: Regionalentscheid in der Stadtbücherei

Veröffentlicht

am

Die Stadtbücherei in Bad Oldesloe. Foto: Stormarnlive.de

Bad Oldesloe – Wer ist die beste Vorleserin oder der beste Vorleser des Kreises Stormarn? Beim Regionalentscheid im Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels am 21. Februar ab 9.30 Uhr in der Stadtbibliothek Bad Oldesloe gehen die Vorlesesieger der Schulen aus dem Kreis Stormarn an Start.

An den regionalen Entscheiden der Städte und Landkreise beteiligen sich bundesweit rund 7.000 Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen. Mit rund 600.000 Teilnehmern jährlich ist der Vorlesewettbewerb Deutschlands größte Leseförderungsaktion. Er wird seit 1959 vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels durchgeführt und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Öffentliche Aufmerksamkeit für das Kulturgut Buch zu erregen, Leselust zu wecken und die Lesekompetenz von Kindern zu stärken, gehört zu den zentralen Anliegen des Verbandes. Die Etappen führen über Stadt-/Kreis-, Bezirks- und Länderebene bis zum Bundesfinale am 20. Juni 2018 in Berlin. Die über 600 Regionalwettbewerbe werden von Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und anderen kulturellen Einrichtungen organisiert.

Alle teilnehmenden Kinder erhalten eine Urkunde und einen Buchpreis. Der Sieger oder die Siegerin darf zum nachfolgenden Bezirksentscheid fahren.

Der aktuelle Stand des 59. Vorlesewettbewerbs sowie alle Infos, Termine und Teilnehmerschulen sind auf der Internetseite www.vorlesewettbewerb.de zu finden.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Ullan&Bator: Ein ungewöhnliches Duo im Oldesloer KuB

Veröffentlicht

am

Foto: Sandra Klein /hfr

Bad Oldesloe – Ulan & Bator haben einen Stil, der sich allen Schubladen verweigert und doch fast alle Genres beinhaltet: Theater, Kabarett, Comedy, A cappella, Slapstick, Dada, Wortspiele, Seriöses neben Albernem, Unterirdisches neben Meta-Ebene und hier und da sogar ein Tanz. Am 25. Februar gastieren sie um 18 Uhr im KuB in Bad Oldesloe.

Alles beginnt damit, dass sich zwei Herren in Grau zwei zufällig gefundene Wollmützen auf den Kopf setzen und damit etwas in Gang setzen, von dem die einen sagen, es sei überraschend, inspirierend und virtuos, andere wiederum sagen, es sei verrückt. Da gibt es zum Beispiel die Pina Bausch-Hommage zweier Fabrikarbeiter, eine dystopische Suite über eine Familie, die die Namen ihrer Kinder gegen Markennamen austauscht und einen Kurs in Business-Yoga, das einem hilft die göttliche Arbeitskraft in sich zu finden und zu optimieren.

Das alles präsentieren die Beiden ohne Einspieler, Dias, Videos oder Lichteffekte, sogar -von zwei Stühlen abgesehen- ohne Requisiten oder Instrumente. Sie verlassen sich als ausgebildete Schauspieler ganz auf ihre Mittel: Körper, Stimme, Gestik, Mimik, tonnenweise Fantasie und Haltung. „Sie begeistern nicht nur Freunde des abseitigen Humors, sondern öffnen Türen für jene, die sich bisher für derlei „Abgefahrenes“ unzugänglich hielten“, versprechen die Veranstalter.

Ulan & Bator sind Sebastian Rüger und Frank Smilgies bezieungsweise auch umgekehrt. Wer Bator und wer Ulan ist, ist noch immer nicht geklärt. Beide sind Schlagzeuger, beide ausgebildete Schauspieler, beide Jahrgang `67 und beide Familienväter von zwei Kindern. Seit 2001 bilden sie das Ensemble Ulan & Bator, das 2011 mit dem Deutschen Kleinkunstpreis ausgezeichnet wurden.

Seit Oktober 2015 begeistern sie außerdem in fast durchgehend ausverkauften Vorstellungen als Mitglieder des Stammensembles der Münchner Lach & Schießgesellschaft Publikum und Kritik.

Ticketbestellung: 04531/504-199 oder www.kub-badoldesloe.de

Preise: VVK: 23,50 Euro / 17,50 Euro (erm.), AK: 25,50 Euro / 19,50 Euro (erm.)

Weiterlesen

Trending