Hamburg – Die Polizei Hamburg fahndet nach einem noch unbekannten Täter, der am frühen Samstagmorgen einen 19-jährigen Mann aus Guinea-Bissau mit einem Messer schwer verletzt hat.

Die Tat ereignete sich am Sonnabend, 27. Mai, gegen 3 Uhr morgens in Hamburg St. Pauli, Hamburger Berg.

Nach bisherigem Erkenntnisstand kam es zur Tatzeit zwischen dem 19-Jährigen und dem späteren Täter zu einer körperlichen Auseinandersetzung, in deren Verlauf der Täter zunächst Reizgas gegen ihn einsetzte und ihn anschließend mit einem Messer im Bauchbereich verletzte. Der Täter flüchtete anschließend in Richtung Reeperbahn.

Der 19-Jährige wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr besteht nicht. Eine Sofortfahndung mit acht Funkstreifenwagen führte nicht zur Festnahme des Täters.

Das Landeskriminalamt 41/Mordkommission hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Die Hintergründe der Tat sind noch unklar und Gegenstand der Ermittlungen der Mordkommission. Zeugenhinweise an die Polizei Hamburg unter 040-4286-56789.

TEILEN

Empfehlungen unserer Leser

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSE EINE ANTWORT