Die Organisatoren freuen sich auf bis zu 100 000 Besucher.
Foto: SL

Ahrensburg – Heute Abend (9. Juni) ab 17 Uhr geht es auf den Bühnen und in den Straßen Ahrensburgs wieder los. Rund 100 000 Besucher erwarten die Organisatoren des Ahrensburger Stadtfests bis Sonntag (11. Juni) in der Stormarner Schlossstadt.

Seit Jahren wird das Lokalkolorit des beliebten Events verstärkt. Eine Tendenz die sich fortsetzt. Mehr Vereine als je zuvor werden 2017 im Vereinsdorf vertreten sein.

In der Großen Straße wird wieder Spiel und Spaß für Kinder aufgebaut werden mit kostenlosen und kostenpflichtigen Angeboten. „Es wird für alle was dabei sein. Das hat sich bereits in den vergangenen Jahren gezeigt und bewährt“, so Organisator Stephan Schächterle, der das Fest gemeinsam mit dem Stadtforum auf die Beine stellt.

Die größte Änderung gibt es in der Hamburger Straße. Dort wird es erstmals seit vielen Jahren keinen Discotower geben. Das liegt an Sicherheitsaspekten, aber auch an konzeptionellen Gründen. In der Vergangenheit war der Discotower der Ort mit dem höchsten Aggressions- und Gewaltpotenzial.Außerdem kam es dort immer wieder zu Problemen mit stark alkoholisierten Jugendlichen, die ihre Getränke im Rucksack mitbringen. Diese Rucksacktouristen sind aber allgemein nicht gerne gesehen. Sie interessieren sich nicht für das restliche Fest, sorgen für Ärger und selbstverständlich sind sie auch Standbetreibern ein Dorn im Auge.

Kendra Hohn, Mitarbeiterin von „Schächterle Consulting and Events“, betont, dass es auf dem gesamten Stadfest genug Angebote für Jugendliche auf den Bühnen gibt. Seien es die Breakdancer des Bruno Bröker Haus, die Tanztalente der „Tanzfabrik“ oder der „Tanzschule am Schloss“, die Sänger der „Musicalschule Ahrensburg“ oder auch die Sportler des ATSV, die sich wieder in der Manhagener Allee präsentieren.

Auf zwei Bühnen in der Großen Straße und Hagener Allee bieten wieder ein umfassendes Musikprogramm geboten. Mit dabei sind erneut „Stew“ aus Ahrensburg, die Flamenco-Rocker „Soltoros“, die Queen-Tribute-Band „MerQury“ oder auch die talentierte junge Songwriterin Helene Nissen, die beim ESC Vorentscheid antrat und kürzlich im Oldesloer KuB ein erstes erfolgreiches Konzert in Stormarn gab.

Weitere musikalische Höhepunkte sind die Peter Maffay Tribute Shows von Andreas Engel oder auch eine der bekanntesten Partybands des Nordens „Zack Zillies“, das Ahrensburger Blues-Talten Kjell oder auch der Auftritt der Hamburger Musikerin Jessy Martens.

Los geht das Fest am 9. Juni um 17 Uhr mit einem Auftritt der Oldesloer Marching Band „Stormarn Magic“.

 

 

TEILEN

Empfehlungen unserer Leser

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSE EINE ANTWORT