SV Eichede
Archivfoto: SL

Kiel – Schon vor dem Spiel stand fest, dass der SV Eichede dank des Zweitligaaufstiegs der Kieler für die erste Runde des DFB Pokals 2016/17 qualifiziert sein wird. Alleine das ist schon ein riesiger Erfolg nach der insgesamt zweiten Regionalligasaison des Dorfvereins aus Stormarn, die erneut mit dem Abstieg endete.

Das Pokalfinale des SHFV Pokals – das man nach einem Sieg im Halbfinale gegen den Heider SV erreichte – war nun also das absolute Saisonhighlight und beim 2:4 (2:2) war der SVE trotz eines schnellen 0:2 Rückstands nicht chancenlos. Alexander Bieler (3.) und Kingsley Schindler (8.) hatten den Favoriten in Führung gebracht. Eichede schlug nach Abspiel- und Defensivfehlern der Kieler eiskalt zurück. Evgenij Bieche (26.) und Mats Facklam (29.) sorgten per Doppelschlag noch vor der Pause für den Ausgleich.

Der Ausgleich gab den Stormarnern sogar noch Auftrieb und sie hätten sogar in Führung gehen können. Doch in der zweiten Halbzeit waren es schließlich die favorisierten Zweitliga-Aufsteiger aus Kiel die durch Niklas Hoheneder (62.) und Luca Dürholtz (71.) den insgesamt verdienten Sieg herausschossen.

Der SVE darf sich trotzdem über den Finaleinzug freuen. Die erste DFB Pokalrunde ist wie gesagt dadurch schon vor dem Anpfiff gesichert gewesen. Es steht nun im August ein Spiel vor einem Erst- oder Zweitligisten vor der Tür und Einnahmen von über 100 000 Euro für den SVE. 

 

TEILEN

Empfehlungen unserer Leser

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSE EINE ANTWORT