Folge uns!

Der Kreis

Neues Infoportal soll Unternehmen auf ausländische Touristen einstellen

Veröffentlicht

am

Gepäck im Kofferraum (Symbolbild). Foto: Shutterstock.com

Bad Oldesloe – Ausländische Gäste sorgen für kräftiges Wachstum im norddeutschen Tourismus. Nur wer die Bedürfnisse internationaler Gäste kennt, wird langfristig von ihnen profitieren. Das Leitprojekt „Welcome to Metropolregion Hamburg“ unterstützt hier die regionale Tourismuswirtschaft.

Kleine, mittelständische und große Betriebe finden ab sofort auf der kostenfreien Wissensplattform „Logbuch International“ online Hintergrundwissen, praktische Werkzeuge sowie wertvolle Tipps.

Das Tourismusmanagement Stormarn engagiert sich als Projektpartner.

„Um deren Bedürfnissen gerecht zu werden, muss unsere Region gerade in Sachen Service optimal auf die Gäste vorbereitet sein“, sagt die Tourismusmanagerin des Kreis Stormarn Rabea Stahl, die bedingt durch die gute Lage Stormarns an der A1 ein großes Potenzial an neuen Besuchern aus dem Ausland sieht. Das Gemeinschaftsprojekt könne touristischen Akteuren in Stormarn große Hilfestellungen liefern, ist Stahl überzeugt.

4,7 Millionen ausländische Gäste pro Jahr in der Metropolregion

Rund 4,7 Millionen ausländische Gäste übernachten pro Jahr in der Metropolregion Hamburg. Für die kommenden Jahre sagen Marktanalysen weitere Steigerungen internationaler Gäste in Deutschland voraus

Jakob Richter, Leiter der Geschäftsstelle der Metropolregion Hamburg: „Das ist eine große Chance, doch wie können wir die Metropolregion Hamburg gut auf internationale Gäste vorbereiten? Genau hier setzt das Leitprojekt ‚Welcome to Metropolregion Hamburg‘ mit seiner kostenfreien Online-Wissensplattform „Logbuch International“ online an.“

Das „Logbuch International“ online ist für alle touristisch relevanten Branchen gedacht – vom Übernachtungsbetrieb über Gastronomie und Einzelhandel bis hin zu Freizeit- und Kultureinrichtungen sowie Transportunternehmen. Dort richtet es sich an alle Mitarbeiter vom Auszubildenden bis zum Geschäftsführer.

Im Fokus der Informationen stehen insbesondere die für die Metropolregion Hamburg wichtigen Märkte Dänemark, Schweden, Niederlande, Schweiz und Österreich.

Wie wird der internationale Gast zahlen – eher bar oder doch lieber mit Kreditkarte? Sollte man zur Begrüßung die Hand reichen oder Küsschen auf die Wange geben? Wie informieren sich Gäste im Vorfeld ihrer Reise? Welche landestypischen Gepflogenheiten und Erwartungen bringen sie mit? Das „Logbuch International“ online beantwortet diese und viele andere Fragen und vermittelt länderspezifische Kenntnisse.

Für das Projekt engagieren sich 20 touristische Organisationen der Kreise und Städte, sieben Industrie- und Handelskammern und weitere touristische Institutionen in der Metropolregion Hamburg. Anmeldung ab sofort kostenfrei unter www.logbuchinternational.de

Weiterlesen
Kommentar schreiben

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bad Oldesloe

SPD kürt Nordstormarner Kreistagswahlkandidaten

Veröffentlicht

am

Daumen hoch: Christop Schoer aus Heilshoop ist gelernter Fleischer und möchte gerne in den Kreistag einziehen.
Foto: SPD Stormarn/hfr

Bad Oldesloe – „Unsere kommunalpolitischen Leistungen brauchen wir nicht zu verstecken, deshalb gehen wir selbstbewusst und optimistisch in die Kommunalwahl im Mai 2018!“

Mit diesen Worten eröffnete Heiko Winckel-Rienhoff, Regionalbetreuer des SPD-Kreisvorstands, die Nominierungskonferenzen zur Aufstellung von Kandidatinnen und Kandidaten für die Kreistagswahl im Norden Stormarns.

Die SPD- Ortsvereine im Wahlkreis Bad Oldesloe-Land und in Nordstormarn entschieden sich einstimmig für einen erfahrenen und für einen neuen Kandidaten.

Für den Wahlkreis 6, Bad Oldesloe-Land wird sich wieder Friedrich-Eugen Bukow aus Rümpel für ein Mandat im Stormarner Kreistag bewerben. Er ist Finanzexperte der SPD-Fraktion und auch Gemeindevertreter in Rümpel.

In Wahlkreis 1, Nordstormarn konnte Versammlungsleiter Lukas Zeidler vom Kreisvorstand die einstimmige Wahl eines „Newcomers“ verkünden: Der 22-jährige Christoph Schoer aus Heilshoop geht ohne Scheu an die neue Herausforderung heran.

Der gelernte Fleischer arbeitet schon länger bei den Jusos mit und ist in diesem Jahr in die SPD eingetreten. Aktiv ist er auch in der Feuerwehr und in der Kirchengemeinde. Er will sich im Kreistag Fragen der Wirtschaft, insbesondere der Landwirtschaft, und dem Natur- und Umweltschutz widmen.

Weiterlesen

Gute Nachrichten

DRK Trittau verteilt Weihnachtsbeutel an 70 Familien

Veröffentlicht

am

Ursula Meyer (DRK-Ortsverein Trittau, links) und Petra Lusebrink, Vorstandsmitglied der Trittauer Tafel (rechts), machten auch in diesem Jahr Familien mit Kindern wieder eine Weihnachtsfreude. Hier mit Jub (8) und ihrer Mutter.
Foto: DRK Trittau/hfr

Trittau – Die Trittauer Tafel unterstützt derzeit insgesamt 537 Erwachsene und Kinder. Um den Familien mit Kindern eine Weihnachtsfreude zu machen, packte der Ortsverein Trittau des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) auch in diesem Jahr wieder Weihnachtsbeutel mit Lebensmitteln, die das Fest schöner machen.

70 Familien mit Kindern durften sich in diesem Jahr über einen prall gefüllten Weihnachtsbeutel freuen. Darin waren viele leckere Sachen: Vom Stollen bis zum Kaffee, von Süßigkeiten bis hin zu Konserven.

Ursula Meyer (Vorstand DRK Trittau) und der Vorstand der Trittauer Tafel verteilten die Weihnachtsüberraschungen am Ausgabetag der Trittauer Tafel. Die bedachten Familien haben sich über die Aktion des DRK sehr gefreut.

Weiterlesen

Trittau

Hamburger (21) läuft mit Smartphone davon: 39-Jähriger überwältigt Handydieb

Veröffentlicht

am

Polizei (Symbolbild). Foto: Stormarnlive.de

Trittau – Unter dem Vorwand telefonieren zu wollen, klaute ein Hamburger (21) einem Mann aus Hamfelde (39) das Smartphone. Doch das ließ sich der Bestohlene nicht bieten.

Am frühen Abend des 11. Dezember kam es in Trittau zu einem räuberischen Diebstahl. Ein 39-jähriger Hamfelder war zu Fuß im Bereich Trittau unterwegs, sein Weg führte ihn dabei die Großenseer Straße entlang.

Zur Tatzeit sprach ihn ein 21-jähriger Hamburger an, ob dieser mal kurz mit dem Handy des Hamfelders telefonieren dürfe. Dies wollte der 39-jährige Mann dem Hamburger gerne ermöglichen, woraufhin der Hamburger mit dem Handy des Hamfelders weglief. Der Geschädigte zögerte nicht lange und folgte dem Tatverdächtigen unter lautem Rufen und Ansprechen umstehender Personen.

Als der Hamburger von dem Geschädigten eingeholt wurde, ging der Tatverdächtige direkt in eine Boxkampfhaltung über. Es gelang dem Geschädigten jedoch den Hamburger zu Boden zu bringen und dort festzuhalten, bis die von einem Passanten informierte Polizei eintraf.

Die hinzugezogenen Polizeibeamten nahmen den Tatverdächtigen mit zur Dienststelle. Ein Ermittlungsverfahren gegen den 21-jährigen Hamburger wird bei der Kriminalpolizei Ahrensburg geführt. Bei dem Handy handelte es sich um ein Apple IPhone 6 im Wert von

etwa 900 Euro.

Weiterlesen

Trending