Folge uns!

Kultur

Konferenz der Tiere: Politisches Sommermärchen zum G20-Gipfel

Veröffentlicht

am

Die Tierwelt verabredet eine Konferenz, um die Fehler der Menschen auszubügeln. Foto: Fischer

Bargteheide – Wenn die Menschen scheitern, müssen die Tiere es richten: Passend zum G20-Gipfel in Hamburg zeigt die Theaterwerkstatt Blaues Wölkchen im Kleinen Theater Erich Kästners „Konferenz der Tiere“. Da die Menschheit noch immer die Welt vollständig zu ruinieren droht, ist das diesjährige Sommermärchen nicht nur für Kinder sehenswert.

Die Parallele zwischen dem Stück und dem Gipfeltreffen der 20 wichtigsten Industrie und Schwellenländer im Juli ist kein Zufall: „Der Bezug drängt sich ja förmlich auf“, sagt Regisseurin Christina Schlie. „Auch in unserem Theaterstück werden sich die Tiere für ihre Konferenz in Hamburg treffen.“ Ansonsten habe sie sich nahe an Erich Kästners Vorlage gehalten.

Der Autor schrieb das Kinderbuch kurz nach dem zweiten Weltkrieg. Es handelt von einem Treffen aus Vertretern aller Tierarten, die nach dem politischen Scheitern der Menschen eine internationale Konferenz einberufen, um den Weltfrieden zu erreichen. Das Thema ist heute wohl so aktuell wie damals, sind die Menschen doch weiterhin damit beschäftigt, sich gegenseitig zu bekriegen statt Hunger, Elend und Umweltzerstörung zu beenden.

Trotz eines politischen Anspruchs bleibt das Stück für Kinder geeignet. „Wir haben versucht, die politischen Inhalte etwas runter zu brechen und vereinfacht darzustellen“, sagt Schlie. Zuzumuten sei den Kindern das G20-Thema. Bei den Proben habe sie festgestellt, dass darüber durchaus auch schon zu Hause gesprochen wurde.

Das Ensemble besteht derzeit aus aus 28 Kindern im Alter von sechs bis 15 Jahren. Die Proben laufen seit etwa einem halben Jahr. Bereits am Wochenende gab die junge Schauspielertruppe einen kleinen Vorgeschmack in Form der ersten Szene auf dem Bargteheider Stadtfest. Dort trommelte Oscar der Elefant per Telefon die ersten Tiere für die Konferenz zusammen, die gleichzeitig zu der der Menschen abgehalten werden soll.

Zum sechsten Mal arbeitet Christina Schlie mit der Choeografin Svetlana Frank zusammen: „Das war diesmal schon etwas anderes, weil es sich nicht wie sonst um ein klassisches Märchen handelt“, sagt Frank. Die Vorbereitungen hätten aber dennoch großen Spaß gemacht. Unterstützung gab es in diesem Jahr aus Lübeck: Die Broschüre zum Stück und eines der Bühnenbilder, das die Hamburger Skyline zeigt, wurde vom Theater Lübeck gestaltet. Jan Roßmanek von der Theaterwerkstatt freut sich über die neue Kooperation: „Es ist auch für uns ein schönes Erlebnis, wenn wir die Lübecker in ihrem Theater besuchen“, sagt er. Das sei ein bisschen die große weite Theaterwelt.

In der kleinen Bargteheider Theaterwelt startet das Sommermärchen „Konferenz der Tiere“ mit der Premiere am 18. Juni (15 Uhr). Weitere Vorstellungen folgen am 24. Juni (15 Uhr) und am 26. Juni (11.30 und 15 Uhr). Der Eintritt kostet neun Euro für Kinder und 11 Euro für Erwachsene. Karten gibt es im KulturServicebüro des Kleinen Theater Bargteheide (Hamburger Straße 3) und telefonisch unter 04532-5440.

Weiterlesen
Kommentar schreiben

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bad Oldesloe

Zwingenberger-Konzert im KuB ausverkauft

Veröffentlicht

am

Axel Zwingenberger. Foto: hfr

Bad Oldesloe – Axel Zwingenberger ist ein Garant für großartigen rollenden Boogie Woogie und einfühlsamen Blues. Er war es, der zusammen mit Vince Weber, Georg Möller und Martin Pyrker den Boogie Woogie in den siebziger Jahren in Deutschland wieder populär machte. Im Jahr seines 45 jährigen Bühnenjubiläums gastiert Zwingenberger im KuB.

Wie das Oldesloer Veranstaltungshaus jetzt mitteilt, sind alle Karten für das Konzert am heutigen Sonnabend mittlerweile ausverkauft!

Singen tut er niemals, er spielt ausschließlich Klavier, aber wie. Dem Zauber seiner Musik kann man sich kaum entziehen, wenn er kräftig in die Tasten langt und die Bässe des Flügels zum Schwingen bringt, wenn die rechte Hand über den Diskant trillert und perlt. Axel Zwingenberger hat die Musik seiner amerikanischen Idole in sich aufgesogen und angereichert mit eigenen Ideen und Klängen so sehr zu seinem eigenen Ausdruck gemacht, dass er selbst zum Vorbild einer ganzen Pianistengeneration wurde.

Musiker aus aller Welt lieben es, mit Axel Zwingenberger zu musizieren: Der große Lionel Hampton mit seiner Bigband hat ihn beispielsweise zu einer Europatournee eingeladen. Big Joe Turner, der geniale Bluesshouter, hat mit ihm mehrere Alben eingespielt. Eines davon erhielt den Deutschen Schallplattenpreis. Charlie Watts, das Rhythmusherz der Rolling Stones, hat eine Band mit ihm gegründet, sie touren seit Jahren als „The ABC&D of Boogie Woogie“ gemeinsam mit Ben Waters und Dave Green durch Europa und auch die USA. Mit Lila Ammons, der gefühlvollen Sängerin und Enkelin seines Vorbilds Albert Ammons, tritt er regelmäßig bei Konzerten und Festivals von Europa bis Südamerika auf. Zwingenbergers erste gemeinsame CD mit seinem japanischen Meisterschüler Keito Seito „The Joy of Boogie Woogie“ ist 2012 in Japan erschienen.

Und doch gilt das Hauptaugenmerk des 60 Jahre alten Hamburgers dem solistischen Pianospiel. Gerne unverstärkt an einem großen Konzertflügel, brilliert Axel Zwingenberger ohne Hilfe von Mikrofonen und Effekten. Zwingenberger stellt sich dem Publikum pur und unverfälscht und lässt seine Musik wirken.

Weiterlesen

Kultur

Kindermaskerade beim SV Preußen Reinfeld

Veröffentlicht

am

Foto: SV Preußen Reinfeld/hfr

Reinfeld – Die große Preußenmaskerade in Reinfeld ist Geschichte. Die Tradition des Kinderkarnevals geht weiter. Am Sonntag, 4. Februar, lädt der SV Preußen Reinfeld zur „Kindermaskerade in der Sporthalle der KGS“.

In der Zeit von 15 Uhr bis 18 Uhr können die kleinen Prinzessen, Feen, Cowboys und Piraten wieder ausgiebig spielen, tanzen und sich nach Herzenslust austoben. Für Musik und Unterhaltung sorgt wieder der Reinfelder DJ Frank Naujoks.

In der bunt geschmückten Sporthalle werden zahlreiche ehrenamtliche Helfer dafür sorgen, dass auch die Eltern und Großeltern bei Kaffee und Kuchen einen schönen und entspannten Nachmittag verleben können.

Dazu gibt es einen Auftritt der Kindertanzgruppen im SVP: Die „Tanzmäuse“ (vier bis sechs Jahre) und „Dancekids“ (sechs bis achte Jahre) haben ihren ersten Auftritt auf großer Bühne und geben einen Einblick in ihr tänzerisches Können.

Ein Highlight soll die Verlosung von zahlreichen Preisen – die Dank der Unterstützung örtlicher und überörtlicher Firmen – zusammengetragen werden konnten.

Der Festausschuss des SV Preußen Reinfeld bedankt sich bei allen Förderern, insbesondere beim Opel-Autohaus C. Vick, ohne deren Engagement die Durchführung der Veranstaltung nicht möglich wäre.

Der Eintritt für alle Gäste, „die über den Tisch gucken können“, beträgt drei Euro. Einlass ist ab 14.00 Uhr.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Große Nachfrage: Stormarnfilm-DVD jetzt wieder erhältlich

Veröffentlicht

am

Das Cover der beliebten Stormarnfilm-DVD
Foto: Frackmann/hfr

Bad Oldesloe – Da war die Kreiskultur-Abteilung rund um Tanja Lüthje und Daniela Frackmann selbst  ein wenig überrascht : Die DVD des ersten Dokumentarfilms über Stormarn erfährt eine sehr große Nachfrage und war innerhalb kürzester Zeit vergriffen.

Bestellungen werden allerdings weiter entgegengenommen, denn die Neuauflage ist bereits unterwegs und wird ab Donnerstag, 18. Januar sowohl in der Stadtinfo im KuB – Kultur- und Bildungszentrum Bad Oldesloe als auch über die Kreiskulturabteilung wieder erhältlich sein.

„Wir freuen uns über die große Nachfrage, denn mit einem Ausverkauf in rund drei Wochen haben wir nicht gerechnet. Nach vielen positiven Rückmeldungen und nicht abreißenden Bestellungen war schnell klar, dass wir eine zweite Auflage bestellen“, so Daniela Frackmann vom Kulturmarketing des Kreises.

Der erste Dokumentarfilm über Stormarn entstand als eines der Leitprojekte des 150jährigen Kreisjubiläums. Im September feierte der Film „Stormarn – gestern, heute, morgen“ dann auf der Kinoleinwand bei den Stormarner Filmtagen seine Premiere.

Filmemacher und Regisseur Rolf Schwarz arbeitete rund ein Jahr lang an Konzept, Drehbuch, Film- und Schnittarbeiten. Das knapp einstündige Ergebnis stieß bisher auf viel positive Resonanz und Begeisterung. Als abwechslungsreich, kurzweilig, mit betont hochwertigen Bildern und Kamerafahrten sowie als gute Übersicht der vielen Facetten des Landkreises wurde die Doku von Premierenbesuchern beschrieben.

In Form einer filmischen Collage zeigt die Doku viele Facetten Stormarns: leuchtende Rapsfelder, Schlösser, Museen und Kulturzentren werden neben öffentlichen, kulturellen und sozialen Einrichtungen und Vereinen schlaglichtartig beleuchtet.

Doch „stormarn – gestern, heute, morgen“ bleibt bei weitem nicht nur an landschaftlichen oder kulturellen Aspekten des Landkreises haften. Vielmehr eröffnen sich im Laufe der 52-minütigen Dokumentation persönliche Geschichten und Aspekte der eigentlichen Hauptdarsteller des Films: die Menschen, die im Kreis leben, arbeiten oder sich ehrenamtlich engagieren. Der Spannungsbogen reicht von der Flüchtlingshilfe, über die Wirtschaftsförderung, die lokale Kultur- und Musikszene bis hin zum Heimatbund. „stormarn – gestern, heute, morgen“ ist ein Kaleidoskop aus Geschichten aus dem Kreis Stormarn.

Die DVD ist in der Stadtinfo im Kultur- und Bildungszentrum, Beer-Yaacov-Weg 1, Bad Oldesloe für 10 Euro erhältlich. Öffnungszeiten: Mo, Di, Fr: 10 bis 16 Uhr

und Do: 10 bis 18 Uhr. Auch über die Kreiskulturabteilung kann die DVD portofrei bestellt werden: kultur@kreis-stormarn.de.

Weiterlesen

Trending