Folge uns!

Kultur

Konferenz der Tiere: Politisches Sommermärchen zum G20-Gipfel

Veröffentlicht

am

Die Tierwelt verabredet eine Konferenz, um die Fehler der Menschen auszubügeln. Foto: Fischer

Bargteheide – Wenn die Menschen scheitern, müssen die Tiere es richten: Passend zum G20-Gipfel in Hamburg zeigt die Theaterwerkstatt Blaues Wölkchen im Kleinen Theater Erich Kästners „Konferenz der Tiere“. Da die Menschheit noch immer die Welt vollständig zu ruinieren droht, ist das diesjährige Sommermärchen nicht nur für Kinder sehenswert.

Die Parallele zwischen dem Stück und dem Gipfeltreffen der 20 wichtigsten Industrie und Schwellenländer im Juli ist kein Zufall: „Der Bezug drängt sich ja förmlich auf“, sagt Regisseurin Christina Schlie. „Auch in unserem Theaterstück werden sich die Tiere für ihre Konferenz in Hamburg treffen.“ Ansonsten habe sie sich nahe an Erich Kästners Vorlage gehalten.

Der Autor schrieb das Kinderbuch kurz nach dem zweiten Weltkrieg. Es handelt von einem Treffen aus Vertretern aller Tierarten, die nach dem politischen Scheitern der Menschen eine internationale Konferenz einberufen, um den Weltfrieden zu erreichen. Das Thema ist heute wohl so aktuell wie damals, sind die Menschen doch weiterhin damit beschäftigt, sich gegenseitig zu bekriegen statt Hunger, Elend und Umweltzerstörung zu beenden.

Trotz eines politischen Anspruchs bleibt das Stück für Kinder geeignet. „Wir haben versucht, die politischen Inhalte etwas runter zu brechen und vereinfacht darzustellen“, sagt Schlie. Zuzumuten sei den Kindern das G20-Thema. Bei den Proben habe sie festgestellt, dass darüber durchaus auch schon zu Hause gesprochen wurde.

Das Ensemble besteht derzeit aus aus 28 Kindern im Alter von sechs bis 15 Jahren. Die Proben laufen seit etwa einem halben Jahr. Bereits am Wochenende gab die junge Schauspielertruppe einen kleinen Vorgeschmack in Form der ersten Szene auf dem Bargteheider Stadtfest. Dort trommelte Oscar der Elefant per Telefon die ersten Tiere für die Konferenz zusammen, die gleichzeitig zu der der Menschen abgehalten werden soll.

Zum sechsten Mal arbeitet Christina Schlie mit der Choeografin Svetlana Frank zusammen: „Das war diesmal schon etwas anderes, weil es sich nicht wie sonst um ein klassisches Märchen handelt“, sagt Frank. Die Vorbereitungen hätten aber dennoch großen Spaß gemacht. Unterstützung gab es in diesem Jahr aus Lübeck: Die Broschüre zum Stück und eines der Bühnenbilder, das die Hamburger Skyline zeigt, wurde vom Theater Lübeck gestaltet. Jan Roßmanek von der Theaterwerkstatt freut sich über die neue Kooperation: „Es ist auch für uns ein schönes Erlebnis, wenn wir die Lübecker in ihrem Theater besuchen“, sagt er. Das sei ein bisschen die große weite Theaterwelt.

In der kleinen Bargteheider Theaterwelt startet das Sommermärchen „Konferenz der Tiere“ mit der Premiere am 18. Juni (15 Uhr). Weitere Vorstellungen folgen am 24. Juni (15 Uhr) und am 26. Juni (11.30 und 15 Uhr). Der Eintritt kostet neun Euro für Kinder und 11 Euro für Erwachsene. Karten gibt es im KulturServicebüro des Kleinen Theater Bargteheide (Hamburger Straße 3) und telefonisch unter 04532-5440.

Weiterlesen
Werbung
Kommentar schreiben

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Familie und Freizeit

Video-Reportage: Die „Schleswig Holstein Music Video Awards“ im KuB

Veröffentlicht

am

So liefen die ersten „Schleswig-Holstein Music Videos Awards“ des Klngstdt e.V. im Oldesloer Kultur und Bildungszentrum. Als Medienpartner waren wir mit unseren Kameras live vor Ort. 

 

Weiterlesen

Familie und Freizeit

„Skandale und Liebe“ mit Scheibner im KuB

Veröffentlicht

am

Foto: Sinnlicht Fotografie/hfr

Bad Oldesloe – Nach dem sehr erfolgreichen Debut-Auftritt 2016 im KuB, kommt Hans Scheibner erneut nach Bad Oldesloe. Am 22. September um 20 Uhr präsentiert er, als einer der dienstältesten Satiriker im Norden, sein neues Programm „Skandale und Liebe“ im KuB-Saal.

Alles hängt mit allem zusammen, sagt Scheibner. So kriegt er es fertig, Donald Trump und seine Mauer in direkten Zusammenhang mit seinen Nachbarn zu bringen, die mit Verbissenheit darüber wachen, dass um Himmels Willen kein fremdes Auto ihre Auffahrt zum Wenden benutzt, und der Brexit erinnert ihn an die Scheidung seiner Freunde: der Mann hat Schluss gemacht, aber er darf doch wohl darauf hoffen, dass seine Ex ihm noch weiterhin die Unterhosen wäscht. Skandale bei Merkel, Erdogan, Dobrindt, und Co. – Skandale aber auch im Seniorenheim, weil Opa Meier  (91) dem Rentner Wagner (89) die schöne Emma Möller (82) ausgespannt hat.

Scheibner erzählt politische und unpolitische Geschichten aus dem Leben. Böse Geschichten über mordlustige Ehefrauen oder komische Geschichten über Wilma – die weinende Waschmaschine. Denn alles hängt eben mit allem zusammen.

Tickets sind online auf KuB-Homepage oder in der Stadtinfo in Bad Oldesloe zu erhalten, Kurzentschlossene können auch an der Abendkasse im KuB noch Tickets erhalten.

Weiterlesen

Familie und Freizeit

Reinbek: Letzte Station der Museumskoffer-Tour

Veröffentlicht

am

Einer der Museumskoffer
Foto: Kreis Stormarn/hfr

Reinbek – Die Wanderausstellung zum 150. Kreisjubiläum „Museum auf Reisen – Besondere Schätze aus Stormarns Museen“ ist an ihrer letzten Wanderstation angekommen: vom 14. September bis 24. September gastiert sie im Feuerwehrmuseum in Ohe (Reinbek).

Dort präsentiert das Feuerwehrmuseum rund um Herrn Jan Papke den besonderen Themen-Koffer mit historischen Exponaten zum Schwerpunkt “Frauen an den Brandherd! – Feuerwehrfrauen im zweiten Weltkrieg und heute“. Daneben sind die weiteren neun Reisekoffer der teilnehmenden Museen zu sehen, die jeweils unterschiedliche Themen und Exponate aus ihrem jeweiligen Museum und mit Bezug zu Stormarns Geschichte zeigen.

Das Feuerwehrmuseum ist nur nach Vereinbarung geöffnet, veranstaltet jedoch am 24. September einen großen Tag der offenen Tür und lädt herzlich ein. Zu den anderen Zeiten sollen Interessierte sich nicht scheuen, Herrn Papke für eine Öffnung zu kontaktieren: Telefon 0172 – 353 7712. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erbeten.

Anlässlich des Kreisjubiläums hat Marianne Lentz vom Stormarnschen Dorfmuseum das Konzept für eine große Kooperationsausstellung aller Stormarner Museen entwickelt. Es ist das erste Mal, dass ein so großes Museums-Netzwerk in Stormarn eine gemeinsame Ausstellung präsentiert und besondere Exponate durch das Kreisgebiet auf Wanderschaft schickt.

Teilnehmende Museen mit Themen-Koffern sind: Schloss Ahrensburg, Stormarnsches Dorfmuseum Hoisdorf, Heimatmuseum Bad Oldesloe, Heimatmuseum Reinfeld, Feuerwehrmuseum Ohe, Museum Rade, Heimatmuseum Bargteheide, Büromaschinenmuseum Koch, Schloss Reinbek, Museum Glinder Mühle.

Wer die Ausstellung noch nicht gesehen hat, sollte die letzten beiden Stationen in Reinfeld und anschließend in Ohe (Reinbek) nutzen und diese einmalige, vielfältige Themenausstellung besuchen.

Weiterlesen

Trending