Ein Teddy in Not! Rettungssanitäter und die Kinder leisten erste Hilfe. Foto: Heike Schreiber/hfr

Ahrensburg – Sich wohlfühlen: für jeden Menschen bedeutet das etwas anderes. Was genau brauche ich, um mich wohlzufühlen? Das haben die Krippen- und Elementarkinder sowie Mitarbeiter der integrativen Kindertagesstätte Gartenholz des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in den vergangenen zwei Monaten erarbeitet.

Wie viel Spaß die Kinder an diesem Projekt hatten, konnten die Eltern sich Weltrotkreuztag ansehen. Womit und mit wem sich die Jungen und Mädchen wohlfühlen, haben sie mit verschiedensten Mitteln zum Ausdruck gebracht und zeigten dies Eltern und Besuchern im Rahmen der Präsentation bei einem Rundgang durch die Kita.

So malten die Kinder, was ihnen gerade so zum Thema in den Sinn kam und stellen die Bilder aus. Eine Gruppe brachte von zu Hause ein Lieblingsbuch mit und stellte es der Gruppe vor. Eine andere Gruppe malte eine Wohlfühlsonne und erklärte: Ich fühle mich wohl, wenn… ich auf dem Trampolin springe, …mit anderen Kindern spiele und vieles mehr. Eine weitere Gruppe gab einem Kind in der Mitte eine „Komplimente-Dusche“ und wertschätzte das Kind damit.

Bei einem „Massagekreis“ massierten sich die Jungen und Mädchen gegenseitig zu klassischer Musik, andere gruppenübergreifende Angebote hatten zum Beispiel Meditation im Morgenkreis, Yoga, einen Spaziergang der Stille, Mandalas malen und legen, Rangeln und Raufen, Müll sammeln oder Sinne spüren zum Thema.

Die Krippe stellte Collagen der einzelnen Kinder über ihre Lieblingsdinge wie Kuscheltiere, Kuschelorte, Lieblingsessen und ähnliches aus. Außerdem gab es ein Wohlfühlthermometer (wie fühle ich mich bei Regen oder wenn die Sonne scheint) mit fröhlichen oder auch mal traurigen „Wohlfühlgesichtern“.

Während der Ausstellung konnten die Besucher sich auch über das DRK-Projekt „Teddy braucht Hilfe“ informieren, welches die Vorschulkinder der Kita gerade erfolgreich beendet hatten. In den vergangenen Wochen wurde gemeinsam geübt, wie man ein Pflaster klebt oder einen Verband anlegt. Auch wurde ein Notruf simuliert, bei dem die Kinder lernten, worauf es bei einem Notfall ankommt. Höhepunkt war der Besuch eines Krankenwagens. Rettungssanitäter versorgten den verletzten Teddy und erklärten die Funktionen des Fahrzeugs sowie den Inhalt der verschiedenen Fächer.

Alle hatten großen Spaß an dem Wohlfühl-Projekt und waren sich einig, dass die DRK-Kita Gartenholz auch ein Wohlfühlort für viele ist. Zum Abschluss erklärte Kita-Leiterin Heike Schreiber: „Unsere Kita wird sich mit diesem Hausprojekt zum dritten Mal beim ‚Haus der kleinen Forscher‘ bewerben. Damit streben wir die nächste Plakette an.“

TEILEN

Empfehlungen unserer Leser

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSE EINE ANTWORT