EInsatzkräfte der Feuerwehr löschen den Brand in der Gartenlaube. Foto: mopics.eu

Lübeck – Die Serie von Laubenbränden setzt sich fort: In Lübeck muss die Feuerwehr immer wieder Brände in Kleingartenvereinen bekämpfen – zuletzt am Dienstagnachmittag in der Straße „Dornbreite“.

Schon bei der Anfahrt konnten die Helfer der Berufsfeuerwehr Lübeck die Rauchsäule erkennen, die in den verregneten Nachmittagshimmel Lübecks aufstieg.

Bei Eintreffen stand die ohne Strom- und Gasversorgung ausgestattete Gartenlaube und ein angrenzender Geräteschuppen im Vollbrand. Unter Atemschutz gingen zwei Trupps gegen die Flammen an.

Erschwerend für die Mannen der Feuerwehr: Über gut 400 Meter musste eine Wasserversorgung aufgebaut werden. Eine große Gasflasche konnte unbeschadet aus der Gefahrenstelle gebracht werden. Immer wieder hatten die Brandschützer mit Glutnestern speziell in der Dachkonstruktion zu tun.

Nach gut eineinhalb Stunden konnte der Einsatzleiter die Brandstelle an die Kriminalpolizei übergeben, die noch während der Löscharbeiten die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen hat.

TEILEN

Empfehlungen unserer Leser

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSE EINE ANTWORT