Folge uns!

Bad Oldesloe

Adam, Eva und Ich: Dieses Theater zeigt "Biografien im Dazwischen"

Veröffentlicht

am

Intersexuelles Theaterstück „Adam, Eva und Ich“. Foto: Gernot Wöltjen

Bad Oldesloe – Mit „Adam, Eva und Ich“ betritt erstmalig in Deutschland eine Gruppe intersexueller Menschen die Bühne.

Dieses biographische Theaterstück ist am 27. Mai um 20 Uhr im KuB zu Gast und berichtet u.a. über Erfahrungen mit Ärzten, Hormonen, Lebenslust und Anders-Sein. Ein Abend zwischen Lecture-Performance und Theater, der die Frage aufwirft, wie unsere Gesellschaft mit denen umgeht, die nicht ins Raster passen.

Unter Intersexualität versteht man im Allgemeinen eine Besonderheit der Geschlechtsentwicklung. Erst im März 2016 erschien ein Artikel mit neuen Erkenntnissen aus der Geschlechterforschung, der darauf schließen lässt, dass es so einfach eben nicht ist.

Seit dem 1. November 2013 muss im Geburtenbuch keine Geschlechtsangabe mehr gemacht werden, lebensweltlich wirkt sich dies jedoch kaum aus: von Toilettenbeschilderung über Medizin bis hin zu bestimmten Rechtslagen ist es in unserer Gesellschaft nicht vorgesehen, zwischen den Geschlechtern zu stehen. Intersexuelle Menschen sind jedoch keine „Exoti*innen“, keine „Ausnahmen“ sondern Teil unserer Gesellschaft. Zwischen 80.000 und 120.000 Menschen leben allein in Deutschland, die nicht den medizinischen Vorstellungen von Mann oder Frau entsprechen. „Adam, Eva und ich“ will den Mythos vom Hermaphroditen entmystifizieren und die realen Biographien der Beteiligten in den Mittelpunkt stellen:

Gemeinsam erzählen die Performer*innen, die Frl. Wunder AG und intersexuelle Expert*innen des Alltags, von dem Tag ihrer Geburt, ihren Erfahrungen mit Ärzten, Medikamenten und Operationen, von Hormonen, dem Körper als Produkt chemischer Prozesse und von Identitätskrisen, aber auch von Lebenslust und dem Anders-Sein, von Liebe, Sex, Eroberungen und Begehren, ihren Lieblingssongs und ihrem Verhältnis zu Frauen und Männern.

Dabei soll die jeweils eigene Biographie Anstoß geben, auch globale Perspektiven zu entfalten: Welche Umgangsformen mit und Konzepte von Intersexualität haben sich in unterschiedlichen Ländern und Kulturen etabliert? Wie blicken gesellschaftliche Systeme auf die mythische Figur des Hermaphroditen – wie auf real existierende intersexuelle Menschen? Welche Identitäts- und Bewältigungskonzepte entwickeln intersexuelle Menschen und wie arrangieren sie sich mit den jeweiligen gesellschaftlichen Normen? Kann ihre Identität Prognosen für eine queere Zukunft der Geschlechter liefern?

Tickets sind im Vorverkauf (18,50 Euro/ermäßigt 12,50 Euro) online (www.kub-badoldesloe.de) oder an der Stadtinfo (Beer-Yaacov-Weg 1) in Bad Oldesloe zu erhalten. Kurzentschlossene können auch an der Abendkasse im KuB noch Tickets (20,50 Euro/ermäßigt 14,50 Euro) erhalten.

Weiterlesen
Werbung
Kommentar schreiben

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bad Oldesloe

Oldesloer „Kleiderkiste“ kehrt nach der Sommerpause zurück

Veröffentlicht

am

Foto: Efa e.V./hfr

Bad Oldesloe  – Nach der Sommerpause ist ehrenamtliche „EfAs Kleiderkiste“ – ein Projekt der Oldesloer Tafel-EfA e.V. – ab 29. August in der Ratzeburger Str. 17 in Bad Oldesloe wieder für alle Bürgerinnen und Bürger wie gewohnt geöffnet:

Dienstag und Donnertag von 10 – 12 Uhr und Mittwoch von 16 – 18.30 Uhr lauten die aktuellen Öffnungszeiten.

In dieser Zeit können auch Spenden abgegeben werden. Vom 29. – 31. August ist Sommerschlussverkauf. Damen- und Herren-Sommerbekleidung und Sommerschuhe können zum halben Preis erworben werden.

Außerdem sind günstig im Angebot: Kinderbekleidung, Spielzeug, Kinderbücher, Schuhe, Haushaltswäsche, Hausrat, Taschen sowie „Düt und Dat“. Auch einige Kinderkarren und Schulranzen sind noch im Angebot.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Bad Oldesloe: Polizei sucht Unfallflüchtigen

Veröffentlicht

am

Hier wurde die Laterne umgefahren.
Foto: SL

Bad Oldesloe – Gestern Morgen (18. August) , gegen 10.00 Uhr, stellten Beamte der Polizei Bad Oldesloe im Rahmen der Streife fest, dass in der Bahnhofstraße, unmittelbar an der Ecke zur Katharine-Faust-Straße, ein Laternenmast quer auf dem Gehweg lag.

Offenbar wurde dieser durch ein Fahrzeug umgefahren. Dies ergibt sich aus den Unfallspuren vor Ort. Die Beamten haben auch Glassplitter eines Rücklichtes aufgefunden.

Ein Unnfallverursacher war vor Ort jedoch nicht anzutreffen.

Gemeldet hatte sich auch niemand.

Die Polizei ermittelt wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort und sucht in diesem Zusammenhang nun Zeugen?

Wer hat den Unfall beobachtet oder kann möglicherweise sonst Angaben zum flüchtigen Verursacher machen?

Weiterlesen

Bad Oldesloe

SPD-Bundestagskandidat absolviert Praxistag in der OASE

Veröffentlicht

am

Alexander Wagner informierte sich über das Buchprojekt „Wir sind Wer(t)! Familien stellen sich und ihre Wertevorstellungen vor“ mit OASE-Leiterinnen Wiebke Finck (li.) und Andrea Kefrig-Blase (re.)
Foto: SPD/hfr

Bad Oldesloe – Alexander Wagner, der SPD-Bundestagskandidat für Segeberg/ Stormarn-Mitte, hat das Mehrgenerationenhaus OASE in Bad Oldesloe besucht und im Rahmen eines Praxistages die Arbeit hautnah miterlebt. „Die OASE in Bad Oldesloe zeigt mit ihrer Arbeit, wie gut die Zusammenarbeit und Solidarität zwischen den verschiedenen Generationen funktionieren kann.“

Neben einem Gespräch mit den Vorständen Andrea Kefrig-Blase und Wiebke Finck nahm Wagner an der Dienstbesprechung der Tagespflegepersonen der Kinder-Notfallbetreuung teil, warf einen Blick in die Kinderbetreuung und diskutierte beim Seniorenfrühstück über Tagespolitik.

Wagner zu seinem Praxistag: „Hier merkt man, dass Generationengerechtigkeit wirklich groß geschrieben wird. Im Mittelpunkt der Arbeit in der OASE steht das Credo, niemanden zurückzulassen, zweite Chancen für jung und alt zu ermöglichen, verlässlich zu sein und ein offenes Ohr zu haben.

Ein wichtiges Thema beim Seniorenfrühstück war die Frage nach einer Rente, die auch in den nächsten Jahren und Jahrzehnten reichen wird. „Auch langfristig sollen alle Menschen auf eine sichere und stabile Rente vertrauen können. Ältere Menschen sollen so weiterleben können wie sie es gewohnt sind. Gleichzeitig sollen die Beiträge für die Altersvorsorge die junge Generation nicht zu sehr belasten. Das ist ein zentrales Anliegen der SPD und auch von mir“, so Wagner.

„Ich konnte mich heute in der OASE davon überzeugen, wie gut sich die Generationen untereinander helfen und unterstützen können“, so Wagner.

Wagner zeigte sich beeindruckt von den vielen Aufgaben, die die OASE umsetzt: Kinderbetreuung, Notfallbetreuung für die Stiftung Beruf und Familie Stormarn, Seniorenarbeit, offene Kinder- und Jugendarbeit auf Spielplätzen sowie die Trägerschaft für die offene Ganztagsschule an zwei Grundschulen in Bad Oldesloe. Und bei allem war die OASE stets Vorreiterin in der Region. Er versprach, sich als zukünftiger Abgeordneter weiter für die Förderung der Mehrgenerationenhäuser einzusetzen.

Weiterlesen

Trending