Enttäuschung in Tremsbüttel. Es geht in die Kreisliga
Foto: SL

Stormarn – Gleich drei Stormarner Teams sind in dieser Saison unter den vier feststehenden Absteigern der Fußballverbandsliga.

Mit einem bitteren 0:10 gegen den TSV Travemünde musste der SC Elmenhorst am Wochenende die letzte Hoffnung auf ein Wunder begraben. Der Aufsteiger geht direkt wieder zurück in die Kreisliga. Schon zur Halbszeit stand es 0:5 gegen die Stormarner. Die hätten einen Sieg benötigt, um noch den letzten Funken Hoffnung am Leben zu halten.

Auch für Bargteheide geht es in die Kreisliga.

Der TSV Bargteheide stand bereits als Absteiger fest. Der TSV zeigte allerdings Moral und besiegte Eintracht Groß Grönau mit 5:3.

Überraschender als bei den beiden Aufsteigern kommt der Abstieg beim VfL Tremsbüttel, der den letzten Strohhalm in der Partie gegen GW Siebenbäumen verlor. In Siebenbäumen siegten die Platzherren mit 4:3. Tremsbüttel hätte einen Sieg benötigt, um noch vom Klassenerhalt träumen zu können. Schon zur Halbzeit stand es 0:3 gegen die Stormarner, die sich aber trotzdem nicht aufgaben und zwischenzeitlich sogar auf 2:3 rankamen. Es half am Ende nichts mehr.

Gerettet hat sich endgültig der SSV Pölitz. Die Pölitzer trotzten Phönix Lübeck ein 4:4 ab und holten den letzten notwendigen Punkt. Pölitz lag schnell 0:2 hinten, kämpfte sich aber zurück. Das 4:4 erzielte Jan-Henrik Schmidt in der Nachspielzeit. Keines der Teams von den Abstiegsplätzen kann Pölitz in den verbleibenden Partien noch abfangen. 

TEILEN

Empfehlungen unserer Leser

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSE EINE ANTWORT