Die Fußgängerbrücke am Konrad-Adenauer-Ring in Bad Oldesloe ist gesperrt: Einsturzgefahr. Foto: Fischer

Bad Oldesloe – Für die Sanierung von zwei maroden Brücken muss die Oldesloer Stadtverwaltung tief in die Tasche greifen.

„Es gibt viele Fußgängerbrücken aus Holz im Stadtgebiet“, sagt Bauamtsleiter Thilo Scheuber. Diese werden regelmäßig auf ihre Standfestigkeit überprüft. Bei zwei sind bei der jüngsten Untersuchung gravierende Mängel festgestellt worden. Die Fußgängerbrücke am Konrad-Adenauer-Ring musste sofort gesperrt werden. Die Sanierung wird laut erster Schätzung der Stadtverwaltung 350.000 Euro kosten.

Die zweite Brücke liegt am Travewanderweg Richtung Sehmsdorf, für deren Instandsetzung mit 300.000 Euro zu rechnen ist. „Wir müssen das aus Eigenmitteln finanzieren“, so Scheuber.

Um Geld einzusparen, könnte auf die Sanierung der Travewanderweg-Brücke verzichtet werden. Die Alternative ist ein ersatzloser Abriss. Über das Vorgehen wird die Lokalpolitik noch beraten.

TEILEN

Empfehlungen unserer Leser

1 Kommentar

  1. Kommentar:
    Schade, die Brücke über die Trave ist seit über einem Jahr gesperrt. damit ist der Südosten Bad Oldesloes vom Travewanderweg abgeschnitten. Ein herber Einschnitt für Spaziergänger, Hundebesitzer, Walker und Jogger, die diesen Weg rege genutzt haben. Ich kann mich gut an die Trampelpfade zur Eisenbrücke in den siebziger Jahren erinnern. es kann keinem gelegen sein, diese „Tradition“ wieder aufleben zu lassen.
    Für die Brücke am Konrad-Adenauer-Ring gibt es Alternativen um die Straße zu überqueren, entweder die Unterführung an der alten Badeanstalt oder die Fußgängerüberweg an der Ampel.

HINTERLASSE EINE ANTWORT