Folge uns!

Leben in Stormarn

Natur in Schleswig-Holstein in über 600 Veranstaltungen erleben

Veröffentlicht

am

Natur in Schleswig-Holstein in über 600 Veranstaltungen pur erleben.

Bad Oldesloe – Abenteuer, spannende Exkursionen, neue Einblicke und jede Menge Spaß dabei. Dafür muss man nicht weit reisen. Der Aktionsmonat Naturerlebnis macht es leicht, frische Luft und die Vielfalt der schleswig-holsteinischen Landschaft zu genießen.

Im zwölften Jahr mittlerweile eine feste Institution, haben die Veranstaltergemeinschaft und die Sparkassen-Finanzgruppe wieder ein buntes Programm ermöglicht.

Über 600 Angebote sorgen für pure Naturerlebnisse. „Birds & Breakfast“, „Im Garten des Fürsten“ oder die „Abendpirsch“ mit dem Förster sollen Einheimische und Urlauber neugierig machen. Dazu kommen 250 kostenlose Angebote für Kindertagesstätten und Schulen.
Der Wonnemonat Mai ist ideal, um die heimische Tier- und Pflanzenwelt zu entdecken.

Einfacher geht es nicht, sich sein persönliches Naturerlebnis zwischen dem 1. und 31. Mai 2017 zu sichern: Lieblingsprogramm auswählen, anmelden und raus geht`s! „Dieses Projekt ist die größte Veranstaltungsreihe, die es in Schleswig-Holstein gibt. Der Erfolg gibt uns Recht. Die Menschen haben Sehnsucht nach der Natur und sind begeistert von unseren Angeboten“, so Anne Benett-Sturies, Leiterin des Bildungszentrums für Natur, Umwelt und ländliche Räume (BNUR).

Partner und wichtigste Förderer des Aktionsmonats sind die schleswig-holsteinischen Sparkassen, die zahlreiche Projekte im Natur- und Umweltbereich ermöglichen. Die Sparkasse Holstein engagiert sich hier vor allen Dingen mit ihren Stiftungen. „Der Aktionsmonat ist ein tolles Angebot für Naturliebhaber und alle, die es werden wollen. Auf erlebnisreiche Weise können Klein und Groß die Natur erkunden und ganz neue Einblicke gewinnen. Das Angebot hat sich in den letzten Jahren rasant entwickelt und ist eine richtige Erfolgsgeschichte! Wir freuen uns, dass in unserer Region auch in diesem Jahr wieder so viele interessante Veranstaltungen stattfinden. In Stormarn werden 35 Exkursionen angeboten“, sagt Dr. Martin Lüdiger, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Holstein.

„Mit unseren Stiftungen fördern wir aber auch außerhalb des Aktionsmonats zahlreiche Einrichtungen und Projekte, die sich dem Thema Natur und Umweltbildung widmen“, ergänzt Jörg Schumacher, Geschäftsführer der Stiftungen der Sparkasse Holstein. „Mit dem Erlebnis Bungsberg in Ostholstein und dem Naturerlebnis Grabau in Stormarn haben wir zudem zwei besondere außerschulische Lernorte geschaffen, in denen die Beziehung der Kinder zur Natur im Mittelpunkt steht.“

Spezielle Angebote für Kindertagesstätten und Schulen sind auch wichtigster Bestandteil des Aktionsmonats. Kinder lieben die Natur – aber das Spielen unter freiem Himmel ist für viele von ihnen in Zeiten von Playstation und Handymanie selten geworden. Über 250 Veranstaltungen wollen Kindern die heimische Natur näher bringen. Zusammenhänge von Ökologie, Ökonomie und Sozialem können konkret erfahren werden. Wichtige Erkenntnisse, die oftmals lebensprägend sind.

Weiterlesen
Werbung
Kommentar schreiben

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Leben in Stormarn

Bürgerstiftung Region Ahrensburg mit neuem Vorstandsmitglied

Veröffentlicht

am

Der Vorstand der Stiftung mit Dr. Michael Eckstein, Carmen Lau und Dr. Horst Jurkschat.
Foto: BürgerStiftung Region Ahrensburg/hfr

Ahrensburg –  Im Rahmen der letzten Sitzung des Stiftungsrates wurde Carmen Lau in den Vorstand der BürgerStiftung Region Ahrensburg gewählt. Die Stiftungs-Expertin will sich in der BürgerStiftung auch für neue Themen engagieren und dazu beitragen, dass die Stiftung weiter wächst.

Zu ihrem neuen Ehrenamt  sagt Carmen Lau: „Ich beobachte das Engagement und die Aktivitäten der BürgerStiftung seit mehreren Jahren und habe gesehen, dass hier viele Ehrenamtliche professionell und engagiert für die Menschen und das Gemeinwesen aktiv sind. Daher habe ich gerne zugesagt als ich gefragt wurde, ob ich meine Erfahrungen und Kenntnisse hier einbringen will.“

Lau ist in Lübeck geboren. Nach Berufsausbildung und Studium hat sie in unterschiedlichen Bereichen gearbeitet, unter anderem in einer Bank. Seit mehreren Jahren ist sie in der Deutschen Stiftung Völkerverständigung aktiv, die ihren Sitz im Büro der BürgerStiftung hat und mit der BürgerStiftung bei der jährlichen Messe zum Schüleraustausch in Ahrensburg kooperiert. Beruflich ist  Lau in der Geschäftsführung einer Service-Gesellschaft für gemeinnützige Einrichtungen tätig.

Die Mutter von drei erwachsenen Söhnen wohnt seit gut zwei Jahren in Ahrensburg und fühlt sich hier heimisch: „Die freundlichen Menschen, die intakte Natur und die überschaubaren Gemeinden sind ein attraktiver Lebensraum. Als Bürgerin will ich dazu beitragen, dass wir die Gesellschaft menschlicher machen und dass sich noch mehr Menschen hier einbringen.“

„Ich freue mich, dass wir Carmen Lau für die BürgerStiftung gewinnen konnten. Durch den demografischen Wandel und die Zuwanderung entstehen neue Anforderungen an bürgerschaftliches Engagement. Mit der Verstärkung durch Carmen Lau können wir künftig neue Themen aufgreifen“, so Dr. Michael Eckstein, Vorsitzender der BürgerStiftung. Lau ist über das Büro der BürgerStiftung Region Ahrensburg erreichbar.

Informationen zur BürgerStiftung gibt es per Mail an: info@buergerstiftung-region- ahrensburg.de.

Auf der Website der Stiftung werden die Aktivitäten der Stiftung dargestellt, an denen sich neue Ehrenamtliche beteiligen können.

Weiterlesen

Bad Oldesloe

Geführte Familienradtour ins Naturerlebnis Grabau

Veröffentlicht

am

Symbolfoto: WDGPhoto/Shutterstock

Bad Oldesloe / Grabau – Am Sonnabend, den 5. August, um 14 Uhr lädt die Stadt Bad Oldesloe zu einer geführten Familienradtour in das „Naturerlebnis“ Grabau ein. Treffpunkt ist vor dem Kultur- und Bildungszentrum Bad Oldesloe, Beer-Yaacov-Weg 1.

Diese Tour richtet sich an Familien mit Kindern, die aktiv die Natur erleben möchten. Die Tour führt über den längsten Obst- und Gehölzlehrpfad Europas zum Naturerlebnis Grabau mit einer Lehr- und Erlebnispfadführung und verschiedenen waldpädagogischen Aktivitäten.

„Bei einer Pause im Grünen können sich die Kleinsten im Niedrigseilgarten und auf dem Naturspielplatz ausgiebig austoben. Die Rücktour führt durch den direkt am Radwanderweg angelegten Findlingsgarten“, versprechen die Organisatoren.

Die Radtour wird durch ausgebildete Tourenleiter begleitet, das Tempo ist dabei entspannt und auch für untrainierte Radfahrer und Kinder leicht zu bewältigen.

Die Teilnehmer werden gebeten ausreichend Trinken und Essen mitzuführen. Um eine Voranmeldung wird gebeten. Für die Erlebnisführung wird eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 5 Euro pro Erwachsenen erhoben. Für Kinder bis 14 Jahre ist die Erlebnisführung kostenlos.

Durch hervorragende Bahnverbindungen bietet sich die Tour im Prinzip für alle an, die im Umland von Bad Oldesloe wohnen. Gerne können Fahrräder auch über die Stadtinfo gemietet werden.

Anmeldungen zur Familien-Radtour oder Fahrradanmietung:

Stadtinfo im KuB

Telefon: 04531 504-195

E-Mail: stadtinfo@badoldesloe.de

Weiterlesen

Bad Oldesloe

150-Jahr-Feier: Viel Programm, wenig Publikum

Veröffentlicht

am

Bad Oldesloe – Um 17 Uhr, als auf der kleinen Bühne die letzten Klänge von „Pfefferminz“ verklungen waren und die Stände mit dem Abbau begonnen hatten, da kam die Sonne nochmal raus. Mehrere Beteiligte kommentierten diese ironische Situation. Denn fast den gesamten restlichen Tag über hatte das Wetter dem Höhepunkt des Kreisjubiläums bei der öffentlichen Feier rund um die Kreisverwaltung eher übel mitgespielt.

Regenschauer und graue Wolken waren sicherlich ein Faktor, weshalb deutlich weniger Stormarner als erhofft zu dem Fest kamen, bei dem sich unterschiedliche Organisationen des Kreises, Rettungskräfte wie ASB, THW und Freiwillige Feuerwehr, sowie der Kreisjugendring, die O.A.S.E., der Landessportverband, die Kreisjägerschaft und viele andere mit einem bunten Angebot präsentierten.

Rund 100 Zuschauer standen bei „Pfefferminz“ vor der Bühne. Für die bekannte und erfolgreiche Westernhagen-Coverband aus der Kreisstadt geradezu eine Minuskulisse bei ihrem Heimspiel. „Das ist noch der größte Andrang heute“ , kommentierte eine Zuschauerin diese Feststellung. Bei den Auftritten von den „Stormarn Singers“ oder der Nachwuchsband „Days of northern lights“ war so mancher Zuschauer ins Trockene geflüchtet.

Zu Entdecken gab es für die Besucher eine Menge. So konnte man an der Stormarn-Rallye teilnehmen oder sich in der Kreisverwaltung über die unterschiedlichen Fachbereiche und ihre Arbeit informieren. Für Kinderbespaßung war unter anderem mit einer riesigen Feuerwehr-Hüpfburg gesorgt. Der Vorteil des geringen Andrangs: man musste nicht in langen Schlangen warten.

An den diversen Infoständen gab es zahlreiche Flyer und Broschüren und weil es nicht so viel Gedränge gab, konnten dafür intensivere, persönliche Gespräche Zustanden kommen. Die, die vor Ort waren, äußerten sich positiv über das abwechslungsreiche Angebot im Messeformat.

Ob der ausbleibende Ansturm nur mit dem Wetter zu begründen ist oder es auch an mangelndem Interesse vieler Stormarner Mitbürger lag, bleibt unklar. Am Rande wurde angemerkt, dass die Bewerbung des großen Events zu zaghaft gewesen sein soll. Denen, die sich vor Ort gelungen präsentierten, ist sicherlich kein Vorwurf zu machen.

Weiterlesen

Trending