Trittau – Ab dem 22. April

Foto: Sparkassen-Kulturstiftung/hfr

ist in der Galerie in der Wassermühle Trittau und dem angrenzenden Atelierhaus die Abschlussausstellung „Ghostwritings“ von Verena Schöttmer zu sehen. Schöttmer ist seit dem 1. Mai 2016 Stipendiatin der Sparkassen-Kulturstiftung Stormarn und verlässt Ende April Trittau. Mit Verena Schöttmer wurde zum 25. Mal eine bildende Künstlerin im Rahmen des Stipendiums von der Stiftung gefördert.

Verena Schöttmer arbeitet bevorzugt mit textilen Materialien, die sie sowohl zweidimensional zu Collagen oder Malereien als auch zu Skulpturen oder raumgreifenden Installationen verarbeitet. Die mit einem Stoff mitschwingenden Assoziationen und Geschichten greift sie in ihren Werken auf.

In ihrer Ausstellung in der Galerie in der Wassermühle Trittau zeigt Schöttmer Malereien mit Chlor auf Jeans, die an den „Acid-Jeans-Look“ der 80er und 90er Jahre erinnern. Statt Farbe aufzutragen, bleicht die Künstlerin dabei mit Chlor die typisch blaue Jeansfarbe aus dem Stoff. Dadurch enstehen Blumenstrauß-Bilder auf dem Jeansstoff. 

Die Werktitel verweisen auf Vergangenes. Sie bestehen aus den Initialen von Verflossenen der Künstlerin und stellen Widmungen an diese dar. Neben den „Ghostwritings“ präsentiert Schöttmer Skulpturen. Diese spielen auf zwischenmenschliche Beziehungen und die zugehörigen Rollenzuschreibungen in der Gesellschaft an. Die Skulpturen bestehen aus Ton und Kleidungsstücken, wie z.B. Leggings und Jacken.

Verena Schöttmer hat bis 2012 an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg bei Pia Stadtbäumer und Michaela Melián studiert. 2013 erhielt sie das Georg-Meistermann-Stipendium sowie 2014 das Hamburger Arbeitsstipendium. Ihre Ausstellungen fanden u.a. bei Bräuning Contemporary in Hamburg, im Kunstverein Hamburg, im Kunstverein Harburger Bahnhof, im Kunstverein Ettlingen sowie im Künstlerforum Bonn statt.

Am Samstag, 22. April 2017 um 16 Uhr wird die Ausstellung in der Galerie in der Wassermühle Trittau von Dr. Martin Lüdiger, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Holstein und stellvertretender Vorsitzender des Stiftungsvorstandes der Sparkassen-Kulturstiftung Stormarn, eröffnet. Zur Einführung spricht die Hamburger Kuratorin Nadine Droste.

Im Rahmen der Ausstellung findet am 7. Mai um 15.00 Uhr ein Gespräch mit der Künstlerin statt. Dieses wird von Dr. Katharina Schlüter, Leiterin Kunst & Kultur und Geschäftsführerin der Sparkassen-Kulturstiftung Stormarn, moderiert. Als Teil des Stipendiums ist zur Abschlussausstellung eine Künstlerpublikation entstanden.

TEILEN

Empfehlungen unserer Leser

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSE EINE ANTWORT